Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Seite: 193
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0199
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
193

URKUNDE 2641 (1. Juli 770 — Reg. 522)
Schenkung des Folcmunt unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 1. Juli im 2. Jahr (770) des Königs Karl, entrichte ich, Folcmunt,
zum Heile meiner Seele eine Spende. Sie sei dargebracht dem heiligen Märtyrer N(azarius),
dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das unter der Leitung des ehrwürdigen Abtes Gunde-
land steht. Gemäß folgender Fertigung schenke ich in der vorgenannten

Bihinger marca (Gemarkung Biengen sw. Freiburg/Br.) alles, was ich an Hofreiten,
Wiesen, Wäldern, Gewässern, Wohn- und Wirtschaftsbauten besitze. Geschehen in mona-
sterio la.urish.( amensi = im Lorscher Kloster) in der oben festgesetzten Zeit.

URKUNDE 2642 (17. Mai 793 — Reg. 2436)
Schenkung des Hildefrid unter Abt Richbodo und König Karl

In Christi Namen will ich, Hildfrid, zu meinem Seelenheil eine Opfergabe darbringen.
Sie sei gewährt dem heiligen Märtyrer N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht,
das vom ehrwürdigen Abt Richbodo verwaltet wird. Ich schenke in der oben genannten
Gemarkung (Biengen) alles, was ich bisher an Hof reiten, Wiesen, Feldern, Wäldern, Ge-
wässern, Wohnhäusern, Wirtschaftsbauten, Leibeigenen, Pflanzland und Ödland besessen
habe. Vertraglich abgeschlossen. Geschehen in monasterio \zm(ishamensi = im Lorscher
Kloster) am 17. Mai im 25. Jahr (793) des Königs Karl.

URKUNDE 2643 (15. Mai 788 — Reg. 2014)
Schenkung des Rudman unter Abt Richbodo und König Karl

Ich, Rudman, überlasse im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil dem heiligen Mär-
tyrer ~N(azarius) meine Güter. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Kloster, dessen Vor-
steher der ehrwürdige Abt Richbodo ist. Ich schenke alles, was ich bisher in der oben
genannten Gemarkung (Biengen) an Hof reiten, Feldern, Wiesen, Wäldern und Gewässern
besessen habe. Die Schenkung ist damit in Rechtskraft erwachsen. Geschehen in monasterio
\a.unsh.(amensi = im Lorscher Kloster) am 15. Mai im 20. Jahr (788) des Königs Karl.

URKUNDE 2644 (13. Dezember 787 — Reg. 1984)
Schenkung des Hunfrid unter Abt Richbodo und König Karl

In Gottes Namen und zum Heile meiner Seele will ich, Hunfrid, eine gute Tat voll-
bringen. Sie sei gewidmet dem heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Klo-
ster ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht. Ich schenke in der oben genann-
ten Gemarkung (Biengen) alles, was ich an Hof reiten, Wiesen, Wäldern und Wasserrechten
besitze. Ich bestimme, daß meine Spende für alle Ewigkeit gültig bleiben soll und bekräf-
tige den gänzlich freien Willen, mit dem ich sie gegeben habe. Geschlossen und gefertigt.
Geschehen in monasterio \dMr(ishamensi = im Lorscher Kloster) am 13. Dezember im
20. Jahr (787) des Königs Karl.
loading ...