Lustige Blätter: schönstes buntes Witzblatt Deutschlands — 31.1916

Page: 110_12
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lb31/0626
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
,,6eflügelte (Horte in feldgrau/'

XIII.

(8utn ^reisausfebretben in unferer 96. Kriegs-
nummet.)

SIndibem bie Qafil ber eingelaufenen ©cnbtmgen
ftd& auf ütclc Kauicnbe telicf unb mir annehmen
burften, b«6 olleS S1- sebraucSliifie felbgraue
„SBcrtgeflügel" unferer SenntniS gelangt Wax,
fjaben tt)iv mit bei' 103. Sriegänummer bie
(Sammlung g e t (b l o f [ e n,
ba unS iebodi jur SBcröffentlidjung ber Beiträge
immer nur ein tnapper Sfaum jur SBcrfüguttfl
ftei)t, wirb ber Slbbrutf beS sovljanbenen Stoffes
nod) SBodien in älnfprud) ncljmcn. Solange bie
StubriE erfefteint, merben mir aud) mciterljin all-
monntlid) einen ©IjrenpreiS ton fünfzig
W a r E für bie befte ginfenbung beftimnten.

„"üBir 3fi"ariner

finb ja jefjt aud> „felbgrau", fjaben auch Eriegs-
mäfjig geflügelte 5Borte, von benen nad>ftel;enb
einige hier folgen mögen:

Sd;iff 0e na4> ©üte unb 93efcbaffenbeit)
= oller gßott, haften, «Schlitten, Sd;lidrutfd)er,
Sftüllprabm, Soffen, Scblorren, ober in I)öd;fter
2inerEennung: „ein feiner Katm".

3ft fernerer Seegang, fo fpriebt man: „Sjeuf
ift ja roieber mal ein l;olperiger 2Beg", ober
„ber Kabn ftebt -Kopf".

Kriegsfdnff = Sd;euerprabm (roegen bes
bauernben 9veinemad;ens unb Sd;euerns.)

Scbarffcbiefcen = Kruppfd>er SSaljer.

Kleines H-93oot = 2Bafferflob.

©rofces ll-23oot = SBalrofc.

2Utes £inienfd;iff = ©ummipanjer.

Sleueö Sinienfcbiff = ©ider ©ampfer.

Sorpeboboot (ober aud;: altes ISanjerfdjiff)
= Konferoenbücbfe.

Sjcijer = Scbroarjfünftler.

32tafd;inift = g=un£cnpuftcr, Ölprinj.

gablmeifter-9lpplifant = {J'nansEabett.

3ngenieur-2lppli£ant = Ölfabett.

9Kafd;iniftenmaat = Sroijtlappenafrobot.

Den Tod fürs Vaterland starb
unser Freund und Mitarbeiter

Felix Schloemp.

Er erlag einer Verwundung, die er am
25. Juli erhalten hat, und wurde am
23. August zu Malinadr in Rußland be-
graben. Am 27. Juli war ihm das Eiserne
Kreuz von Sr. Königlichen Hoheit dem
Prinzen Leopold von Bayern persönlich
überreicht worden.

Felix Schloemp stand im 36. Lebens-
jähr; seine lebensprühenden,übersprudelnd
frohen Humoresken in Vers und Prosa
hatten ihn zum Liebling weiter Kreise
gemacht. Ein ganz besonderes Geschick
besaß er in der Zusammenstellung stark
humoristischer Bücher, die zu Friedens-
zeiten schon eine große Verbreitung
gefunden hatten und nun auch während
des Krieges zu Hunderttausenden ihren
Weg in die Tornister deutscher Soldaten
fanden.

So hat Felix Schloemp sich selbst
ein freudiges Gedächtnis gesichert — weit
über sein ehrenvolles Grab hinaus!

Berlin, den I.September 1916.

Verlag und Schriftleitung
der Luftigen Blätter.

Unteroffizier mit 15 jäbriger ©ienftjeit (trägt
roeifje 28äfd;e unb Scbirmmüjje) = fonfirmierter
Obermaat.

6eeEabettenanrr>ärter (tragen unter bem
23ootsmannsmaaten-2tnfer eine gelbe Krone)
= umgeEippter Obermaat.

