Robert, Carl [Honoree]
Aus der Anomia: archaeologische Beitraege ; Carl Robert zur Erinnerung an Berlin dargebracht — Berlin, 1890

Page: 86
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/robert1890/0096
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Orphischer Totenkult.

Von

Otto Kern.

In den in der Nähe des alten Sybaris neu entdeckten Grä-
bern hat sich eine Anzahl kleiner Goldplättehen mit griechischen
Inschriften gefunden, welche nach den Abschriften von Barnabei
in den Notizie degli seavi 1879, 156 und 1880, 155 veröffentlicht
sind, und auf deren hohe religionsgcschichtlichc Bedeutung Com-
paretti sofort hingewiesen hat1). Es sind auf ihnen in nieist sehr
flüchtigen Zügen griechische Verse untermischt mit einigen Prosa-
brocken eingeritzt, so dafs die sichere Herstellung des Textes
zum Teil sehr schwierig ist; denn es ist natürlich durchaus unzu-
lässig, überall die epischen Formen wieder herstellen zu wollen-).
Diese Verse zerfallen in zwei Klassen; einige sind dem Gestor-
benen selber in den Mund gelegt: er kommt als Flehender zu
Persephone und den anderen Unterirdischen; auf Erden hat ei-
serner Menschenpfiicht voll entsprochen und rühmt sich ein seliger
Sprofs wie sie zu sein und bittet deshalb um Aufnahme in die Getildc
der Seligen, die ihm mit den Worten gewährt wird: olßie xal /(«-
xtxQiaie, üedg d' earj dvzl ßgoioTo. Die anderen Verse richten die

') Aufser dem in den Notizie :i. a. 0. Bemerkten auch Journal of Hei-
knie Studie« III (1882) 113.

2j S. Diels, Sibyllinische Blätter S. 117.
loading ...