Werner, Abraham Gottlob [Editor]
Ausführliches und systematisches Verzeichnis des Mineralien-Kabinets des weiland kurfürstlich sächsischen Berghauptmans Herrn Karl Eugen Pabst von Ohain, der Leipziger und St. Petersburger ökonomischen Gesellschaft Mitgliede, und der königlich sardinischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Tur — Freiberg und Annaberg, 1791

Page: 172
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mineralienkabinett1791/0204
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

172 Zin-Geschlechte.
1. 421 Röthlichbrauner Zinstein, mit Salbändern ven
Glimmerschiefer; von der Reichen Zeche im Geiers^
Stokwerke.
2 Rökhlichbrauner Zinstein, auf Quarze, der mit ein
wenig Fluöspathe und etwas Glimmer gemengt ist,
und woran unken etwas Granit ansteht; vonZmwalde.
-2 z Lichte rökhlichbrauner Zinstein mit etwas Steinmarke
und Speksteine gemengt; von Graupen in Böhmen.
2 4 Rökhlichbrauner Zinstein, mit etwas Blende, und
anstehendem verhärtetem Thone; vom Christoph zn
Breitsnbrun.
25 Rökhlichbrauner Zinstem, in Quarze, der mit etwas
Steinmarke gemengt ist;- von Schlakkenwalde in
Böhmen.
26 Rökhlichbrauner schon sehr ins graue fallender Zin-
stein, mit sehr vielem verhärtetem Steinmarke ge-
mengt, und beiden Salbändern von Speksteine; vom
Mansuekuö zu Graupen.
2 7 Sehr dunkel gelblichbrauner Zinstein, in und auf
Kupferkiese und fleischrothem Feldspakhe, mit anstehen-
dem Glimmerschiefer; von der Einigkeit zu Graupen.
2jZ Lichte gelblichbrauner wie auch bräunlichschwarzer
Zinstein mit etwas verhärtetem Steinmarke gemengt;
ebendaher.
29 Gelblichgrauer dem isabekgelben sich nähernder Zill-
" stein mit etwas Speksteine, auf Quarze, in welchem
sehr viel Zinstein eingesprengt ist; vom Stokwerke zn
Geier.
0 GelblichgrauerZinsteiN mit etwas Kupferkiese, Quarze
. und gemeiner Hornblende gemengt; vom Christoph zu
Vreitenbrun.
loading ...