Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — 15.1880

Page: 231
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1880/0122
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
231

Jnserate.

232

Die Schwe^erilche Aunstausstelümg im Zahre 1880

wird in den zum westschweizerischen Turnus gehörendenStädtenstattsinden wie folgt:
in Genf vom I I. April bis 2. Mai

„ Lausanne „ i3. Mai „ 6. Juni

„ Bern „ l7. Juni „ 18. Juli

„ Aarau „ 2ö. Juli „ 15. August

„ Solothurn „ 22. August „ 12. September

„ Luzern „ 13. September „ I1>. October.

Die Künstler des Jn- und Auslandes sind eingeladen, sich an dieser Aus-
stellung zu betheiligen und ihre Einsendungen bis spätestens 2st. März an das
Comitö der Schweiz: Kunstausstellung in Genf zu adressiren.

Iieben den gewöhnlich nicht unbedeutenden Einkäufen von Gemälden durch
Private und Vereine wird ein Bundesbeitrag zum Ankauf bedeutenderer Kunst-
werke zur Verwendung kommen, über welchen dieses Jahr der Künstverein vou
Lausanne zu verfügen hat.

Es werden nur Orrginalarbeiten von lebenden Künstlern aufgenommen, bloße
Copien, anstößige oder unbedeutende Gegenstände werden abgewiesen.

Die Künstler genießen Portofreiheit sür Hin- und Rückfracht in einem Rapon
von 500 Kilometern bei Versendung ber Gegenstände in ordinärer Fracht. Bei
Versendung als Eilsracht trägt der Cinsender die Hälfte der Kosten.

Die Rücksendung vor beendigtem Turnus aus Verlangen des KünstlerS ge-
schieht auf dessen Kosten, ebenso die Nücksendung abgewiesener Bilder

Jm Auslande wohnende Künstler haben für gehörige Zolldeklaration zu
sorgen, im Frachtbriefe den Jnhalt der Kiste genau anzugeben und sowohl iu der
Zollveklaration als im Frachlbrief deutlich die Anmerkung beizusügen: „Zur Frei-
paßabfertigung an der Schweizergrenze."

Bei Unterlassung dieser Formalität hat der Versender den Ein- und Ausfuhr-
zoll selbst zu bezahlen.

Die Kunstgegenstände werden für die Zeit der Ausstellung gegen Transport-
und Feuerschaden versichert unb zwar die von auswürts kommenden von bem
Moment an, wo sie auf Schweizerboden anlangen. Sendungen ohne Werthan-
gabe bleiben in der Assekuranz unberücksichtigt.

Zürich, Januar 1880. Namens

des Allgcmeincn Schivcizcrischcn Kunstvercins
1>N8 6«8vli:i1t80viuit6.

Die groke Gemillde-AllSstellilllg.

des

Norddeutslhcn Cyclus im Juhre 1880

beginnt am

1. Mäl", in Brciltcil,
12. 2lpril in Hamvttrq,
22. Iuni in f2iive«k,

21. 2lugilft in Nostock,

3. Lctover in Stralsnnd.

Einsendung der Bilder bis 8 Tage vorher nach Bremcn.

Die Künstler sind durch persönliche Einladungen zur Beschickung mit ihren
besten Werken aufgefordert.

(0

Der Bremer Kunst Uerein.

VerluZ von L. H.. 866M3M1 in I,eip2iA.

Oesoliiolits äer LLaler'si,

V00

^lfrel! lVolimann.

I. LKnci: /lltertlrum (von X. VVoerm3.uu) u.NitteluIter.
Lllt 140 I11ti8trg,t1on6ii br. 1V1. 13.50, §6k. Ll. 15.50.
Vorn ^vveiteu Lunclc lieZen 6ie ersten bei6en I^ielerun-
§en (Nulerei cles iz.)lllrrlr. cliesseits cler ^lpen) vor. IDns
Ounre rvircl 6rei kunäe von nnnülrerncl Zleicliem IImlnnZe
(cn zo—zz Lo§en) umlussen.

8vulpiur6n

1u Illsonit niul Lllvnlivininnssv

Gruppen, Figuren, Büsten und Reliefs,
nach der Antike und uach modernen
Meistern sind in großer Auswahl vor-
räthig in iKustav W. Scilz' Kunsthand-
lung Carl B. Lvrck Lsipzig, Roßplatz 16.
Kataloge gratis und franco. (S>

Von ll. K. Seemann in teiprig >si

ä lVlsrll ru der.ieben:

Oi-ig IrlLl-Ii.Z.äii'ilrt^erl

Otisseläorfer Lüustler.

III. Lammluux

I. Ic. Iloscll, Loneurren?.. —
2. II. Oeiters, tVulckiveg. — Z. 'l'b. v.
Itcbenbrecber, lVlurlne. — 4. Osc.
IlotsniLnn, blstblünckiscb. — 5. L. Ir-
me r, tVulckranck. — ü. L. ) u t?., llnten. —
7. Lbr. Kröner, Lunckscbnst >nit tVei-
cken. — 8. ). Ueisten, llinbebr. — y.
N. Volbburt, IVuckienL beim Liirger-
meister. — 10. ). lVillroicker, lVeg
in'5 Oors.

VsrlaA von L. /I. LssiüktNü in I,vip/i8-

rokvuLiib:

Vov krol. I)r. Larl l,eme><6.

irünfts vsrmsliitsll. vsrbssssrts^.uüaA0

Llit Illllstrlltionvll.

1879. Ar. 8. br. 9 Ua-rlc 50 ?f.;
sssb. I I Naric.

Verlag von L. L. Lsöillllllll in beipr.ig.

88

äer

keuliielile ller Leielsle

Dc. VHßvIm lübßs.

Vierte umgearbeitete unck vermebrte
sVullage.

IVlit. 468 Hol2Sc:Irllittön.

gr. 8. brocb. bl. 7,50.
Aebuncken in Lalico L1. 8,7z.

I'llr Zcbüier tecbniscber -Vnstullen biiüg^
kartbiepreise.

kezcßickte »eiiic» Ivllecz aml selnor ßiulck.
Von

l'ltllu.siriA,

iVlit eiaem 7ite!lu>pssr umi raliiteiclieii
liiustmtioueu !u ltobsciiuitt,

Al. I-OX.-8. brvob. 22 L1.; ölsZ. 8^^'
in Laiieo 25 U.; in svbtsiu ker^auie»>'
ocksr rotbsm 8aküau 30 Ä.

ksierzu einc Beilage von I. Engelhorn in Stuttgart.

Redigirt unter Verantwortlichkeit des Verlegers L. Tl. Leemann. — Druck von Hundertstund L Pries in Leipzig.
loading ...