Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 5): Schenkungsurkunden Nr. 2911 - 3836 — Lorsch, 1971

Seite: 234
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1971bd5/0240
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
234

Freudenstadt im Schwarzwald), in der Grafschaft des Gerolt (Vgl. Band I, Stammtafel
Seite 40), im Dorf

Gladeheim (Glatten w. Horb a. Neckar sw. Stuttgart) und in

Tornigestat (Dornstetten ö. Freudenstadt) alles, was ich an Gütern habe und außerdem
noch fünf Leibeigene. Es erfolgt förmlicher Vertragsabschluß. Geschehen im Lorscher
Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3638 (9. November 779? — Reg. 1871)

Schenkung des Isenh(art) in Waldau unter König Karl und Abt Helmerich

In Ghristi Namen, am 9. November im 11. Jahr des Königs Karl. (Statt XL Jahr -
778 vielleicht etwa: XII. Jahr — 779.) Ich, Isenhart, beabsichtige eine Zuwendung an den
heiligen Märtyrer ~N(azarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, dessen Vorsteher der
ehrwürdige Abt Helmerich (778—784) ist. Ich schenke in Ambrachgowe (im Ammergau
nw. Tübingen), in

Mulnhusen (Mühlhausen; Wüstung bei Herrenberg w. Stuttgart) eine Basilika, in
Waldowe (Waldau oder Waldach — bei Neustadt? — Villingen? — Freudenstadt?)
eine andere Basilika, ferner alles, was ich in

Reistedingen (Reistingen; Wüstung bei Herrenberg) bisher besessen habe. Der Besitz-
wechsel ist damit vollzogen. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit, wie oben erwähnt.

URKUNDE 3639 (21. Januar 769 — Reg. 375)
Schenkung des Bernoch in Richen unter Abt Gundeland und König Karl

Ich, Bernoch, übereigne im Namen Gottes ein Geschenk an den heiligen Märtyrer N(a-
zarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, dessen Herr der ahrwürdige Abt Gundeland
ist. Ich schenke im Dorf

Pviocho (Richen nö. Eppingen w. Heilbronn) eine Hof reite und sechzig Morgen Land.
Geschehen im Lorscher Kloster am 21. Januar im 1. Jahr (769) des Königs Karl.

URKUNDE 3640 (16. November 777 — Reg. 1362)
Schenkung des Albert in Burichingen unter Abt Gundeland und König Karl

Im Namen Gottes trete ich, Albert, dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) Güter ab. Der
Leib des Märtyrers ruht im Lorscher Kloster, dessen leitender Abt der ehrwürdige Gunde-
land ist. Ich schenke alles, was ich bisher in der Grafschaft des Erkenbert, in

Buringen (Burichingen; Wüstung so. Hechingen in Hohenzollern),

Erphinga (Erpfingen s. Reutlingen s. Stuttgart),

Merioldinga (Mertingen; Wüstung s. Hechingen) und in

Mutiiistat (Meidelstetten bei Münsingen i. d. Rauhen Alb sö. Stuttgart) besessen habe.
Geschehen im Lorscher Kloster am 16. November im 10. Jahr (777) des König Karl.

URKUNDE 3641 (1. Juni 798 — Reg. 2624)

Schenkung der Gisel(int) in Menchhofen unter Abt Richbod und König Karl

Im Namen Gottes errichten wir, Rupert und meine Gattin Giselint, eine Stiftung zu-
gunsten des heiligen Märtyrers ~N(azarius). Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Klo-
loading ...