Robert, Carl [Honoree]
Aus der Anomia: archaeologische Beitraege ; Carl Robert zur Erinnerung an Berlin dargebracht — Berlin, 1890

Page: 148
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/robert1890/0159
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
- 148 —

inhaltliche Material, das Philostratos benutzt, auf die kurze Nach-
richt: Eritheis habe den Flufsgott Meies bei Smyrna geliebt und
ihm den Homer geboren zu der Zeit, als die Athener ihre Ko-
lonie nach Ionien führten, unter Leitung der Musen. Und dieses
geringe Quellenmaterial entlehnt er irgend einer Brechung der
trivialen Homer-Biographie, die uns in so vielen Fassungen vor-
liegt, auch hier die Varianten verschiedener Überlieferungen, wie
sie seine Vorlage neben einander verzeichnet, verschweifsend.
Denn dafs Homer gelebt habe icäd* ov xaiobv NrjXevg 6 Ködgov
zrjg 'Imvixijg dnoixiag rjyETco, hatten Aristoteles (Pseudo-Plutarch,
vit. Horn. I 3) und Aristarch (ib. II 3; CIcni. AI. Strom. 1 21,
p. 388 Pott.) gelehrt. Von diesen beiden aber erkannte keiner
die Herkunft Homers aus Smyrna an, ebenso wenig seine Ab-
stammung von dem Flufsgott Meies und der Eritheis. Für Ari-
starch war Homer Athener (Ps.-Plut. II 2), nach Aristoteles (ebd.)
stammte er aus los. Dafs Homer zu Smyrna geboren sei, war
alte Tradition und kam schon bei Pindar vor (Ps.-Plut. II, 2;
Westermann, Biogr. 26, 27); und von dieser Tradition wird die
Vaterschaft des Meies, für die namentlich nur in dem Zweikampf
des Homer und Hesiod (19 bei Rzach) der in der Lesung des
Namens unsichere Eugaion angeführt wird, nicht zu trennen sein.
Die chronologische Kombination aber, nach der Aristoteles und
Aristarch die Zeit Homers ansetzten, hat mit dieser Legende
nichts zu thun. Dafs nun Philostratos irgend eine Fassung der
Homer-Biographie wirklich gekannt hat, ergiebt sich daraus, dafs
er im Heroikos (XVIII 2) ein anderes Stück davon benutzt: ye'yovs
ydo, yeyove noirjzrjg c'0/.irjoog xal fjdev, eug (xev <faGiv eieqoi,

fteiä zszzaqa xal eixociv ezrj zdüv Tqwixujv, ol öe ߣzd inzä xal
eixoöi rcQog xalg sxaiöv, oze zijv anoixiav ol 'Ai)rjvalot, ig
'fiuvlav EGzEiXav, ol de e'grjxovza xal Exazbv ettj ysyoverai. (.ietc<
zijv Tqoiav irtl "Ojxiqqöv t'i (paCbv xal 'Hoioöov, oze 6rj yaai tifiym
ev XaXxlSi. Die entsprechenden Stellen stehen bei Westermann,
Biogr. 29, 8—20. 31, 10—15. 32, 2(3—31. 20, 53-60; Pscud.-
Plut. vit. Ihm. I 5, II 3.
loading ...