Schreyer, Lothar
Erinnerungen an Sturm und Bauhaus: was ist des Menschen Bild — München, 1956

Page: 279
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schreyer1956/0321
License: Wahrnehmung der Rechte durch die VG WORT (VGG § 51, 52) Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
OTTO NEBEL

279

AEIO
DFNR
ST VIA
Aus den zwölf Runen habe ich das unendliche Werk er-
schaffen. Darf ich vorlesen? Nur wenige Teile. Wir wür-
den viele Stunden brauchen. Wenigstens Art und Klang
sollst du aufnehmen.«
Ich nickte.
Otto Nebel ist ein guter Sprecher, Meisterschüler von
Rudolf Blümner, der einzige Lebende, der die Sprech-
kunst Rudolf Blümners weiterzugeben vermag. Er las
aber mit großer Zurückhaltung, die Sprechkunst däm-
mend, so daß die Wortkunst unmittelbar wirken konnte.
Vor mir begann sich ein Wortkunstwerk zu entfalten,
das alle meine Erwartungen übertraf. Wenn ich auch in
dieser Stunde nur Teile hören konnte, so enthüllten sich
doch geistige Dimensionen von einer überwältigenden
Schau. Und diese wurden dargeboten in einer Wort-
kunst von vollkommener Reife. Das ging weit über die
Neun-Runen-Fuge hinaus, soweit ich sie aus dem STURM
kannte. Die Neun-Runen-Fuge war mit dem Tempera-
ment jugendlicher Entdeckerkraft hineingestoßen in die
zeitgenössische Dichtung. Hier, im ,Rad der Titanen',
breitete sich eine Meisterschaft aus voll Kraft, Weisheit,
Zucht $ ein dahinrollendes Rad, ein lebendes Rad mit
der Ruhe der Mitte, der Nabe, der Strahlkraft der Spei-
chen, dem umfassenden Ring des Radreifen und der
unendlich kreisenden Bewegung, die aus de m Kosmos
loading ...