Kunsthaus Lempertz <Köln> [Hrsg.]
Eine bekannte süddeutsche Privatsammlung und anderer Privatbesitz: Meisterwerke alter Malerei und Plastik, antike Möbel, Silberschmiedearbeiten des 15. bis 18. Jahrhunderts, Metallarbeiten, Porzellan, Fayence, Steinzeug, Tapisserien, Orientteppiche ; [Freitag, 11. März 1938, Samstag, 12. März 1938] (Katalog Nr. 395) — Köln, 1938

Seite: 26
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lempertz1938_03_11/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Gemälde alter Meister

Werkstatt Lukas Cranach d. Ä.

Deutsch, erste Hälfte 16. Jahrhundert

104 Bildnis des Reformators Philipp Melanchthon. Hüftbild, hinter einer Brüstung
stehend, leicht nach rechts gewendet; schwarze Schaube mit brauner Pelz-
verbrämung und schmaler weißer Halskrause, in der linken Hand ein Schrift-
stück haltend. Links die Schrift: Effigies vivi magnifice (so!)
Philippi Melanchtonis (so!) Professoris philosophiae
academiae Wittenbergens. nati Brett a. Darunter: S i D e u s
pro nobis, quis contra nos. Signiert mit dem Drachen. Öl auf
Holz. H. 39, B. 29,5 cm.

105 Der zwölfjährige Jesus zwischen den Schriftgelehrten. Eine Gruppe von neun
Männerköpfen umgibt den Jesusknaben, der mit lehrendem Gestus in der
Bildmitte hinter einem Tische steht. Rechts und links von ihm zwei in
sitzenden Halbfiguren dargestellte Gelehrte, jeder mit einem Buch, die
übrigen dahinter. Oben in der Mitte die Jahreszahl 1512. Auf der Buch-
schließe rechts zweimal die Buchstaben F H., auf der Buchschließe links die
gleichen Buchstaben F H. Öl auf Holz. H. 74, B. 84 cm.

Cornelis Gerritsz Decker

Haarlem, gest. daselbst 1678

106 Flußdurchzogene Landschaft. Der Flußspiegel zieht sich durch die Bildmitte
diagonal nach hinten, wo ihn eine einbogige Steinbrücke überspannt. Am
Ufer rechts ein breitgelagertes, niedriges Bauernhaus mit Anbauten zwischen
Bäumen und Buschwerk. Ganz vorn ein Fischer, der, aus dem Kahn gebeugt,
sein Netz beobachtet. Öl auf Holz. H. 47, B. 62 cm.

Mit Gutachten von W. v. Bode.

Ausstellung „Alte Kunst aus Kölner Privatbesitz", November 1929, Nr. 12.

P. Delattre

französischer Maler des 17.—18. Jahrhunderts

107 Zwei kleine Dorfansichten als Gegenstücke. Häusergruppen an Flußufern.
Gruppen von Personen als Staffage. Jedes bezeichnet: Delattre. Öl auf Holz.
H. 12, B. 17 cm.

Deutsch, 18. Jahrhundert

108 Surporte in giebelig geschweiftem, vergoldetem, mit Laubwerk geschnitztem
Rahmen. Ölgemalte Berglandschaft mit Hirtenstaffage. Leinwand. H. 64,
B. 165 cm.

109 Jahreszeiten-Allegorie „Der Herbst". Zwei Amoretten in Halbfiguren hinter
einer Brüstung, mit Trauben und anderen Früchten, bei einem Architektur-
motiv rechts. Öl auf Holz. H. 62, B. 138 cm.

110 Desgleichen „Der Sommer". Zwei Amoretten mit Ährengarben bei Architektur
vor weiter Landschaft. Öl auf Leinwand. H. 61, B. 134 cm.

26
loading ...