Meggendorfer-Blätter — 126.1921 (Nr. 1593-1605)

Page: 112
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/meggendorfer126/0118
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LUr

^gnston

UM

Vl

^eröen-

ksöedeul

>IIer vetrieb.

ö Okrsnrsursn

sick 8eit ägdren ^Alirenck un86re

^»>rI«LaI-81äI»vI»«i»

Kur von 5 Lcliaclit. /Vtk. 25.—

Alle Beinkrttmmungen ver-
deckt elegant nur mein mech.

Leiii-kWliel'üiiiimt

ohne Polster odcr Kissen.
! 9!eu! Katalog grat.

ttvrn>. Levlolck, Rsüebeul
Hko. 2 bvl vrescken.

Dle Metamorphose des Aft

dann könnte er aus seinem Lause den vierzigfachen Mietzins
herausschlagen. Wohlwollend nahm er von uns Abschied,
doch nicht ohne uns ans Lerz zu legen: „Oben unter'm Dach
wär 's zwar lustiger, aber fahren S', bittschön, nicht 'naus,
sonst muß ich für Ihre Wohnung Liftsteuer zahlen." Wir
versprachen, dauernd im Erdgeschoß wohnen zu bleiben.

Aber unser Idyll blieb nicht lange ungestört; denn das
Wohnungsamt hatte davon erfahren und das Wohnungs-
amt hat bekanntlich die Pflicht, Idylle zu stören. Ein
Beamter erschien in unserem Listheim und äußerte seinen
amtlichen Anwillen darüber, daß wir darin fünf Zimmer
eingerichtet hätten, während uns drei Personen höchstens
vier zuständen. Wir versprachen das Garderobe-Schubfach
abzubrechen. Aber das half nichts, am nächsten Tage kam
der Steuerbote und veranlagte uns zur Wohnungsluxus-
steuer, weil wir einen Naum mehr bewohnten, als uns
zukam. Äerr Wurmheimer aber erhielt ein Strafmandat,
weil er seinen Lift ohne Vermittlung des Wohnungsamtes
vermietet hatte. Das soll zur Warnung für alle Liskbesitzer
dienen: Ob ihr euren Lift als Vehikel fahren oder als
menschliche Leimstätte stillstehen laffet, ist ganz gleich; zahlen
müßt ihr immer. Lekuba

t Skasse» ^arse/ien
» unck 8o7nnrerrp5ossen
» verck. sot. cka» ßesetrl.

: Srsunolin

: 'raint. f>. >1.7.-. n.-u'.

: 25.—.^p.^itteldaus, KIN.-VVU-

c.IiokLkek'

l.lskgmkis!

SeNin tl.

fneclkiclisikl?.

81ullenten-

-Vrtikel-^sdrlk
carl kolb, VVürrdurx^.^.
krsts unck grösst« ?sck-

ttadrik sut cklesem Oediete.
ttrelsdueli g08t- ii. kostenkrel.

Ivt« Isbsn

Mit 32 Geisterphotographien. Pr. 16 X,
geb. 20 ^6 Lilr' Znnstor., Oresck.-Kackedeul.

Oiese pröpariert.
küllvi» wercken nncdts aukckie
diäncke xeroZen, ^vorguk sokort
ckervkirk83me83uer8toffdIeicd-
proreü vor sicd xedt. vie
diäncke wercken dierckurcd rnrt
u. nukfnllenck vkeik; 8cd>vielen
u.darte 8tellen eriveicden, v^o-
ckurcd seldst eine nrdeitencke
lianck vornedme ^leZanr er-
dält. preis 1 pnar

für vnmen >1. 16.—
sttr tterren >1. 17.25

INIIvssv»' de8eiti§1 man gu-
^endlicklicd kür immer mit
ckem neuen „Lta-lVlilesser-
entkern er". (O.P.O./V1.). Lin

„^tglÖ8un§", >vomtt kin^er-
leicdt >1ite88er, pickel unck
kett§I3n^encke liout 8okort de-
^eiti^tivercken. preismitallem
2ubekör >1. 14.50

,,L!1» HSSI L^108lttl »>I»II8
VI»»«lV." -Vlle lckaarentfer-
nun^8mittel daden leicker cken
dlacdteil, ckak ckie Hggre nur
8trirlrer vviecker >vacli8en. ,Lta-
I4a3r2er8törun§8-8incke" ent-
fernt nicdt ckie liaare, sonckern
bleicdtunck -ersetrtckie^elben.
80 ckak 8ie voll8täncki§ fgrdlo8

8icdtbar 8inck. pür anckere Oe-
sicdt8- unck Körperstellen i8t ckie bei§6§edene Impr3^nierun§
^eeiZnet. Prei8 komplett >1. 16.—


