Schreyer, Lothar
Erinnerungen an Sturm und Bauhaus: was ist des Menschen Bild — München, 1956

Page: 124
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schreyer1956/0140
License: Wahrnehmung der Rechte durch die VG WORT (VGG § 51, 52) Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS MENSCHENHAUS?

Das Bauhaus - das Menschenhaus?
Zweimal hat Walter Gropius in Deutschland seinen Plan
des Bauhauses gestartet. Zweimal unterlag Gropius. Aber
im Geistigen lebt das Bauhaus. Oder ist es eine Le-
gende?
Die Gegner des Bauhauses kolportieren gegen Gropius
den bösen Satz: Im Staatlichen Bauhaus Weimar ver-
kündete Gropius, daß er »die Kathedrale des Sozialismus«
bauen werde. In dem Aufruf zum Bauhaus Dessau ver-
kündete er: »die Wohnmaschine«. Was ist aus der Ka-
thedrale des Sozialismus und der Wohnmaschine ge-
worden? — Antwort: die Bauhaustapete!
Immerhin — mit der Bauhaustapete sind viele bürger-
liche Wohnungen tapeziert. Ich bezweifle aber, daß
Walter Gropius in Amerika zwischen Bauhaustapeten
haust.
Er gehörte zu den wenigen Ersten, die in der geistigen
Wende des 20. Jahrhunderts nicht nur das neue Welt-
bild, die neue Schau vom Menschen und der Menschen-
gemeinschaft intuitiv erkannten, sondern ihr eigenes Le-
ben zur Verwirklichung des neuen Weltbildes einsetzten.
Er glich hierin Herwarth Waiden, dem Gründer des
STURM, ohne freilich Waldens originäre Entdeckerkraft
zu haben. Es war zwangsläufig, daß Walter Gropius an
das Weimarer Bauhaus alle künstlerischen Mitarbeiter —
außer Gerhard Mareks — sich aus Waldens STURM holte:
loading ...