Universitätsbibliothek Heidelberg [Editor]
Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 182 - 303) — Wiesbaden, 2005

Page: 254
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2005/0310
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 253

148r, 149r, 155r, 157r, 158r, 159r); Meister Christoffel Federlein (121v, 133r/v, 153r); die
Burgfettin (124r); Gräfin von Barby (125r, 128r/v); Kurfürstin von Sachsen (129r); Land-
gräfin Hedwig von Hessen-Marburg (137l/v, 142r, 150r, 151r, 152r, 156r).

(1. 117r—128v) 67 Rezepte gegen Menstruationsstörungen. - (2. 129r-131r) 4 Rezepte für
Frauen in der Schwangerschaft. - (3. 132r) 2 Rezepte zur Beförderung der Nachgeburt. -
(4. 133r—134v) 8 Rezepte gegen Menstruationsstörungen. - (5. 137r/v, 136r/v) 7 Rezepte
gegen Unfruchtbarkeit. - (6. 138r) 2 Rezepte zur Beförderung der Geburtswehen. - (7.
139r) 3 Rezepte zur Beförderung der Geburt. - (8. 140r-141r) 4 Rezepte gegen Krankhei-
ten an der Gebärmutter. - (9. 142r/v) 4 Rezepte für Purgationen für Kindbetterinnen. -
(10. 143r-145r) 10 Rezepte gegen Krankheiten an den Brüsten. - (11. 146r) 1 Rezept gegen
Blutungen nach der Geburt. - (12. 147r) 1 Rezept zum Abstillen. - (13. 148r) 1 Rezept
gegen Krankheiten an den Genitalien. - (14. 149r) 1 Rezept zur richtigen Geburtslage des
Kindes. - (15. 150r) 1 Rezept gegen Krebs an der Brust. - (16. 151r-152r) 3 Rezepte gegen
Krankheiten an der Gebärmutter. - (17. 153r) 1 Rezept zur Evakuation einer Totgeburt.
>Bekumen vonn Cristoffel balbirer<. - (18. 154r) 1 Schwangerschaftsprognostik. >Zu
brobiren ob eine fraw schwanger sey oder nicht von Hertzog Lutwig gemaü<. - (19. 155r)
1 Rezept gegen Menstruationsstörungen. - (20. 156r) 1 Rezept für eine Magenlatwerge. -
(21. 157r) 1 Rezept gegen weißen Fluß. - (22. 158r) 1 Rezept gegen Krankheiten an den
Brüsten. - (23. 159r) 1 Rezept gegen Menstruationsstörungen. - 116a':'l/v, 128a::'r/v, 131v,
131 a*r-T 31 c*v, 132v, 134a*r/v, 138v, 138a;K-138b;:-v, 139v, 141v, 141a:;'r/v, 144a:;-r/v, 145v, 146v,
147v, 148v, 149v, 149a::'r-149e;:-v, 150v, 151v, 152v, 153v, 153a::'r-l 53cP'v, 154v, 155v, 156v,
157v, 158v, 159v, 160*r-163*v leer.

MM

Cod. Pal. germ. 253

Ludwig VI. von der Pfalz, Elisabeth von der Pfalz u.a.: Rezeptsammlun-
gen

Papier • 232 Bll. • 30,3 x 20,1 • I. Bayern (?) • vor 1570 ■ II./III. Heidelberg (?) • nach 1576 (?)

Lagen: II3 (mit Spiegel) + (VIII+1)12 (mit Bll. 4*-8*) + 3 VIIIM (ohne Bl. 16) + IX74 + 2 VIII111 + IX1"9 + 2
VIII161 + IX179 + 2 VIII211 + (IX-3)225 (mit Spiegel). Foliierung des 16. Jhs. (beginnend Bl. 1): 1-25, 28-39, 41-81
(bricht ab); des 17. Jhs. (beginnend Bl. 16): 17-221. Wz.: Buchstabe K in Kreis (Vorderspiegel, Bll. l::'-3;:'; iden-
tisch in Cod. Pal. germ. 222, 223/XII, 238/XIII, 240, 250, 256), ähnlich Briquet 8264 (Meßkirch 1580); Turm
mit Beizeichen h (Bll. 4*-225*, Hinterspiegel), ähnlich Piccard 3, III/316 (Prag 1563). Schriftraum und Zeilen-
zahl variierend. Deutsche Kursiven des 16. Jhs. von zwei Händen (I. lr-82r; II. 83r—221r), lateinische Rezepte und
Rezeptteile von gleichzeitiger, dritter Hand (85r, 87r, 88r-90r, 94v, 97r-98r, 103r-104\ 122'-123‘, 126r, 168r, 191'-
192r, 215r; auch Schreiber in Cod. Pal. germ. 254). Rezeptüberschriften des Nachträgers zum Teil in Auszeich-
nungsschrift. Kompilationsanweisungen und Kompilationsvermerke von wenig späteren Händen (zum Teil in
Rot). 117r, 118V Federzeichnungen von Bruchbändern. 166v Textverlust durch Tintenflecken. Pergamenteinband
des 17. Jhs. (römisch), Rückentitel: 253 (17. Jh.). Farbschmtt (gelb; nur an Kopf- und Vorderschnitt). Gelb-
grünes Kapital. Rundes Signaturschild, modern: Pal. Germ. 253.

Herkunft: Datierung von I. aufgrund des Wasserzeichenbefundes. Hinweis für Datierung von II.—III. 135r:
ZJlisabeth] /[falzgräfin] C/[urfürstin] /[andgräfin] z[u] //[essen] (Kurfürstin seit 1576). Die Hs. kam vielleicht
in unfertigem Zustand (einheitliches Wz., Übergang zwischen den Rezeptsammlungen nicht an Lagengrenze)

254
loading ...