Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — N.F. 5.1894

Seite: 449
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1894/0234
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
449 Preisverteilungen. — Denkmäler. — Sammlungen

PREISVERTEILUNGEN.

Die beiden Preise der Michael Bccrsehcn Stiftungen,
bestellend in Stipendien von je 2250 M. zu einer einjährigen
Studienreise nach Italien, sind dem Maler Jekudo Epstein
aus Hornel, jetzt in Wien, und dem Kupferstech er Johanne»
I'lato aus Kolberg, jetzt in Berlin, zuerkannt worden.

DENKMÄLER.

*„* Da» Denkmal Kaiser Wilhelm'» 1. für die Rhein-
prorinx wird nach dem Beschlüsse des rheinischen Provin-
ziallandtages nach den Entwürfen des Bildhauers Emil
Hundrieser und des Architekten Bruno Schmitt in Berlin
ausgeführt weiden. Zugleich sind die auf 1 032 000 M. be-
rechneten Gesamtkosten bewilligt worden.

= tt. Nürnberg. Am 15. Mai fand im Germanischen
Nationalmuseum die Aufstellung der von Bildhauer Professor
Heinrich Schwabe modellirten und in Oarraramarmor aus-
geführten Büste des verstorbenen August von Essenwein im
ersten Saale statt, wo bereits die Büsten Kaiser Wilhelm's I.
und des Gründers des Museums Hans Freiherrn von und zu
Aufsess sich befinden. Die Festrede auf den verdienten
ersten Direktor Essenwein hielt Geheimer Rat Dr. Wattenbach.

= tt. Wiesbaden. Am Grabe Ferdinand Möhring's wurde
am 27. Mai das von deutschen Sängern dem Komponisten
errichtete Denkmal enthüllt, welches der 1830 in Eltville
am Rhein geborene und hier lebende Bildhauer Hermann
Schies geschaffen hat.

SAMMLUNGEN UND AUSSTELLUNGEN.

%* Die akademische Kunstausstellung in Dresden soll
am L August eröffnet werden. Die für Vorbereitung der
Kunstausstellung niedergesetzte Kommission ist aus Mitglie-
dern des akademischen Rats und aus Vertretern der Dres-
dener Kunstgenossenschaft zusammengesetzt, und zwar ge-
hören ihr an: die Professoren Preller, Pohle, Diez, Maler
Leonhardi und Ehrenberg, Bildhauer Biiumer und als Stell-
vertreter des letzteren Maler Kops und Bildhauer Rassau.
In einer der ersten Sitzungen wurde beschlossen, noch die
Herren Professoren Kießling und Maler Bantzer als Mitglie-
der der Ausstellungskommission hinzuzuziehen. Von Seiten
des akademischen Rates wurden hierauf noch Hofrat Professor
Pauwels, der zum Vorsitzenden ernannt wurde, und Prof.
Dr. Woermann in die Kommission entsendet. Die Kunst-
werke sind vom 25. Juni bis spätestens 14. Juli einzusenden.

* Aus Anlass der dritten internationalen Kunstausstellung
in Wien wurden folgende Preise und Auszeichnungen1) ver-
liehen: A. Prämiirungen: 1) Kaiserpreis (500 Dukaten): Hans
Bitterlich, Bildhauer. 2) Carl Ludwig-Preismedaillen: Alois
Delug, Hans Scherpe, Carl Marr. 3) Staatsmedaillen (20
große, 40 kleine goldene Medaillen): a) Große goldene Me-
daille: 1. Max Liebermann, 2. Gustav Schönleber, 3. Hans
Bartels, 4. M. Baumbach, (Deutschland); 5. W. W. üuless, ü.
H. W. B. Davis, 7. L. Alma-Tadema, 8. F. Leighton, (Groß-
britannien); 9. Phil. Cifariello, 10. Dom. Trontacoste, (Italien);
11. Jose Villegas, 12. Mariano Benlliure, (Spanien); 13. Jan
van Beers, (Belgien); 14. Rudolf Alt, 15. Jos. V. Myslbek,
(Österreich); l(i. Alois Strobl, 17. Stefan Csok, (Ungarn); 18.
Fritz Thaulow, (Norwegen); 19. J. Jsraels, (Holland); 20. Hugo
Salmson, (Schweden), b) Kleine goldene Medaille: 1. Albin
Egger, 2. Christian Kröner, 3. Carl Becker, 4. Max Koner,

1) Die französischen Künstler waren „hors coneurs".