/Vlor^en^unck akenck85>1inu1en
ein K1» - IV»8«i>I»slI 1361
ckie dla^enröte vollstäncki^ver-
scdvüncken. Oleicdviel, od
ckurcd Kälte.l'emperatunvecd-
sel, enveiterte poren, über-
mätti^en PIutanckranZ ocker
Verckguun§88törun§en. „^ta-
dlg8enback" ivirkt auk ckie KIul-
rellen russmmenriedenck, xvo-
ckurcd cker ru stgrke Llutru-
flu6, ivelcder allein ckie dlgge
rot erscdeinen 1361, eln§e-
gllem ^udedör >4. 17.50

Wergn I38ti§em Pu6-, ttgnck- ocker ^cd8elscdxvei6 leicket, beseilißl
ckie^en jetrtt ckurcd ckie einriZe 6edgncklun§ mit cker „lüls-L'uÜ-
da^Iüsuug". Oie Pü6e unck -4cd8eldödlen dleiden 8ofort
vsrantiert trocken unck voIlstänckiZ ^erucdlos. (^tropdie cker
8cdvvei6ckrÜ8en.) ^errtlicd suk8 w3rm8te empkodlen. Prei8
mit Verteiler unck Tudedör .Vlk. 12.50.


Oie „L!1a-IN»8i»e", vvelcde cke8
I^acdts gn^ele^t vvercken kann,
be^eitiZt ^rüncklicd ckurcd 8auer-

>1. 19.—, in 8t3rk. -^U8f. >1. 29.—

blicklicd guk unck macdt vernacd-
l388i^te 23dne 8okort 8cdneeivei6.
Oereinißte >vei6e 23dne 8inck 68,
ivelcde ckem lacdencken /Vluncke
jenen 8tgrken, gnriedencken peir
§eben. „L1g->43886" §reikt ^gdn-
kleigcd nicdt gn! Prei8 mit gllem
2ud.M.9.50. (Oentisten 8onckerokk.)

„L1a-Hr»a» kürlreloll«»»"

kärbt jecke8 diggr gllmädlicd
draun, ckunkelbraun, ckunkelblonck
ocker aclnvgrr. Oidt in 8 —14
l'gZen gllmädlicd un-

merklicd kür ckie Om§edun§ cken
§ewün8cdten diggrton. >1i6f3r-
bung §gnr 3U8^e8clilo88en. preis
komplett >4. 15.—

K1s-/I>>gei,1»»ü. >Virkun§:
vie ^u^ennerven v^ercken ^e-
8t3rkt, mgtte ^u^en erdglten
8trgdlencke pri^cde unck Olgnr.
vie^u^en v^ercken xrö6er, cker
Llick gnriedenck unck ke88elnck.

Prei8 cke8 6gcke8 (/Vlongte 3U8-
reicdenck) mit ck. gnstomiscden
,Ltavvgnne" unck /VnleitunS
2ur-Vu^enZxwn38tik /VI. 12.50,
ero6e8 tzugntum /VI. 19.—.

Oicdte ckunkle -Vu^endrguen
unck lan§6 Wimpern ckurcd
„Lts-^uNe»drLi»ei»-8sIssn>". Prei8 mit Verteiler /VI. 12.50

„8vI»IaIIo!8lgI»vt1", gucd
§e§en d/erven^cdmerren unck
Kopf^cdmerr. Llo6e8 Le^trei-
cden cker ^cdmerrencken 8tel-

„Ltg-dlerven>v3cd8" 8ollte je-
cker be^itren. Prei8 /VI. 10.50

8cduppen, v^enn gucd >vinri§,
überkrU8ten ckie Kopkkgut, er-
8ticken cken tkggrgcdgkt, unck
ck38 ttggr källt 3U8. Lr8t be-
8eiti§en 8ie ckie 8cduppen
unck 8cdinnen 8okort mit cker
„L!1a-8vl»»ppe»>1u1>v"
vsnn denutren 8ie „Lta-
l'eermilcd". vie 4VirkunZ
ckie^er tiggrkur ist krsppgnt.
ver tiggrgu^fgll liört 8okort
guk, unck ein pr3cdti§er, voller
14ggnvucd8 endvickelt 8ick.

Prei8 kür ckie Zgnre liggrkur mit

Line scdöne I^ocke an cker
4Vgnxe mgcdt jeckes Oe^icdt
reirvoll u. interes^ant. „L!1a-
Haavlivüusvlgvlsl"
mgcdt nstürlicde I^ocken unck
K3I1 ckas tiggr in lockerer
pülle, sucd dei IrgN8piration.
Prei8 /VI. 14.—. / Lovltvn-
»vlvklvv 3U8 decker 10 81ück
>4. 4.50

Lsborstorium „Lls"

//e/'/t/r 22^, ^2.

Für Lerausgabe u»d Redakkir» rcra»«vvrklich: Fcrdinand Schreibcr, München, — Druck »nd Vcrkag von I. F. Schreiber, Münchcn und Sßllngen.

2» Deutsch-L csterreich sur Lerausgabe und Redatkio» vcrantworkllch: Roberk Mohr, Buchhändler, Wien I., Doingaffe 4.

112 Alle Rechke für sämtllche Arttkel und Illustrationen vorbehalkem
loading ...