Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Antiquitäten aus Wiener und Hamburger Sammlungen, aus der Sammlung M.-Königsberg und anderem Privatbesitz: Möbel des 15. bis 19. Jahrhunderts, Tapisserien und Perser-Teppiche, Bildwerke, Gotik und Renaissance, Porzellan, Europa und Ostasien, Bronzearbeiten, Kleinkunst u.a. ; Versteigerung: 29. November bis 1. Dezember 1927 (Katalog Nr. 1989) — Berlin, 1927

Page: 32
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1927_11_29/0034
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
431. FULDA-TEEBÜCHSE. Flache, eckige Form mit gebogener Schulter. Flußprospekte
in blauer Rocaillekartusche und Streublumen, alles in Bunt. Ohne Marke. Zweite Hälfte
18. Jahrh. H. 11,5 cm.

432. KLEINE MEISSNER DEGKELTERRINE mit Untersatz. Rund, mit sechseckigem
vasenartigem Knauf und zwei S-förmigen Henkeln. (Beides Gold gehöht.) Reicher
indianischer Dekor: Zaun, blühende Zweige, Hovögel, Streublumen in leuchtenden
bunten Farben und Gold, dunkelbrauner Randstreifen. Schwertermarke. Um 1730.
Terrine: H. 14,5 cm, Untersatz: Durchm. 23 cm. (Ein Henkel repariert.)

Abbildung Tafel 22

433. MEISSNER KUMME. Dek or in Bunt, umlaufendes Gartenterrain mit Felsen und
blühenden Zweigen; sechs Chinesen, von welchen einer sich auf einem Zweig schaukelt,
und ein fliegender Vogel. Die Gewänder mit Innenzeichnung bei Eisenrot in Gold,
bei den übrigen Farben in Schwarz; Köpfe und Hände in Eisenrot. Haare in Schwarz.
Schwertermarke. 1735 — 40. Durchm. 15,5 cm. Provenienz: Sammlung Gold-
schmidt-Rothschild.

434. MEISSNER TELLER, Dul ong: Hausmalerei: Im Spiegel Saturnus und eine sitzende
Frauenfigur mit Buch, in den Kartuschen des Randes kleine Flußlandschaften. Mitte

18. Jahrh. Provenienz: Sammlung Dr. Krauß, Dresden. Durchm. 25 cm.

Abbildung Tafel 24

435. MEISSNER DECKELKANNE, der J-Henkel, der Blumenknauf und die Schnute mit
Gold, Dekor in Schwarzlot: Umlaufende Küstenlandschaft mit figürlicher Staffage.
Schwertermarke. Erste Hälfte 18. Jahrh. Provenienz: Sammlung Dr. Krauß,
Dresden. Abbildung Tafel 22

436. MEISSNER TELLER mit gewölbtem Rand. Dekor in Bunt: im Spiegel sitzendes,
chinesisches Fabeltier, darunter eine Gruppe von kleinen Insekten; auf dem Rande
drei kleine Blumenzweige in Purpur-Camaieu und drei Schmetterlinge. Schwertermarke.
Erste Hälfte 18. Jahrh. Provenienz: Sammlung Dr. Krauß, Dresden.
Durchm. 25,5 cm. Abbildung Tafd 24

437. LUDWIGSBURGER TELLER mit Osierrand. Im Spiegel bunte Callotfigur: Zwerg
mit Klistierspritze, darunter Monatszeichen in Rocaillekartusche (in Purpur, abgerieben).

Marke C C mit Krone. Um 1760. Durchm. 25 cm. (Unterer Rand etwas bestoßen.)

A bbildunq Tafel 24

438. MEISSNER TELLER, Hausmalerdekor in der Art von Mayer-Preßnitz: Fluß-
prospekt mit schachspielender Gesellschaft unter einem Felsenberg, in passigem Feld,
auf dem Rand Goldspitzenborte. Schwertermarke. Um 1760. Aus Schwarzburg-
Rudolstadt'schem Besitz. Durchm. 21 cm.

439. DESGLEICHEN. Gegenstück zu dem Vorhergehenden, ähnliche Darstellung gleicher
Provenienz. AhMdl^ Tafd 24

440. MEISSNER TISCHUHR auf Sockel. Reich reliefiert und in Gold gehöht, das Blatt-
werk mit Höhung in Grün. Unter dem Zifferblatt ein plastischer Hirschkopf, an
den Ecken des Sockels vier plastische Hunde (Vorderkörper); auf der Uhr drei, auf
dem Sockel vier Jagddarstellungen in Bunt, auf der Standfläche des Sockels Ornamente
in Purpur. Sockel mit Schwertermarke. Mitte 18. Jahrh. H. 31,5 cm. Abbildung Tafel 17

441. MEISSNER TELLER mit gezacktem Osierrand, indianischer Dekor in Bunt mit Gold:
blühende Zweige, Kraniche, fliegender Vogel, Insekten, Streublumen. Große Schwerter-
marke. Um 1730. Durchm. 24 cm. Abbüdwnß Tafel 34
loading ...