Schaefer, Karl
Das alte Freiburg: ein geschichtlicher Führer zu den Kunstdenkmälern der Stadt — Freiburg i. Br., 1895

Seite: 75
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schaefer1895/0080
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
— 75 —

beiden reizenden Portale
der im übrigen völlig
umgebauten alten Sa-
pienz, des Collegium
sapientiae, das die Uni-
versität für ihre Zwecke
am nördlichen Ende der
Herren Strasse nahe der
alten Stadtmauer um
151)() errichten Hess;
das elegante Laubwerk
über dem Thürsturz giebt
ein feines Beispiel spät-
gotischer Zierkunst.

Ein glänzendes Eild
eines deutschen Patri-
zierpalastes ist uns da-
gegen in dem Falken-
steinschen Hause (jetzt
Stoll und Bader) nahe
dem Rathaus erhalten.
Der obengenannte kai-
serliche Schatzmeister
Jacob Villinger liess es
um 1516 auf dem Bau-
platz von fünf alten
Wohnhäusern für .Ma-
ximilian — pro senec-
tutissuae nido, wie Eras-
mus gelegentlich sagt — . 8pi

Das FalkeD-
steinsehe
Haas zum
Walfisch.

Itgotlscher Bronnen an der Calserstrasse.
loading ...