Verein Historisches Museum der Pfalz [Editor]; Historischer Verein der Pfalz [Editor]
Pfälzisches Museum: Monatsschrift d. Historischen Vereins der Pfalz und des Vereins Historisches Museum der Pfalz — 22.1905

Page: e
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pfaelzisches_museum1905/0005
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
*

für heimatliche Literatur und Kunst, Geschichte und Volkskunde«

Ll,ercrusgegek>en von H*rof. Kr. AoH. KiLöerrbrcirrd iw AufLrcrg öes
LiLercrriscyen Hkereirrs öer 'Ufcrkz.

IrrgkeicH MorratsbLatt öes Kistorischen 'Dereirls öer H'fcrkz
urrö öes WfäkzifcHerr Krrnstr-ereins.

Das Pfalz. Museum kostet jährlich Mk, 4.—. Bestellungen werden von allen Buchhandlungen und Postanstalten ferner vom
Verleger (Portofreie Streifbandsendung) angenommen. Anzeigen werden mit 25 Pfg. für die 2-gespaltene Zeile berechnet

XXH. Jahrgang. Nr 1 KcrisersLcruterrr. Januar 1905.

IrrHcrLL: Die Ausstellung der Pinakothekbilder im Heydenreichhaus zu Speyer vom 2. bis 15. Februar
1905. Von Fr. Ulm lSpeyer). — Die Pflege der Mundart und die Mundartabende in der
Pfalz. Bon (Emil Haas Klingenmünster). — Die Verschaffelt-Medaille im Speyerer
Museuni. Vou Or. Beringer (Mannheim). — Eine Speyerer Glocke aus der Zeit des
dreißigjährigen Krieges. Von Emil Heuser (Speyer). — Einzug des Herzogs Johann
Kasimir in Frankenthal 1577. — Archäologische Studien. Von vr. C. Mehlis (Neustadt).
— Miszelle. — Zeitschriften- und Bücherschau. — Historischer Verein der Pfalz. —
Pfälzischer Kunstverein.

Soeben erschien : KcrtcrLog zur Auktion vom 20. Februar 1905: Kupferstiche Radierungen,
und Holzschnitte von Meistern des 15.—19. Jahrhunderts. Aquarelle und Handzeichnungen alter
und neuerer Meister. Farbige Ansichten. Gratis gegen Portoersatz zu beziehen durch Hugo
Helbing, Kunsthandlung, München, Liebigstraße 21 — Wagmüllerstraße 15.

LeHrer-KrierrLfcrHrterr 1906. Für die erste diesjährige Reise — die zehnte seit der
Einführung dieser Studienfahrten — können keine Meldungen mehr angenommen werden, da alle
Plätze bereits belegt sind. Aufschluß über die übrigen drei Fahrten nach dem Orient, an denen
auch Nichtlehrer teilnehmen, gibt das illustrierte Programmheft, welches unentgeltlich von dem
Veranstalter der Reisen, Herrn Jul. Bolthausen in Solingen zu beziehen ist.
loading ...