Metzger, Wolfgang
Die humanistischen, Triviums- und Reformationshandschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 1461 - 1914) — Wiesbaden, 2002

Page: 148
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/metzger2002/0215
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1788

1 r-3v WIDMUNG. 1r Gebete: O sacrum misterium in quo Cristus sumitur... -... caro
mea vere est cibus et sangwis... (unvollständig, vgl. Chevalier, hym. 13677); Salva-
tor humani generis Cristus... -... et operum miraculis imbuebant ut idem et unige/...
(unvollständig). Darunter eine getilgte Zeile mit der Kadelle ,A'. V-V Chronikali-
sche Notizen, 1v zum Tod von König Ladislaus V. Postumus: Anno domini mcccclvii
feria quarta in die Clementis obiit Serenissimus princeps dominus et dominus Ladis-
laus ... - ... requiescat in pace et cetera. Ama deum, clerum, iustitia, pacem, 2" zu
Einzug und Krönung von Ladislaus: Inclite [!] indolis speciosissimus adolscens Sere-
nissimus Ladislaus... - ...annis quindecim... acoronacione divi Alb er ti sui genitoris Se-
renissimi. 3V Widmung: Allerdurchleucbtigister Kunig, ich Wenczlaw vom Elefant bin
ewr kuniglich gnad, geruch mein durch Beweysung diss Buchlein in Gnaden gedech-
tig zu sein.

4r-65v LATEINISCH-DEUTSCH-TSCHECHISCHES WÖRTERBUCH. Ange-
lus - Engil - Andiel... -... Testiculi- Huoden- Muodre. 4r-51r alphabetisch geordnet
(zum Teil nur die Anfangsbuchstaben berücksichtigt), 51v-65v nach Sachgebieten ge-
ordnet, dadurch zahlreiche Doppelungen. Edition: Zahradnik (s. Lit.); Pausch
(s. Lit.). Lit.: Jose Ruysschaert, Les manuscrits corviniens de la Vaticane, in: Revue
francaise d'histoire du livre 36 (1982), S. 287-302, S. 289; Irina Zachovä, Rejstrik k
bibliograficke priloze Studii o rukopisech 1972-1981, in: Studie o rukopisech 22
(1983), S. 146.

PAL. LAT. 1788
Johannes de Garlandia

Papier • 134Bl. • 21,3 x 15,3 cm • Süddeutschland (?) • 1. Hälfte 15. Jh.

Wasserzeichen (wegen dichter Beschriftung durchweg schlecht zu erkennen): Ochsenkopf mit
Kleeblatt im Kreis auf Stange (vergleichbar mit Piccard 2, XI/412), Bl. 98-133 Schwert (?). La-
gen: 8 VI96 + (VI+2)I09(mit97a) + 2 VI133. Foliierung des 17.Jhs.: 1-97 (97a unbezeichnet), 98-133.
Schriftraum: 18,0 x 12,5-13,0 cm, lr-97av Text und Kommentar in zwei-Spalten-Klammer-
form, 98" zweispaltig, 99r-133v alternierend. Text: 2-13 Zeilen. Bastarda cursiva. Kommentar:
42-47 Zeilen. Bastarda cursiva. 1. Hälfte 15.Jh. Raum für Initialen (nicht ausgeführt). Einband:
Ottheinrichsband, Heidelberg 1556 (Schunke 2, S. 894).

Herkunft: Der Schriftcharakter deutet auf den süddeutschen Raum. 1556 im Besitz Kf. Ott-
heinrichs von der Pfalz. Capsa-Nr. auf dem Vorderspiegel: C. 91. Alte Signatur der Vaticana auf
dem Vorderdeckel: 1497.

lr-97av JOHANNES DE GARLANDIA, SYNONYMA. >Dictionarium synony-
morum et variorum vocabulorum compilatio<. (16. Jh.). Accessus: Munus philosophie
est bene vivere... - ...conveniens et equivalens in significatione (2r). 2r Ad mare ne vi-

148
loading ...