Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — 15.1880

Page: 295
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1880/0154
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
295

Jnserate,

296

0>6 X. X. ^3^617116 c>66 bilcl6ncl66 Xci68t6 in w>66

drinst 2nr ötksnt6o6sll Lslllltlliss, änss llill äsll volll vsrstortiSllSll Ic, 7,
7s1ÄrisA8-Rsbi8tra.tor äossk Lsllsälot Itsiotisl Asstittstsll LÜU'LLliDIt-
I?ItDI8 kisrllit äis Oonollrrsll? sröE'llst vircl, ll, 2, llill ctsll pro 1879 tür
sillsir Llalsr llirci nill cisll xro 1880 kür sinsll L11äiis.llsr oäsr Llsällillsllr
slltkaiislläsll krsis icn Lstra§s voll ss 1500 6,

^aoii äsill lVortlants äsr 8tittllll»s-6r1clllläs voill 17, Nai 1808 soll
äisssr krsis: „Osn Lüllstlsrll ill äsll k, 7. Lrbialläsll, n, 2, äsinjslliASll
Naisr, (Osl- llllä Nilliatllr-Naier), vsolissivsiss Nlloii äsilljslliASll Lilätiallsr
(ässssll IVsrlr illg-A sills 8tatlls oäsr Ornxxs oäsr tralbsrlillbslls ^.rbsit ssill)
nllä Nsäaillsiir, ivstobsr ill äsr ^bbitällllA oäsr L.llstübrllllA sillss OsZSll-
stalläss, ässsslllVabt äsill Lüvstlsr trsistsbt, naob sinstiillilliAsr blrlrsnlltlliss
äsr Hiaäsillis äis bsiäsllsobattsll llllä DIillpLnällllASll äsr 8ssts arll rnsistsr-
battsstsll allsärüolrt oäsr äatsrll siob niobt irllillsr Xönstlsr tLnäsri, äis
siob iill nllsärllobsvottsll bistorisobsn 7g,obs vor^ÜAtiob alls^siobllsll sotttsv,
llllob äsrlljölliASll Natsr vas inillisr tür sinsr OattllvA oäsr Liläbansr oäsr
Nsäg-itlsllr srtbsitt vrsräsn, vsloksr in äsnr 7bsits ssinsr Xllvst stvas bs-
sonäsrs VorrüAtiobss llvä Nsistsrbattss, voäurob sr siob vor alläsrsll Aö-
ivöbllliobsll Lüllsttsrn ssinss ttaobss ausrsiobllst, bsrvorbrivASll ivirä,"

Olltsr „biüllstlsrll in äsn b, b, Lrblalläsii" vsrstsbt äis Xbaäsinis
sotobs icüllsilsr.wslobs in äsll b,Ic,Drb1g,llä8ll wobllSlliillä I:üll8t1öri8ob wirksll,
Lünsttsr, wslobs äsn ksiobst'sobsll krsis sobon sillniat srbattsll
baböll, sinä von äsr Oonollrrsll^ uin äsnsstbsll ausAssobtossöll,

Ois voin ?rokössorsll-6ot1sAillill äsr tr, b. Xbaäsilliö 211 voll^isbönäs
2usrbsllllllllA äisssr t'rsiss wirä aut äsr bsuriASn tllbrssuussteNung im
Xünstierbsuse in IVien, wstebs voin 15. Närr bis 17, Nai 1880 äausrt,
stattLnäsll,

äsäsr äort allsstsltsnäs Lünstlsr, äsr bsi LillssnällllA söinss IVsrbss
niobt llusärüobtiob srktärt bat, an äsr Lollourrsllr: niebt tbsitllsbniöll 2ll
wottsll, wirä als Lswsrbsr urn äisssn krsis g-nASssbsll wsräsn.

tüins besonäsrs L,nlliötällllA äsr uni äsn ttsiobst'sobsll?rsis oov-
ollrrirölläsn Lullstwsrbs bat atso niebt stgttrillLlläöll; sotobs sinä vistnisbr,
wis jsäss r:ur bs^öiobllötsn äabrssgusstöttllllA bsstiinmts lVsric, bis tällAstölls
20, 7sbruar !m Xünstierbnueegllrruillsläöll unä bis 1, När^bsmsbiniAswsiss 6.
Närr: (tür Liobt-lViöllsr), äortbin gbrulistörll.

