Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Sammlung Exzellenz C. G. Nano: Antiquitäten, Möbel: Renaissance bis 18. Jahrhundert, französische Tapisserie-Möbel, italienische Möbel, 16.-17. Jahrh., Brüsseler Gobelin, um 1560, Knüpfteppiche, Paramente u.a., silbernes Tafelgerät, europäische Keramik, China und Japan, Porzellan, Lackarbeiten, Bronzen, Gemälde alter Meister ; Versteigerung: Dienstag und Mittwoch, den 3. und 4. April 1928 (Katalog Nr. 1998) — Berlin, 1928

Page: 8
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1928_04_03/0010
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
47a. DREITEILIGER PARAVENT. Lederbexug, gepreßt und bunt bemaJt: Geflügelte
Genien unter Baldadtinen, in reidter Llmrahmung aus Bandwerk, Ranken und Blumen.
Um 1700.

47 b. DESGLEICHEN, ebenso. Abbildung Tafel 20

48. ROKOKO-DAMENSCHREIBTISCH, breitgemasertes Polisanderholz. Vier schlanke,

geschweifte Pfeilerbeine, in der Zarge zwei kleine Schubkästen, darüber Klapp-Platte.
Im Innem Fächer und Schubkästen. Abbddung Tafel 19

49. TOILETTENTISCH (Poudreuse), verschiedene Hölzer, farbig intarsiert Zweiteilige

Klapp-Platte, im Innern Spiegel und Fädter, hohe Zarge auf vier Pfeilerbeinen, zwei
seitliche Schubkästen und eine Schubplatte. Abbildung Tafei 19

50. PARAVENT, vierteilig, Lederbezug mit Goldpressung. Jeder Teil aus drei

gleichen Stücken: ovales Medaillon von einer Borte gerahmt, mit Eckmotiven; zier-
üdies Muster aus Ranken, Masken und von Sphinxen flankierten Vasen. Nagel-
besdilag. Italienisch, zweite Hälfte 18. Jahrh. Abbddung Tafei 20

51. GROSSER ITxALIENISCHER RENAISSANCE-TISCH, Nußbaum. Breite, schwere
Platte auf vier Balustern, die auf von umlaufenden Querbalken verbundenen Würfeln
stehen.

52. DESGLEICHEN, mit schmaler Platte, als Träger drei Baluster, deren Basen und
Kapitäle von Querbalken verbundene Würfel bilden; die Basen stehen auf Kufen.
Hierzu dreistufiger Aufsatz.

53. HOLLÄNDISCrlE EMPIRE - UHR, Bronze, größtenteils vergoldet. Spitzovaler
Sockel, das flache, halbmnde Gehäuse auf Löwenfüßen; Bekrönung: Kleines Mädchen
vor einem Spiegel sitzend, vor ihr Fontäne und Waschbecken, in dem sie die Füße
w räscht Bez.: W. V. Overklist ä Dordrecht. H. 37,5 cm.

54-55. EIN PAAR EVIPIRE-DOPPELLEUCHTER, Bronze vergoldet, die Figur dunkel
patiniert. Putto auf hohem Säulensockel, einen Rebenkranz mit den beiden Leuchter-
armen hochhaltend. Französisch. H. 45 cm.

56. HOLLÄNDISCHES LACKKxABINETT. Das vierbeinige Gestell mit Querverbindung,

der Kasten mit zwei mndbogigen Türen, den oberen Abschluß bildet ein profilierter,
gebrochener Rundbogen. Schwarz lackiert, mit sehr reicher Vergoldung, im Innern
Mittelfach zwischen Pilastern und Schubkästen. Alle Flächen mit landschaftlichen und
figürlichen Chinoiserien in erhabenem Gold. Das Bogenfeld und das vordere Zargen-
brett des Gestelles mit geschnitzten und vergoldeten Ranken in Relief. 18. Jahrh.
H. 162 cm, Br. 103 cm, T. 56 cm. Abbildung Tafel 15

57. BOUDOIRSCHRÄNKCHEN, Rosenholz mit farbigen Intarsien. Von quadratischem

Umriß, auf haibhohen Beinen, eintürig; Grund durch verschiedene Lage der Maserung
gestreift, das Intarsiamuster besteht aus symmetrischem Rankenwerk. Zweite Hälfte
18. Jahrh. Abbildung Tafel 18

58. DESGLEICHEN, Polisander mit Rosenholz u. a. Hölzer. Eine Türe von Pilastern

flankiert, darüber Schubkasten; von quadratischem Umriß, auf Pyramidenbeinen. Die
Intarsien bestehen aus reichem Rankenwerk mit figürlichen Medaillons, Vasen u. a.
Zweite Hälfte 18. Jahrh, Abbiidung Tafel 18
loading ...