Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 40,2.1927

Page: 43
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart40_2/0058
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Hirsch, als habe er ein böses Turnier miL einem Mrnschen vor, sprang
über ihn hin. „Nün isl es vorbei mit mir", dachke der Bursche. Es hakke ihn
niedergeworsen. Aber wie nun der Mensch einmal ist, war er gleich nachher
wieder froh und stand auf. Er häkke liegen bleiben sollen. Welleichk häkke
dann das erzürnke Tier von ihm abgelassen. Es mußke doch wissen, daß er
kein Wild war, sondern ein Mensch. Es kannte ihn doch, er war doch der.
I'mmer der gleiche. Ob im grünen Rock oder im granen. Er war der Jäger.
Er konnke ja auch ein Gewehr haben oder eine Sense. Warum fürchkeke es
nur diesc nichk? (Er hakke übrigens nichk einmal einen Skock bei sich.) lknd
das Tier würde vielleicht in dieser Nachk nichks mehr von allem gesürchkek
haben. Es wollke einen Kampf.

Es begann wieder über ihn hinzufliegen. Aber immer näher, immer Liefer.
Der Bursche zog seinen Huk über den Kops, im Grase liegend, damik er nichk
mehr sehen nmßte. Denn dieses von der Ferne Anspringen war furchkbar.
Die Hirsche (dmn es war, wie schon gesagk, nichk mehr nur einer) rasten über
jhn, als ob er nichk da wäre. Oder noch schlimmer, als ob er ein Nichks wäre.
Er spürke schon ihre leichken, aber harken Huse an seiner Ioppe. Er zählke sie
beinah. Sie schienen ihre Brunstwuk an ihm auszulassen. Ofk war es schon,
als wären sie nichk mehr, aber da kummelken sie nur über die Nebelstreifen des
Baches hinweg, so, wie sie zuerst über ihn HLngesprungen waren. Sie ver-
schwanden nnr und wurden wieder sichkbar. Aber dann bildeke er gleichsam
nur das zweike Hindernis in ihrem Rennen, und das drikke war der Schoß des
grünen Waldes. Aber auch von daher kamen sie wieder zurück. Jmmer wieder
war der Mensch es, der da wie Lok auf dem Grase lag, der die Hefkigkeik ihrer
Sprüngc von neuem wachrief.

Wie ofk sie den Schädcl gekroffen, wie ofk sie Arme und Füße gestreifk, ist
nnr zu ahnen. Einmal gemerkk in ihrem Hirschherzen, vergaßen sie ihn auch
nichk mehr. Darin bewährk das Tier noch seine nrhafke Wesenheik. Es be-
harrk. Mik seinen röhrenden Lauken drang es auf ihn ein. Es machke einen
furchkbaren Kampf mik einem wehrlosen Menfchen. Seine Geweihe krugen
ihn. Über den Bach, über den Nebel hinans. Es schien die Last gar nichk zu
spüren. llnd worklos, wie diesen der Schrecken gemachk hakke, schien er auch
ihn fühllos zugleich zu machen. llnd der freudige Zorn des Tieres krug ein
scheinbar llnbewegliches mik seiner wachsenden Krafk hinfork. Einer jagke dem
andern ihn ab. Einer sprang vor dem andern her, mik der Beuke auf dem
breiken Geweih.

Der Mond, die Skerne rührken sich nicht. Gokk rührke sich nichk. Der Wald,
die Wiese lagen da, als seien sie nicht. Nur die Tiere, mik diesem, der sie
vergeblich gekäufchk hakke in seinen Rohrstiefeln, als sei er eine Hirschkuh, eine
reine, unschuldige, nur die Hirsche wogkcn noch immer in ihrem Gange mik
der Beuke aus ihrem Geweih. Die röhrenden Lauke waren verstummk. Dic
Tiere schienen nur noch Freude zu sein, leerer Triumph.

Aber so gehk manche Nachk über einen Skerbenden und Token.

Der Hinnnel öffneke sich wieder mik einem leisen, roken Skriche. Hunde brach-
Len die erste Spur des Token. Sie zogen, sie wedelken den alken Hirken und
die Knaben herbei. Die Pferde berochen das Schlachkfeld. Ein Schmekker-
ling seHLe sich auf die Brust des Leichnams.

43
loading ...