Prähistorische Blätter — 6.1894

Page: 47
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/praehistbl1894/0071
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Litteratur.

47

Handgriff, eine Lanzenspitze, eine Speerspitze, eine Pfeilspitze mit Tiille,
alles von Eisen, eine eiserne Scheere, einen eisernen Schildriegel, einen
eisernen Kastenschliissel der ältesten Form, so als ob man aus einem
Löffel in der Mitte langaus einen Streifen von etwa 5 mm herausschnitte.
Ferner eine Bronzenadel mit 5 mm breitem Kopfe, einen Bronzegriffel mit
fein eingravirten Winkelstrichen und Rundlinien, eine gut erhaltene Bronze-
fibel uod 15 Stück 5 mm breite, gelochte Bernsteinperlen. Endlich einige
30 rneist gut erhaltene Gefässe. Die besseren derselben sind zum Theil
mit Strichornamenten oder mit Buckeln uud Augen verziert und mit Graphit
bearbeitet. Es befinden sich darunter Urnen, Töpfe, Tassen, Schüsseln,
Krüge mit einern und auch mit zwei Henckeln. Auch ein Rest eines
eisernen Kastenbeschlages rait Schliessblech, in welchem der Schliissel noch
steckt, ist erhalten. Ausserdem enthielt der Fundort auch menschliche
Skelete. Einige Stücke dieses Fundes werden nach Herrn Yugs Mittheilung
der La Tene-Zeit zugerechnet; „können theilweise wohl aus den ersten
Jahrhunderten v. oder n. Chr. G. stammen, oder nach Christi bis zu der
Zeit reichen, wo unser Volk Kriegszüge in einer bisher unerhörten Art
unternahm. Das ist die Zeit, die als die „ „Völkerwanderungszeit u “ be-
zeichnet wird“. Die Funde sind noch nicht abgeschlossen. In der Nahe
des Hügels soll sich ein Urnenfriedhof befinden, auf dem schon vor langer
Zeit Nachgrabungen erfolgten und aus diesem Umstande erklärt es sich,
dass man den Hügel nicht beachtet hat.

Litteratur.

Anzciger des germanisclien Nationalmuseums. 1894. Nr. 2. März und
April. Entli. S. 25—27: Vorgescliichtliche Fundberichte.

Argo. Zeitschrift für krainische Landeskunde. III. Jhrgg., 1894. Nr. 2.
Enth. u. a.: „Reiseskizzen aus Italien.“ Von A. Müllner. (Fortsetzung.)
— „Die „„Gradisca““ in Krain. Das Gradisce von Laibach uud die
Lage Emona’s.“ Von demselben (Fortsetzung.)

Dieselbe. Nr. 3. Enth. u. a.: „Reiseskizzen aus Italien“. Von A. Miillner.
Mit Tafel I—-HI. (Fortsetzung.) — „Die Gradisca in Krain. Das Gra-
disce von Laibach etc.“. Von demselben. (Fortsetzung.)

Dieselbe. Nr. 4. Enth. u. a.: „Reiseskizzen aus Italien“. Von A. Müllner.
Mit Tafel VII. (Fortsetzung.) „Eine assyrische Knotenfibel“. Von dem-
selben. „Funde antiker Gräber in Veldes“. Von demselben.

Brinton, Daniel. G. M. D. On an „inscribed tablet“ from Long
Island. In „The Archaeologist“. Vol. I. Nr. 11. Waterloo, Indiana.
Novbr. 1893.

Derselbe. Characteristics of amorican languages. In ,,The ame-
rican antiquarian“. January, 1894.

Derselbe. On tlie words „Anahuac“ and „Nahuatl“.

Derselbe. A vocabulary of the Nanticobe dialect. (Read before
the American Philosophical Society, Nov. 3, 1893.)

Derselbe. Nagualism. A study in native american folk-lore
and history. Philadelphia, Mac Calla & Company. 1894. 8°. 65 S.

Bullettino di paletnologia italiana. Serie II. Tomo IX. Nr. 10—12. Iuhalt:
„Scoperti paletnologiche nelle caverne dei Balzi Rossi“. Von Colini
(Schluss). — Notizie diverse. — Necrologie.

Ghirardini, Gh. Di una tomba etrusca scoperta nel Padule di
Bientina. Mit vielen Textabbildungen. Iu den „Notizie degli Scavi“
del mese di Ottobre 1893.
loading ...