Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 4.1930

Page: 17
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1930/0023
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Trickfilm „Wintik Schpunfik"

Film: „Der abgeriffene Ärmel"'

DER RAUMPLASTIKER GABO

Rebelliere I

Jeden Tag wie ein Gebet mu^ (ich der Künftler dies wiederholen.
Nicht der gefunde Menlchenverftand, (ondern die Kraft der Be-
ledenheit und des Fanatismus regiert die Welt. Die Kunlt gehört
zu den wichtigften Komponenten diefer Kraft.

Mit dem gefunden Menlchenverftand kann man die Kunlt nicht
begreifen. Denn er ilt konfervativ, träge und faul. Kunlt dagegen
ift permanente Revolution, rücklichtslofe Gewalt und urlprüngliche
Aktivität.

Kunlt ilt Unruhe, Aufregung, Aufltand gegen das Gewöhnliche
alfo Zerftörung.

Ein Kunffwerk kann auf gefetzmäfjigen Zahlen des Gleichgewichts
aufgebaut lein, in meßbaren endlichen Grenzen des Raumes und
der Zeit verlaufen doch dahin wirken, daf) Metaphylilches und
Unendliches zur greifbaren Realität werden.

Rebelliere !

Man wird vielleicht erltaunt lein zu hören, dal) dieles leiden-
Ichaftliche Bekenntnis zur irrationalen Gewalt der Kunlt von einem
Begründer des Konltruktivismus: Gabo Itammt. Wie lind denn
die Konftruktiviften nicht Verkünder des Technilchen und Nütz-
lichen, Anwälte der Sachlichkeit und Oekonomie? In der Tat, wer
die Entwicklung der modernen Gebrauchsäfthetik verfolgt hat,
weif}, dafj ihre raffiniertelten Effekte von Metall, Glas und Licht,
den konltruktiviltilchen Plaltiken der Rüden, vornehmlich Gabos,
abgeguckt find, die bereits zu einer Zeit mit Raumphantafien
kühnlter Materialkombination und Rhythmik überralchten, als die
Architekten noch in (tarren Betonklötzen dachten. Die ganze
Lockerung und Eleganz, diele in vielen Fällen fchon wieder kon-
fektionsmäfjige „Schnittigkeit" und „Delikatelle" gehen auf An-
regungen zurück, die man lieh vom Konftruktivismus holte. Und
obwohl die urlprünglichen Ablichten diefer Kunlt nichts weniger
als in der Richtung einer neuen dekorativen Attraktion für bürger-
liche Luxusgelülfe lagen, haben die meilten ihrer welteuropäifchen
Vertreter (ich eifrigft bemüht, den Konltruktivismus bei Mode-
häulern, Sitzgelegenheiten und Betten anzubringen und ihn damit
zugleich auch auf den Hund zu bringen. Diele geiltig wohlfeilen

wenn auch fonlt meiff (ehr koltfpieligen Liebhabereien unlerer
„fachlichen" Edeldekorateure Itehen augenblicklich derart im
Vordergründe merkantiler und Inobiftilcher Interellen, dafj es
publiziftilche Pflicht ift, hier mit aller Deutlichkeit Einfpruch zu er-
heben und ftatt auf feine nützlich-dekorative Anwendung, auf das
ideaIiltiIch - vilionäre Ziel lelblt hinzuweilen, das für den Beginn
des Konftruktivismus maßgebend war und auch heute noch un-
vermindert Geltung hat. Es ilt publiziftilche Pflicht, auf einen Künltler
wie Gabo hinzuweilen, der von allen modifchen Spekulationen
unbeirrt, jenes geiftige Ziel verfolgt und dabei bleibt, lieh um
eine neue Kunlt zu bemühen. Die Verpflichtung des Hinweifes
auf feine Arbeit ift um Io dringender, als die Kunlt heute von
technoider Zweckhörigkeit abgelehnt, lehr leicht in die Verluchung

GABO, Raumplattik ■ Sculpture abstraite ■ Abstract sculpture

17
loading ...