Rott, Hans
Quellen und Forschungen zur südwestdeutschen und schweizerischen Kunstgeschichte im XV. und XVI. Jahrhundert (Band 3,2): Quellen II (Schweiz) — Stuttgart, 1936

Seite: 105
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rott1936bd3_2/0108
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
BASEL 105

bildhouwers (gut), der dann ein todschlag begangen hat, uß kraft der oberkeit ver-
kouft. . ., und erlöst worden III lb VIII ß 1 &. — Item 1 lb XIHI ß X & meister
Marty Hof man, dem bildhower, sin schuld." x — 1518. „Eodem die beschriben
worden in kraft der oberkeit David Frischhertzen, des bildhouwers von Schlett-
statt gut . . . Item 1 ledli, darin kunst. Item XXI verstech ysen. Item XI schnid-
ysen." 2

HANS PILGER (1519).

1519. „Item Hans Bilger, bildhower, confitetur X ß Paulo Huber." 3

HANS DOBEL VON STRASSBURG (1522—46).

1522—37. Während dieser Jahre wird Hans Dobel im Heizgeldrodel aufgeführt.4—
1523 und 1546. „Es hat empfangen unser zunft anno im XVC und XXIII jor Hans
Dobel, der bilthouwer von Stroßburg, um VI gülden und 1 lb." 5 — 1524—36. Bei
Spinnwettern zünftig.6 — Ca. 1526. Siehe unter „Allgemeines zur Kunst- und Kul-
turgeschichte". — 1526. „Hans, bildhower von Straßburg, hat . . . versprochen,
meister Peter Frobenberg bis pfingsten II lb IUI ß, on sinen costen und schaden
(zu) bezalen." 7 — 1531. Er nimmt an dem Gefecht am Gubel (Zugerberg) teil.8 —
1557. „Im 57 jor hat Elsbeth, Hans Tobeis, seligen gloßne wittwe dise eren zunft
ernuweret." 9 — 1557. „Ist Hans Dobel, des byldschnitzers seligen und siner witwe
hab und gut von wegen siner ußlendigen erben inventiert und beschriben worden,
in irem hus und hofstatt oberthalp dem spital gelegen."10

FRANZ VON HALL (1525).

1525. „Frantz von Hall, der bildhouwer knecht", schwört Urfehde.11

HANS MÜNTZIG (1572).

1572. „Es hat empfangen unser eren zunft ... im 72 jor der Hans Müntzig, der
bildhouwer von Grieningen, und hat dorum erleit XII lb X ß." 12

1. Ib., G. 4 (Verrechn. 1503—20), z. 1518. — Ober den Bildhauer vgl. auch Rott, Qu. u. Forsch. I,
306.

2. Ib., K. 6 (1517—19), z. Freit, nach assumpt Maria 1518.

3. Ratsb., N. 9 (Unzüchterb.), fol. 53, z. 1519.

4. Arch. der Spinnwetternzunft, nr. 29 (Rechn. B. I, 1489f.), fol. 124f.; Brun IV, 125.

5. Ib., nr. 5 (Handb.), fol. 124, z. 1523. Am Rand der spätere Eintrag: „Hans Dobel einer eren
zunft schriber im XL VI jor worden ist."

6. Ib., nr. 30 (Rechn. B. II), 1524f.

7. Gerichtsarch., C. 24 (Vergichtb. 1523—27), fol. 178, z. 1526.

8. P. Koelner, Spinnwetternzunft, p. 38. — Ib., p. 194, über ihn, ab Verfertiger des Harnischers
auf dem Kornmarktbrunnen.

9. Spinnwetternzunft, nr. 5, fol. 184, z. 1557.

10. Gerichtsarch., K. 12 (Beschr. Büchl. 1555—60), z. 23. Nov. 1557.

11. Ratsb., O. 3 (Urfehdeb. IH, 1523—29), fol. 41, z. 1525.

12. Spinnwetternzunft, nr. 5, fol. 208, z. 1572.
loading ...