Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Nachlass Bandli, Hamburg: Porzellansammlung, Möbel, Kleinkunst (Nr. 1 - 256) (Katalog Nr. 1956) — Berlin, 1926

Page: 7
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1926_04_20/0009
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
55- FLACHER ITALIENISCHER FAYENCETELLER, grünlichweiß glasiert, mit

Wildschweinjagd in Blaumalerei. Rückseits am Rand Spiralranken. Blaumarke:
S a v o n a. Erstes Drittel 18. Jahrh. Durchm. 25,4 cm.

56. DELFTER FAYENCESCHUSSEL, bemalt mit Blumenvasen, Vogel, Ranken und
Blattmuster in blauer, grüner und eisenroter Scharffeuerfarbe. 18. Jahrh. Durchm.
34,5 cm.

57. CHINESISCHER TELLER MIT BLAUMALEREI: im Spiegel Rundfeld mit
Blumen und Felsen, ringsherum ornamentierte Kreise zwischen Gerät, am Rand
Rautenmuster. 18. Jahrh. Durchm. 28,7 cm.

58. CHELSEA-GEFÄSS: Schale in Form einer purpurn staffierten Muschel mit
bunter Blumenmalerei auf durchbrochenem, bunt gemaltem Felssockel mit Vogel,
Muscheln, Tang und Korallen. Zweite Hälfte 18. Jahrh. Ohne Marke. H. 1,05 cm,
Durchm. 12,5X11,5 cm.

5Q. TERRAKOTTA-MEDAILLON mit Brustbild Benjamin Franklins, im Profil nach
links, auf dem Kopf eine Pelzmütze. Rund, profilierte Umrahmung. Reliefierte
Umschrift: B. FRANKLIN. A — ME RICAIN. Von Giovanni Battista Nini (1717
bis 1786). Bez. am Schulterabschnitt: ,,NINI F 1777." Darunter 1777 wiederholt.
Neben dem Namen reliefierter gekrönter Schild, darin eine brennende Fackel mit
Hand. Rückseits eingedrückte bourbonische Lilie. Durchm. 11,8 cm.

60. ALLEGORISCHE TIERGRUPPE VON EINER CHELSEA-DOSE: der gallische
Hahn unterliegt dem britischen Löwen. Beiderseits weiße Fahnen mit der goldenen
Lilie bzw. rotem Kreuz. Farbige Staffierung. Randfassung in vergoldetem Kupfer.
Um 1760. H. 4,5 cm. (Etwas beschädigt.)

61. HÖCHSTER EINSATZTASSE NEBST UNTERTASSE, zylindrisch mit einge-
zogenem Fuß und vergoldetem Schlangenhenkel. Auf der Stirnseite der Tasse ovale
Porträtminiatur eines bärtigen Orientalen in pelzverbrämtem
Purpurgewand, umrahmt von goldenen Schellen und blauen, zu einer Schleife ge-
bundenen Bändern, die seitlich als Festons durch eine goldene Rocaille gezogen sind.
Zwei ähnliche kleine Medaillons und blaue Bandfestons auf dem flachen Rand der
Untertasse. Goldränder. Um 1780. Marke: blaues Rad. H. der Tasse (bestoßen)
9 cm, Durchm. der Untertasse 13,7 cm.

62. DECKELDOSE, DERBY: Oval, mit schräger Wandung, eingezogenem Fuß und
gewölbtem Deckel. Vergoldete Ringgriffe. Randbordüre aus goldenem Stabwerk
und blau-purpurnen Palmetten. 18. Jahrh. Marke in Purpur: gekreuzte Stäbe zw.
Krone u. D., darunter 159. H. 17 cm, Durchm. 14,5 X H,5 cm. Abb. Tafel 3

63-64. ZWEI GROSSE CHELSEA-FIGUREN als Gegenstücke: Komödiant und
Komödiantin, stehend. Der Mann stemmt die geballte rechte Hand in die
Seite und weist mit dem Zeigefinger auf die Frau. Diese hält ein Blatt Papier in
der rechten Hand und stützt die Linke in die Hüfte. — Der Mann in schwarzem Drei-
spitz mit roten Federn, weißer, rot und golden gemusterter Jacke, türkisfarbenen
Pluderhosen, grün-gold-blau geschuppten Hosen und schwarzem, lichtpurpurn ge-

7
loading ...