Donath, Adolph [Editor]
Der Kunstwanderer: Zeitschrift für alte und neue Kunst, für Kunstmarkt und Sammelwesen — 4./​5.1922/​23

Page: 92
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwanderer1922_1923/0112
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


7nf)alt

des 1. Novemberheftes (Copyright 1922 by „Der Kunstwanderer“ G. m. b. H., Berlin):

Seite

Adolph Donath: Die Russische Kunstaus- f#

stellung in Berlin.95

Ludwig Schnorr von Carolsfeld: Eine

unbekannte Plauer Steinzeugvase .... 97

Seite

Christian Scherer: Braunschweigische Goid-

schmiedewerke und ihre Meister.99

Franz Weinitz: Zwei Briefe Eduard Bende-

manns.102

F. S t ö r i - Zürich: Streiflichter aus dem Kunsthandel in der Schweiz 104

Verband der Kunsthändler der Schweiz.104

Aus der Museumswelt.105

Kunstauktionen in Berlin, Frankfurt a. M. usw. . . 105
Kunstausstellungen in Berlin, Frankfurt a. M. usw. 106

Schweizerische Kunstchronik.107

Londoner Kunstschau.107

Aus Hollands Kunstleben.108

Leipziger Messe (Schluß).108

Bibliographische und bibliophile Notizen . . . .110
Neue Kunstbiicher.112

Gedenktafeln aus Porzellan.112

Abonnement: vierteljährlich Mk. 900.— (Bel Versendung durch Streifband, auch nach Oesterreich, 975 Mk.)

Preis des Einzelheftes 175 Mk.

für das valutastarke Ausland vierteljährlich Mk. 3600.— samt Verpackung und Porto.

Preis des Einzelheftes fiir das valutastarke Ausland Mk.650.—

Bank-Konto:
Deutsche Bank, Berlin,
Depositenkasse A.

Verlag: Der Kunstwanderer, G. m. b.H.,
Berlin-Schöneberg. Verlag und
R e d a k t i o n: Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 107.

Telephon des Verlages: Amt Stephan 627.
Telephon des Herausgebers: Amt Stephan 8397.

Für den Buchhandel liefert der Verlag d i r e k t aus.

Postscheck-Konto:
Berlin NW. 7,

Nr. 65890.

Ausbau elegantep Wohnungen

FLATOW

PRIEMER

Ankauf Vepkauf

BERLIN

Künstiepisehe /Aöbel — Antiquitäten

Durch Schiedsspruch des Reichsarbeitsmiaisteriums
vom 5. I\ovember 1922 wurde die Brhöhuag des
Druckpreis-Tarifs bis zum 1. Dezember 1922
mit 75 °/n festgesetzt. Der bisherige Aufschlag auf
dea Friedeaspreis beträgt aach der Aufsteiluag des
deutschea Buchdruckgewerbes aicht weaiger als
45,300 %. Trotzdem kommt der „Kuastwaaderer“
seinea Lesera dadurch eatgegea, daß er dea viertel-
jährigea Aboanemeatpreis bloß u m 50 % erhöht.
Gieichzeitig müssen die Anzeigenpreise erhöht werden.

«BMMMMMMMMWHSMMM ■

Altjapan- und ChinaKunst

Antiquitäten

!•

i



S

11

::

ä

AnKauf von Sammlungen

Ernst Fritzsche, Hoflieferant

Berlin W. 66, Wilhelmstraße 49
loading ...