Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 65.1914-1915

Page: 49
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1914_1915/0057
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Haperische Runftgewerbe-Verein zum
70. Geburtstag Rönig Ludwigs III.

Meröurchlauchtigster, großmächtigster König!

L /lllergnä-igster Rönig und Herr!

ie alleruntertänigst unterfertigte vorstandschast bringt Eurer Majestät, Sem hohen Protektor
unseres Vereins, zu Allerhöchst Ihrem 70. Geburtstag Sie ehrfurchtsvollsten Glückwünsche
Sar. ^ Möchte es Eurer Majestät befchieöen fein, noch lange Jahre in voller Gefunöheit
zu Nutzen unS frommen des ganzen Landes Sie von Gott verliehene Gewalt auszuüben.
Möchte ein glorreicher ZrieSe Eurer Majestät gestatten, neben Sen unvergleichlichen Taten
Ser flrmee unvergängliche Werke Ses Friedens zu schaffen.

Es war Ser Sefchluß Ses Saperijchen Runstgewerbe -Vereins, an Sem 70. Geburtstage feines
erhabenen Protektors Sie Gefühle inniger Anhänglichkeit unS Verehrung Surch ein würSiges
Zestgefchenk zum MusSruck zu bringen, aber Allerhöchstem Wunsche zufolge, von solchen
Geschenken absehen zu wollen, hat Sie vorstanSschast Sie hiefür bestimmte Summe Ser öffent-
lichen Hilfstätigkeit Angeführt.

Der Saperifche Runstgewerbe-Verein bittet Eure Majestät erneut, Sie Gefühle unverbrüch-
licher Treue unS unwandelbarer Liebe zum Ausdruck bringen und Sie ehrfurchtsvollste Sitte
anschließen zu dürfen, Eure Majestät möchten auch in Ser kommenden schweren Zeit Sem
Saperifchen Runstgewerbe-Verein und Sem stark gefährSeten Stande der Runsthandwerker
Allerhöchst Ihre Zuneigung und Unterstützung Mergnäükgst bewahren.

In tiefster Ehrfurcht!

Die Dorßandßhast -es öaperifchen Aunstgewerbe-Vereins:

Der 1. vorsttzende: E. Hönig, rrgl. Professor.

Der Sekretär: sl. I. Vießl.

München, den 5. Januar 1915.

Danktelegramm Seiner Majestät

Mn -ie vorstandfchaft -es Haperischen Runstgewerbe-Vereins, zu Hän-en -es 1. vorßtzenden Herrn
Rgl. Professor Hönig, München, lief darauf folgendes königliche Danktelegramm ein:

\ st Vorstandschaft des Haperischen Runstgewerbe-Vereins spreche ich für Sie treuen Glück-
wünsche zu meinem 70. Geburtstag aufrichtigen Dank aus. Es hat mich ganz besonders
gefreut, Saß Sie dieses Tages mit einer Spende für die öffentliche Hilfstätigkeit gedacht
haben. Gerne gebe ich dem Verein Sie Versicherung, Saß ich seinen Sestrebungen unS Sem
Runsthandrverk auch ferner mein reges Interesse zuwenden werde. LuSwig.
loading ...