Lüders, Heinrich [Hrsg.]
Bruchstücke buddhistischer Dramen — Berlin, 1911

Seite: aa
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lueders1911/0122
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
5t

Die Erhaltung der Tenues in 2^2222 und °/A3 22/272 ./2z . . und die Be-
handlung des auslautenden 772 in 2-^2272 /22 und in ^z'77272 7222, das natürlich nur
fehlerhafte Schreibung für ^272 7222 isD), beweisen, daß die Dialekte dieser
Personen jedenfalls auf derselben Stufe stehen wie die Dialekte, die wir bisher
kennen gelernt haben. Mädha°'s Dialekt scheint mit dem der Hetäre und
des Yidüsaka übereinzustimmen, also Alt-Saurasem zu sein. Dafür spricht
jedenfalls das 7^ in ^227*222727, das eventuell auch 75227*223/2? . . oder, genau wie in
der späteren S. (Pischel 139), 75227*22372227 gewesen sein könnte^). Abweichend
von S. ist 7222 M22. In der späteren S. steht nach kurzem Vokal und und <3,
die verkürzt werden, /&M22, nach langem Vokal ^22. Dieselbe Regel gilt für
Mg., während in M. AMg. JM. JS. nach allen Vokalen 7^22 (aus ^22) steht
(Pischel 94). Ich glaube nicht, daß wir Mädha°'s Dialekt deswegen den
Sauraseni-Charakter absprechen müssen. In unsern Fragmenten finden wir
noch 7222 ^22 in 40, in der Rede des Sramana, und in den nachher zu
besprechenden anonymen Stellen 7222 ^22 10, ^2 /M22 78, (2^)22^7^27 /C$:72 29,
(77222 )/^22722'27 A%22 50, aber °2*. ^^22 793), und in allen diesen Fällen handelt es sich,
soweit überhaupt ein Urteil möglich ist, um Alt-Saurasem. Es scheint also,
daß hier die Verkürzung von auslautendem 27 vor A%22 noch nicht eingetreten
war und daß überhaupt die Verdopplung des Anlauts nach einsilbigen
Wörtern wie 7222, 7222, 7)2 unterblieb. Es ist vielleicht kein Zufall, daß in den
MSS. auch in S. und Mg. A%22 gerade nach 7222 und 7222 so häufig zu 2C2 wird4).
In Versen ist 2C2 überhaupt nach Vokal anerkannt.

Die
ist gerne
auf den 1
und in M
die erste
AMp*. wi<


Präteritui
begreifiie
Endung <
Gar
gesproch

^ co
E-T (_)

E. o
H .s

^ o
§- O

It-Ardhamägadhi. Die Form 2/2
itscheidende ist AM2277222. Die
nen fmden sich häuhg in AMg.
H.- ^ ^
lic letztere hier ausgeschlossen.
_ichend ist die Endung, die in
sondern -77227 ist; nur in Versen
Fragmenten finden wir unter
8; 87). Da -77222 auch im Pali
; ist, so glaube ich, daß wir sie
äter, als sie nach Aufgabe des
:he -77227 ersetzt wurde, ist völlig
pd Imperativ^) die präsentische
[jmana. über 7222 /V22 ist oben

änzen. Allein da. wir in 8 sicher ZMzw//
tnsicher.

B c Partikel vorliegt.
j 1°: 33, i (Pischel a. a. O.).
3 KZ. 43, 291.

00
loading ...