Paulus, Eduard [Editor]; Württemberg / Statistisch-Topographisches Bureau [Editor]
Beschreibung des Königreichs Württemberg (Band 56): Beschreibung des Oberamts Rottweil: mit drei Tabellen, einer geognostisch kolorirten Karte des Oberamts, einem Farbendruckbild und sechs Lithographien — Stuttgart, 1875

Page: 1
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/oab_rottweil1875/0020
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Lage und Umsang

Geographische Ksge.

Der Oberamtsbezirk Rottweil liegt zwischm 48 ° 2' 52" und
48° 16' 48" der nördlichen Breite, und zwischen 26" 5' 52"
und 26" 30' 47" der östlichen Länge; er gehört in seiner ganzen
Ausdehnnng in das Stromgebiet des Rheins, indem seine sämt-
lichen Gewässer durch Vermittlung des Neckars dem Rhein zugesührt
werden.

Grenscn.

Der Oberamtsbezirk grenzt im Norden an die Oberamtsbezirke
Oberndorf, Sulz und Balingen, im Osten an die Oberamtsbezirke
Balingen, Spaichingcn, Tuttlingen, und zugleich an die im Oberamt
Spaichingen gelegene preußische Exklave Wilflingen; — im Süden
an den Oberamtsbezirk Tuttlingen und das Großherzogthum Baden,
im Westen wieder an dieses und den Oberamtsbezirk Oberndorf.
Der südlichste Theil des Bezirkes, die Markung Schwenningen, wird
durch einen ganz schmalen zu Baden gehörenden Streisen Landes
von dem übrigen getrennt. Natürliche Grenzen bilden im Norden
der Bendelbach eine halbe Stunde lang gegen das Oberamt Obern-
dorf, und im Osten die Starzel eine Viertelstunde lang gegen das
Oberamt Spaichingen.

Beschr. von Wiirttemb. S6. Heft. Oberamt Rottweil.

1
loading ...