©edoffijier = 23ratsf'artoffei.

23acf|"pier = ÖrbenfcbnaUe.

gffen = [tauen.

3fjt jemanb bei einer OTabljeit fiel, fo fagt

ber Seemann: „©er füllt fieb ben OTatra^enbesug
uoll".

93üd;fenfteifcb = Kabelgarn.

gür bas ©cblafen bat er perfebiebene 2lus-
brüde, je nad) ber 9lrt: Sr „torft", roenn er
lange unb tief fd;läft, „mutfd)t", roenn er
fcblummert, an Sanb „pennt" er. ©cbnatd;t
er, fo „nimmt er einen 9*od;ling". ©aju ae^t
er in ben „Sängsliegebang" ober „nimmt
©rudpunEt".

2lucb feine „flamme" bebenEt er mit mannig-
fachen 9Iamen: §at er mehrere, fo finb es:
„fjängemattsbaEen l, 2 ober 3". gn ben |>afen-
orten t)ört man pon „KognaElotte, Scbofolaben-
bora, 93eeffteaEminna, 23ierliefe". 93efonbers
pergnügungsluftige ©amen tituliert er: „93er-
gnügungsbampfer" ober „93eeffteaEjäger".

Seine Siebfdjaften finb für tbji „Srerjier-
bräute".

S)dt er einen langen „Seetörn" binter ficf>,
fo gebt er an bie „©litfeb" unb gibt eine „©aft-
rolle" ober „Holling".

©ie Sorpebomatrofen (rote 93iefe an ber
SKütje) nennt er „93riefträger".

23ootsmannsmaate = „Sd;rr>abbersmaate"
(Schvabbern = ©ecEreinigen).

©;e 3]irtrofen ber Sd;lad;tfd)iffe finb „^ßan-
jcrfulis".

Sjat jemanb piele Orben unb Sbrenseidjen,
fo l;at er „eine grofje 93adfpier".

(Ein g'e:d-g.:;: -et, rub:get OTenfcb beif3t:
STeperminbLgajt (pricj): 9temu\'rinclnbsgaft).

3ft jemanb nemös, fo „brel;t cc ^urd/'.

9Sill etwas nid;t funktionieren, fo fragt er
nid;t, „rooran liegt bas?", fonbern: „woran
„l;att" bas?"

9Bar großer 2ärm, fo gab es „großes ^alaocr
unb Stunt".

Scbimpfen = ^alarer mad;en.

©er goboift nennt feine Suba „^inuafj-
fd)ornftein". (Sd)lug rtädjfte Seite.)

■UUIllWlllllllUlllllilllll!»^^

CBegen

(\m T$(hia$ littwi-- und Glieder- und
Rheuma j§excnfdnif HoyTOmerzett fielenkfthmerzen

i£inige von X>cn $al)lveicbcn frcitüilligen ■ZlnerEcnnungöfc^reibctt:

Herr Hubert Daniel Fink, Recht, schreibt u, a*: „Ich bin durch Togal-Tabletten -von
Gicht und Nervenschmerzen ivieder vollkommen hergestellt worden."
Herr H. B. in EckernfÖrder, schreibt u* a*: „Ich spreche frei aus, dass Ihr Fabrikat
ein ganz vorzügliches ist, da ich als SO fähriger Reiseonkel nach einem vierwöchent-
lichen Rheumatismusleiden (bettlägerig) in kurzer Zeit durch Togal geheilt wurde und
jetzt schon Touren von zivei bis drei und mehr Meilen ohne Rückschlag mache/4
Herr Kart Niedaus, Sennewitz b. Halle, schreibt u.a.t „Die Wirkung der Togal-Tabletten
war ausgezeichnet. Man kann dieselben als ein gutes wirksames Mittel bei allen Leiden
empfehlen, für die es in Betracht kommt. Es übertrifft alle bisher dagewesenen Heilmittel.*4

itt^tiid) begutachtet.

Preis pro Packung 3,50 m. P" ^0fl,iJ;S?r,tlttClt?iV1,Arrri Alleinige Fabrikanten:
Probepacfcung „.lfwm. | m *UcnnpoU)cfcn cxUUUä) | KontorPharmacia,mündien

IIP

.Lustige Blätter" No. 37-
loading ...