ZE" Probe-Nummcrn anf Wnnsch gratis und franco.

Abomrements-Cinlavttng

auf die

SchtcsischcUress-

große politische Zeitung.

Für die Monate Februar und März 0, eröffnet die „Schlesische Presse",
täglich drei Ausgaben, mit dcr Gratis-Sonntags-Beilage „Dcutschc Fa-
milieu - Blätter", ein neues Abonnement zum Pränumerationspreise von

4 Mark 17 pfg für keide Monate Mlammen

bei allen Postanstalten in Deutschland und Osterreich-Ungarn incl. Postzuschlag
für täglich dreimalige Versendung.

eu hinzutretende Abonnenten erhalten gegen Einsendung der Postquittung
das mit allgemeinem Beifall aufgenommene Werk:

Iie neue öeutfcke Weclitspft'ege.

Anleitung für den Proceßbetrieb durch die Rechtsuchenden im Proceß-
verfahren nach der deutschen Civilproceßordnung.
Gemeinfaßliche Darstellung der deutschen
Concursordnunq und des deutschen Strasgesetzes und Strafvollzuqes,

Von Itr. D. 170111.

und den

Familicn-Kalcnder dcr „Schlesifchcn Prcsse" pro 1880

gratis und franco nachgeliefert.

Allen amtlichen Bekanntmachungen und geschäftlichen Anzeigen sichert der
große Leserkreis, den die „Schlesische Presse" nachweislich besitzt, weiteste und
wirksamste Verbreitung, Jnsertionsgebühr pro Zeile nur 20 Pf., Arbeitsmarkt
nur 15 Pf. (3)

Breslau, im Januar 1880.

Erprdition drr „Schtrslschrn prrssr".

In 8all>. 6. itaussiA's 7l.lltigllariat
iii kruZ ist in llsusn LLSlliptaröll vor-
rätbiA:

Llt!!iZrM86l!6 IjflllcMsck.

Hsoäscbrittsn böbmiscbsr 6>b!iotbsi<sn,

KW, v, ä, 8obsiwl,

7sxt v, t. llrarem IVooel.

krnA 1869. tot. obt. 2 blstts. 11 Ittatt
in 6kromotitboAra,pbis.

8tatt Ll. 24.— llvr LI. 14.—.
tüntbattsll, Oopiöll äsr sü'sstvolloll
Illitiatöll äss IVz-sobsbraäsr tüvavAö-
liars (iui tüssit^s ä. Iclr. Oniv.-Libt. in
?ra§) sinss äsr ättsstsll Osubmats
böbrllisobsr Luiist aus äsni XI. Inbr-
bunäsrt in ksinstsr Xnstllbrullg. (1)

Von Lsrlliallll VoAöt in tisixmA ist
2ll bsrisbsn:

Iicpkintie-LcravsniIIollniitlnis
tzl ÜSlKL än XIX'"- 8iso1s, 6ar
9?. Hixxsrt st ä. b-illllig. Or. 8.
I—IV. kartis. 32 Narb.

Leulptucen

in liisoult lliut t8Il'olltioiiiin!i886

Gruppen, Figuren, Büsten und Reliefs,
nach der Antike und nach modernen
Meistern sind in großer Auswahl vor-
räthig in Gustav W, Seitz' Kunsthand-
lung Carl B. Lorck Leipzig, Roßplatz 16.
Kataloge gratis und sranco, (I)

Luilst-Dereiil

in Hamburg

fordertKünstler und Verleger auf, zu Ver-
einsblättern passende Stiche bis 1, Apru
1880 einzusenden. Bedarf oiroa 1200.

(i) Dcr Vorstand.

VsrlaA von L, 21. 8eemllllii in biöipriß.

Oosoliielilo

äor

^rolrikslrtm',

von äon

iilteste» ^eiten dis »iil «lie KvMllisgrt.

Von

Willi. >.üb!c6.

künl'to vorm. ll, vorb, Llltlasso.

2 LünÄs. §r. I,sx.-8.

br. 20 Narb, Kvb. 23 Narb 50 6t.

In toinom Nalbtrallöbanäs (l,iobbabsi'
banä) 32 Narb.

ksierzu eine Beilage von kseinrich Uoller in Frankfurt a. M.

Redigirt unter Verantwortlichkeit des Verlegers <C. A. öcemann. — Druck von Hundertstund L Pries in Leipzig.
loading ...