Urk. Lehmann 378

Konrad IV. Abt von Schönau

charter

Schönau, 1424 August 16

Notariatsinstrument des Notars Radulph von Beringen: Abt Konrad IV. von Schönau inkorporiert laut der eingerückten Bulle von Papst Bonifaz IX. (Rom, St. Peter, 1404 August 4), mit der der Papst das 1402 bestimmte Verbot der Pfründeninkorporation für die Universität Heidelberg aufhebt und den genannten Abt Konrad zum Exekutor bestimmt, die Kirchen von Altdorf und Lauda der Marien-Kapelle der Universität und gibt den Geistlichen der Mainzer, Eichstädter, Würzburger und Wormser Diözese darauf bezügliche Weisungen. Ankündigung des Siegels des Ausstellers; als Zeugen des Notariatsinstruments treten auf: Magister Johannes de Stroßhem, Petrus Coqui und Nikolaus von Weinheim.
Language: Latin

Citation link: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm378  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-78592  
Metadata: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/lehm378/manifest.json

Introimage
There are annotations to this facsimile. Individual pages with annotations are marked in "Overview" with the symbol .

Content

DWork by UB Heidelberg  Online since 12.11.2013.