Urk. Lehmann 302

Heinrich II. Bischof von Trient

charter

Würzburg, 1287 März 23

Bruder Heinrich, Bischof von Trient, beurkundet, dass er die ihm vom päpstlichen Legaten, Bischof Johannes von Tusculum, bei dem sich Bruder Hermann (von Minden), der Provinzialprior des Dominikanerordens für Deutschland, über die ungerechtfertigte Besteuerung der dem Orden unterstehenden Nonnenklöster beklagt hatte, eingereichten päpstlichen Privilegien Innozenz’ IV. und Alexanders IV. eingesehen und geprüft habe und auf Grund derselben erkannt und bestimmt habe, dass alle diese Nonnenklöster völlig abgaben- und steuerfrei sein und bleiben sollen, was ausdrücklich die Abgaben an die Legaten und Nuntien mit einschließt. Ankündigung des Siegels des Ausstellers. Vgl. auch vgl. Urk. Lehmann 432.
Language: Latin

Citation link: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm302  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-76726  
Metadata: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/lehm302/manifest.json

Introimage
There are annotations to this facsimile. Individual pages with annotations are marked in "Overview" with the symbol .

Content

DWork by UB Heidelberg  Online since 28.10.2013.