Urk. Lehmann 72

Ludwig <Kurfürst von der Pfalz, V.>, der Friedfertige (1478–1544)

charter

Heidelberg, 1531 Februar 21

Kurfürst und Pfalzgraf Ludwig V. beurkundet, dass Apollonia von Frankenstein, Äbtissin des Zisterzienserinnenklosters Marienborn Weidas bei Alzey im Bistum Mainz, und der dortige Konvent die Hälfte ihres Dorfes Dautenheim an ihn übertragen haben. Dafür sagt der Kurfürst dem Kloster und dem bei der Abtei verbliebenen Teil des Dorfes seinen Schutz und Schirm zu und erkennt die Rechte des Konvents darüber an. Darüber hinaus einigen sich Ludwig und das Kloster über die Ausübung der gemeinsamen Verwaltung des Dorfes. Ankündigung des kurfürstlichen Siegels.
Language: German

Citation link: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm72  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-93540  
Metadata: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/lehm72/manifest.json

Introimage
There are annotations to this facsimile. Individual pages with annotations are marked in "Overview" with the symbol .

Content

DWork by UB Heidelberg  Online since 15.05.2013.