Urk. Lehmann 61

Philipp <Kurfürst von der Pfalz>, der Aufrichtige

charter

Heidelberg, 1478 August 27

Kurfürst Philipp der Aufrichtige beurkundet den Vergleich, den seine Räte, der Kanzler Dr. Thomas, Hans von Wallbronn der Ältere und der Licentiat Magister Peter Brechtel, zwischen dem Dekan und dem Kapitel des Stifts St. Philipp in Zell an der Pfrimm im Bistum Mainz auf der einen und der Gemeinde Zell auf der anderen Seite geschlossen haben: Es sollen zukünftig nur jene Güter des Stifts steuerfrei sein, die dies bereits vor der Erwerbung durch das Stift waren. Der Stiftsbäcker soll für die Gemeinde weder Frondienste leisten, noch soll er Brunnengeld und Zins vom Backhaus zahlen. Darüber hinaus sagt das Stift aus freien Stücken zu, sich mit 4 Pfund Heller an der Errichtung der neuen gemeindeeigenen Pferdeschwemme (wede) beteiligen zu wollen. Ankündigung des kurfürstlichen Sekretsiegels.

Citation link: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm61  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-81480  
Metadata: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/lehm61/manifest.json

Introimage
There are annotations to this facsimile. Individual pages with annotations are marked in "Overview" with the symbol .

Content

DWork by UB Heidelberg  Online since 21.05.2013.