Pfälzer Bote für Stadt und Land — 25.1890

Page: 199 4
DOI issue: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pfaelzer_bote1890/0800
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile





Nachsehen der Ziehungslisten,

vereinbarter Zinsvergütung,



Werthpapieren. Gold- und Silbersorten, —
sorh

höchsten Tagescourse, Wir besorgen ferner die KEinlösung domizilirter Accepte und geben Wechsel, Cheks und Accreditive auf die Hauptplätze des In- und Auäefi‘ qu
gegen billigste Provision zum Tagescours, — Einziehung von Wechseln zu niedrigsten Spesensätzen. — Gebührenfreie Aufbewahrung von Werthpapieren von — *
— — E















Pfünder herſteigerung.
In Nittwoch,. Sehlht 1890,

Nachmittags 2 Uhr beginnend,
werden im hieſigen ſtädtiſchen Leih⸗
haus die verfallenen Pfänder gegen
Baarzahlung öffentlich verſteigert.
Am Verſteigerungstag bleibt die
Anſtalt Vormittags geſchloſſen.
Heidelberg, 29. Auguſt 1890.

Städt, Leihhaus-Berwaltung.
Schafwaide⸗
Verpachtung.

Mittwoch, 3 Scptember d. I.,
Mittags 12 Uhr,

wird die hieſige Winterſchafwaide

pro 1890/91, welche mit 200

Stück Schafen bezogen werden

kann, im Rathhauſe hier zum

2ten Male öffentlich verpachtet.

Neckarhauſen, 27. Aug. 1890.
Bürgermeiſteramt.

Zieher.
Stets

jriüge Preßhefe

für Bäcker und Händler zu billig—
ſtem Engros⸗Preis bei

Louis Goos.

Yene riſ. Kron.
Fuͤrdinen, ſſt. marin.

Hüringe, ffl geräud.
Feit-Bücinge
empfiehlt
. Fehringer,
Rohrbacherſtraße Nr. 14,
gegenüber dem Hotel Lang.

Alle Arten
MWand & Taſchennſiten

werden gut und billig unter Ga—
rantie reparirt. Gule neue und
gebrauchte Uhren ſind ſtets zu
haben bei
A. Philipp,
Lauerſtraße 11,











Kaffee

als Specialität.‘
Hochfeine Qualitäts-Sorten.
Quatemala’s 1.30, 1.35, 1.40



Plantat. Quatemala . 1.48
blau Java, extra 1.45
echt. Bourbon 1.45
Haiti . 1.48
Venezuela . 1.45
Neilgherri . 4150
Soemanik — 166 —
Plant. Ceylon . 1.60, 1.70
Nangoon 1.55
Preanger 140
Menado , , 1.60
Arab. Mocca 170

Bei Ahnahme von 5 und 10
Pfürd entsprechend billiger.
Versandt nach Auswarts.
Muster stehen gerne zu Diensten,

Oscar Achenbach,

Heumarkt 2,





Ftablissement zum Zwinger.

Montag, den I. und Dienstag, den 2. September 1890



+ Grosses Concert -&

des

Schwedischen Damen-Septett

Brohman-Pöttinger
(7 Damen) vom Conſervatorium in Stockholm
unter Mitwirkung einer Concert-Capelle.

Die Damen treten in Salontoilette, sowie in Nationaltrachten 7 ver-
schiedener Provinzen Schwedens auf,







Telephon 101.
— s —







— + *

Thuringia S
MS 310 Erfurt. — —

Lerſitfierungsgeſellſckafk gegrünclek 1853, unter Anfl

ler Kal. Skaaksregierung.



Grundkapital Neun Millionen Maͤrk *
Feuerverſicherung jeder Art, Transportverſicherui 4*
ver Fluß, Sijenvayır, Poſt oder Frachtwage €
_Abtheilnng Lebenzverfigherung. *

Günſtigſte Bedingungen bei mäßigen Prämien.

