Kunstwart und Kulturwart — 32,4.1919

Seite: 25
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart_kulturwart32_4/0040
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Zertairzt, rvas noch l?ält,

Und sind zerschellt

Noch die Triinrmer der lVelt -

Allher zusanrnren,

Sieh, sxringt die Flut.

Sind's rvellen, sind's Llanrnren.

Ist's Glut oder Blut?

's ist wut! . , .

Oas sind, die du liedst, Laust,

Oas sinb, für die du alles glbst, Laust,
lseia. rnacht dir s nicht rvohlgenrut?

<Äber allenr rvächst arn ksorrzont ein riesengroßes wahnsrnnverzerrtes LNen-

schengesicht herauf.)

La u st:

lvas rvächst cntsetzlich dort herauf?

LNephistopheles:

Mert auf:

Das ist -er Oirektor.

Lau st:

Der Satan sell>er rvär's?

Mexhistoxheles:

Ah nein, oh rrein:

Das ist der heiligen Menschheit löaupt
Nur leider der vernunft ber--ubt:

Dic Viecherseelen,

Dic sein Hirn besessen.

Sie habcn's rnit der Zeit
)hrn ausgefressen.

Das aber heißt:

Zurn feinsten xräxariert
lsohl erst rvard's reif,

Daß cs die lvelt regiert!

(Losbrechend) würg es hinein, das Bild, und dran verrcckc!

(Nun bcginnt das Lingreifen der Gottheit, aus der sich -er Schluß ent-
rvickelt, der für Laust zugleich den Tod und den Sieg bringt.)

Vom tzeute fürs Morgen

Latzt unsre Ehre aus dem Spiel!

rr habcn an auch-politischen Tor-
heiten während des Kriegs uns
selbst übertroffen, aber das gegenwär-
tige Geschrei über unsre „verlorene
Ehre", über unsre „Schmach" usw.
schafft einen neuen Weltrekord an
Narrctei. Einer zehnsachen Mehrheit
ausgeliefert, weil wir ihren Zusiche-
rungen glaubteu, wurden wir rnit einer
Scharnlosigkeit betrogeu, wie die Welt
noch keinc erlebt hat, und durch die
Foltern cines echl mittelalterlichen Ket-

zergerichts mit Hunger, Mord und
Raub an uns und unsern Kindern zum
Antcrzeichnen eines Geschreibes ge-
zwungen, das bekennt: wir sind der
Gottseibeiuns in Person. — Hat Chri-
stus seine Ehre verloren, als man ihn
anspie, schlug und kreuzigte? Wer
kann irgendwem dic Ehrc nehmen, als
er selbst? Was begründet sie, als sein
gutes Gewissen? Das ganze Ver-
halten der allerhöchsten Regierungen
drüben, haben wir das denn gemacht?
Sie haben sich entehrt, so tief, wie

24
loading ...