Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 6.1909

Page: 155
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1909/0163
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER KUNSTMARKT

155

Eine hochbedeutende China- und Japan-Sammlung,
die Kollektion des Baron N. von der Brüggen-St. Peters-
burg, gelangt durch Rudolf Bangel in Frankfurt a. M. am
2. und 3. März zum Verkauf. (Kataloge mit 12 großen
Lichtdruckttafeln 1 Mark, auf Hand-Japan 5 Mark.) Der
größte Teil der Kollektion wurde von dem Besitzer wäh-
rend seines längeren Aufenthaltes in China und Japan zu-
sammengebracht und die Sammlung erregte schon vor
mehreren. Jahren, als sie in Rußland ausgestellt wurde,
großes Aufsehen und viel Bewunderung. Unter den Bil-
dern sind eine größere Anzahl sehr bemerkenswerter Stücke.
In den Porzellanen und Töpfereien ist das ganze Gebiet
dieser interessanten Techniken von der Blütezeit chine-
sischer Porzellanmalerei, der Kanghi-Periode, von frühen

Erzeugnissen japanischer Töpferkunst mit ihren warmen,
farbenprächtigen Glasuren an, bis zu den Arbeiten der
Neuzeit, die europäische Beeinflussung klar erkennen lassen,
vertreten. Gerade die vielseitige Zusammenstellung dieser
Abteilung der Sammlung ist außerordentlich interessant
und lehrreich, ganz besonders sei auf die vorhandene Zahl
kleiner, feiner chinesischer Porzellane wie Nr. 187, 188,
196, 197, 203 u. a. hingewiesen. Ebenso zeigen die anderen
Abteilungen, die Arbeiten aus Jade und Bergkristall, die
Lackarbeiten, Skulpturen aus Elfenbein, Arbeiten in Bronze
usw. eine Fülle des Wertvollen. Auf die besonders gute
und reichhaltige Sammlung von Medizindosen mit vielen
herrlichen Stücken von seltener Reichhaltigkeit in Techniken
und Motiven sei noch besonders aufmerksam gemacht.


R. van Voerst nach A. van Dyk, Karl I. und Gemahlin. (Auktion Nijland, Nr. 3141)

DIE PORTRÄTSAMMLUNG NIJLAND-UTRECHT

Niederländische Porträts in Holzschnitt, Kupferstich,
Radierung, Schabkunst und Lithographie ist der Titel der
vom 23.—26. Februar durch R. W. P. de Vries in Amster-
dam, Singel 146, stattfindenden Auktion. Es handelt sich
um den zweiten Teil der berühmten Porträtsammlung
A. f. Nijland-Utrecht. Der erste, Porträts aus dem Hause
Oranien-Nassau, kam im November 1907 unter den Ham-
mer. Die jetzige Abteilung umfaßt die außerordentlich
stattliche Zahl von 3444 Nummern, es sind nicht nur
Niederländer, die dargestellt werden, sondern auch Per-
sonen, die für die Niederlande von Bedeutung sind und
dort eine Rolle gespielt haben. Der sehr sorgfältig ge-
arbeitete Katalog ist eine kleine holländische Ikonographie,
er wird dem Historiker ebenso erwünscht sein wie dem
Kunstforscher; bietet doch die Sammlung ein doppeltes
Interesse, das an den Persönlichkeiten selber und das
rein künstlerische. Die Kollektion ist in acht Abteilungen
gegliedert: Theologen (besonders reichhaltig), Juristen,

Naturwissenschaftler, Historiker und Geographen, Literar-
historiker, Philologen und Dichter, Künstler, Verschiedene,
und die Ausländer, die für Holland von Bedeutung sind.
Meist handelt es sich um ganz ausgezeichnete, breitrandige
Abdrücke. Wir führen aus der Fülle des Materials drei
Stücke im Bilde vor: das Doppelporträt Karls I. von Eng-
land und seiner Gemahlin Henriette Marie, nach A. van
Dyck gestochen von R. van Voerst, ein sehr seltenes Blatt
in Querfolio vom Jahre 1634; das außerordentlich rare
Bild von Robert Dudley de Leycester, Gouverneurs und
Generalkapitäns der Niederlande, von H. Goltzius; und
eine ebenso seltene Darstellung des berühmten Astronomen
Tycho Brahe, eines der schönsten Blätter von J. Falck. —
Der Katalog (233 Seiten mit 66 Reproduktionen) kostet
2 Mark. Es sei ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht,
daß die Auktion von der Firma R. W. P. de Vries ab-
gehalten wird.
loading ...