Keine Nachſchußverbindlichkeiten. 4
Belehnung der Policen nach Maaßgabe des Reſervewerli


































&= Anfang Abends 8 Uhr. —z Kautionsdarlehen an Beamte bis zu */ der Verſicherung
— —— Prompte Auszahlung der Verſicherungsſumme fofort nach Falll
Pogvamm. Dividendenbetheiligung der mit Gewinnantheil Verſicher
3 Musikstücke. Dividenden werden ſchon von der dritten Jahresprän! *
Auftreten des Schwed. Damen-Septetts. gewährt und ſteigen nach Verhaͤltniß der Verficherungsjahre *
1) Hoch im Gebirge, von Abt, Sopran-Solo Frl. Nehrman, Annahme einer Durchſchnitts-Dividende von 3 Procent erhi
2 Der — von Abers Schwedisches See- Verfichexte beiſpielsweiſe 2 ? jaht liſe
mannslied, (Textbuch Nr, 12.) 7 für das — — — 2 2 — Verſicherungẽ
3) Waldandacht, von Abt, Sopran-Solo Frl. Nordström. 15 30 45 60 90 Proeent
(Textbuch Nr. — der Jahresprämie als Dividende. 4
3 Musikstücke. Mitverſicherung der Kriegsgejahr unter ſehr günitiſ *
Auftreten des Schwed. Damen-Septetts. Bedingungen. FJeder gejunde Manu iſt vom 17 } 8*
4) nochl‘(ö'll‘tesxh‘t;äfll'\fr_a?) „Bauernhochzeit“ von Södermann, 45. Jahre triegsdienſtpflichtig, er ſollte deshalb f *
2 Blasen wir alle, aus — „Epislax‘“ nach Bellmann, ſnicht verjäumen, fein Leben rechtzeitig zu verſich *
— 4 — — — — |
— —— Die Gejellichaft {chließt Meife-Unfalverficherungen, * @‘;‘\?
Auftreten des Schwed. Damen-Septetts. Verſicherungen gegen Unfall aller Art. 4 8
7) Volksmarsch aus „Orsa“ (in Debcarlien) von Brohman. Die Verſicherung kann genommen werden für Tod. 3 i *
— —44 — Nr. 1\;}) H lidität und vorübergehende Erwerbsunfaͤhigkeit⸗ gi *
olka „Fahre zu‘“ von ahlin. (Textbuch Nr. 34.) £ — 2
9) Hüttelein, Brummstimmen a, Alt-Solo Frl, Blom. von Beschnitt, . Die Entſchãdiauugèaujvruche, welche dem 4* 8
s mirn gebeten, vor der 3. Abtheilung nicht zu rauchen. Tberten aus einem Unglüdsfalle etwa an eine 4
Textbücher sind an der Kasse à 20 Pfg. zu haben. Berfon zuſtehen, gehen nicht an die Geſellſchaft * *
gillet vorverkauf bei Zulins Wettſtein Nachfolger : Proſpekte werden unentgeltlich verabreicht. 4
1. Platz 90 Pfg., 2. Platz 50 Pfg., Gallerie 30 Pfg. Anträge nimmt entgegen, ſowie jede gewünſchte Ausfunf *
Abends an der Kaſſe: theilt die Direktion in Erfurt und
J. Platz I Mark, 2. Platz 60 Pfg., Gallerie 40 Pfg. in S?onitatvä die General⸗Agentur, Schützenſtraße 4 8
— Tag neues Programm, „ Heidelberg : Hr. Wilh. Auderit Buchhalt., Jubil.-Llo$ 4
— ꝛ — NS E Rauenberg: Herr Conſt. Rößler. Landwirth. *
3000 bis 3500 Mark jährl. Nebenverdienst]| , Wieslodh: Gerr FJof. Sauer, Glajermeifter, /„d *
können solide Personen jeden Standes bei einiger Thäf;igkeit er- — — ; — atsprund Tl
werben. Offerten sub. J. 349 an Rudolf Mosse, Frankfurt a. M. Couverten — — — 8
lel
E *
dauert der
wirkliche Ausverkauf |:
8 8
wegen Aufgabt unferer hieſigen Filiale f
egen Aufgabe hieſig
und werden 8
]
; 2 @r 5 3 1
en- ĩ Säaroder
1
zu Spettpreisen J
verkauft.
— 56 ün
DE 156 Hauptſtraße 156. ⏑⏑
; e
C] e 2
Bytinski 1€
X /® N
l
1 ir bitten, genan 8
Heidelberg, * * Mannheim, Ar
* 156 auf Firma und Handsnummer N
156 paupiusen C236 E 3.1 ®lanten E 3. 1. *
vis-ä-vis der Dreikönigſtraße. zu achten. 4*
An






loading ...