5. Ludwig Manzel, 0. Carl Bantzer, 7. A. Kowalski-Wierusz,
(Deutschland); 8. Alfred Parsons, 9. VV. A. Orchardson, 10.
J.J.Shannon, 11. Th. Wirgman, (Großbritannien); 12. Achille
Alberti, 13. Enrico Butti, 14. Vespasiano Bignami, 15. Pietro
Fragiacomo, lü. G. Miti-Zanetti, (Italien); 17. Augustin Querol,
18. Bastida Joaquin Sorolla, 19. R. de los Rios, 20. Luque
Joaquin Rosellö, (Spanien); 21. Frans van Lcemputten, 22.
Js. Verheyden, 23. Minca Bosch-Reitz, 24. Wilhelm Mario,
25. Jacob Mario, 20. Alb. Neuhuys, (Holland); 27. Rud. von
Ottenfeld, 28. Josef Engelhart, 29. Julian Falat, 30. Ed. Le-
biedzki, 31. Olga Boznanska, 32. Jul. Schmid, 33. Ferd. Oh-
mann, 34. Otto Wagner, (Österreich); 35. Arthur Ferraris,
30. Arthur Halmi, 37. Gyula v. Kardos, 38. Heinrich von
Pap, 39. Walter Gap, (Ungarn); 40. Ludwig Munthe, (Nor-
wegen). 4) Reichel - Künstlerpreis: Richard Kauffungen, Bild-
hauer. 5) Moriz Freiherr von Königswarter-Künstlerpreis:
Theodor Alphons, Maler. Über die Beteiligung an der Aus-
stellung belehrt uns nachfolgende Statistik:





Aussteller

Ölgem.

Aquar. etc.

Plastik

1.

Amerika . . . .

14

18

6

1

2.



38

29

10

2

3.

Dänemark . . . .

'4

5





4.

Deutsches Reich

200

190

45

35

5.

England-Schottland

00

77

85

0

6.

Frankreich . . .

124

101

11

24

7.

Holland ....

84

76

9

3

8.



73

54

34

24

9.

Norwegen ....

11

14

1



10.

Österreich ....

237

193

97

63

11.



1

1





12.

Schweden ....

3

3





13.

Spanien ....

01

09

8

13

1-1.



64

76

13

8



Summa

974

906

319

179









1404.



Jurors für die Zuerkennung der Staatsmedaillen waren: a) für
Deutschland: Gilbert von Canal, Walter Firle, Nicolaus
Geiger; b) für Belgien: Eugen Felix; c) für England: Wil-
helm Bernatzik; d) für Holland: OL. Dake, Gerard Müller;
e) für Italien: Luigi G. Marquis Cusani-Confalonieri; f) für
Österreich: Julius Berger, Carl Moll, Kasimir Pochwalski,
Friedr. Schachner, William Unger; g) für Spanien: Salvador
Diez de Rivera; h) für Ungarn: Otto von Baditz, Gyula
Stetka. Als Regierungsvertreter fungirte Prof. A. Eisenmenger.

%* Ankäufe auf der großen Berliner Kunstausstellung.
Für die Nationalgalerie sind folgende Werke augekauft
worden: Otto Lessing, Berlin: „Marmorbüste des Malers
L. Knaus", Hugo Rheinhold, Berlin: „Am Wege", Gips-
modell, Rud. Maison, München: „Augur", Statuette, L. Bokel-
mann f, Berlin: „Allein", Ölgemälde und fünf Entwürfe,
Fr. Kallmorgen, Karlsruhe: „Holländischer Bauer" und „Die
Neugierigen" (zwei Skizzen), Gilbert von Canal, Düsseldorf:
„Westfälische Mühle", Ölgemälde. — Das städtische Museum
in Magdeburg hat das Gemälde von Franz Zimmermann in
Rom „Das letzte Abendmahl" erworben. — Der „Deutsche
Kunstverein" hat ferner angekauft: Karl Ludwig, Berlin:
„Bergschloss im Mondschein", Ölgemälde; Balthasar Schmidt,
München: „Madonna", Marmorrelief; A. Henning, Berlin:
„Löwenpaar", Bronze; Fritz Heinemann, Berlin: „Lazza-
roni", Bronze; Jos. Drischler, Berlin: „Fischerknabe", Bronze.

VEREINE UND GESELLSCHAFTEN.

0 Zur Beilegung des Kiinstlerstreites in München, der
die dortige.i Kunstinteressen ernstlich zu gefährden drohte,
loading ...