Schuba, Ludwig
Die medizinischen Handschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek — Wiesbaden, 1981

Page: 131
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schuba1981/0185
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1173 • PAL. LAT. 1174

PAL. LAT. 1173

Petrus de Abano • Conciliator • Pars II

Papier ■ 274 + VIII Bll. ■ 26,5 X 21 cm ■ Mitte 15. Jh. • Heidelberg

22 VI + (VI-2)274. Foliierung 17. Jh. f. 1-274. Alter Vorsatz f. d-h mit Register, f. a-c neu,
unbeschrieben. Tintenschäden 253 ff. - Textraum 20,5 x 14 cm; 2 Spalten, 46—50 Zeilen;
Bastarda currens von derselben Hand wie cpl 1172, Register f. d-h und Glossen von einer
Hand aus ders. Zeit. — Unvollständige Rubrizierung. Einband s. Schunke II2 866.
Register und Glossen von der Hand des Heidelberger Arztes Heinrich Krauel von Münsin-
gen.

Allacci-Regist. cr C. 84

f. dra-frb Capitulatio: ... secunda pars conciliatoris. f. fv—h leer.

f. lra-270vb: Petrus De Abano, Conciliator litium medicinalium IL Quod
crisis diei sit laudabilior ... — ... >Explicit conciliator litium constructus per Petrum
Padubanensem Padue in anno Christi 1310< 270vab: Appendicium diff. 176 (zu
202va-204rb; vgl. cpl 1171,282ra). - f. 271-274 leer.

PAL. LAT. 1174
Bernardus de Gordonio

Pergament ■ 103+11 Bll. ■ 23,5 X 16 cm • 14. Jh. • Südfrankreich?

I2 + 9 V92 + IV+ (III-l)105. Lagenreklamanten und -Zählung. Foliierung 17. Jh. f. 1-105,
der alte Vorsatz mitgezählt f. 1-2; Doppelbl. mit Texten, f. lr u. 105v mit Leimspuren:
Spiegel d. früheren Einbands. Blatt- und Textverluste vor f. 73 (1 Lage) und vor f. 104
(1BL). Textraum 16,5 x 10,5 cm; 2 Spalten, 49—51 Zeilen; Textualis von einer Hand.
Nachträge 2r 103rb 104vb in Cursiva Ende 14. Jh., Randglossen und Notizen von Händen
des 15. und 16. Jh.s. — Gute, tw. ornamental gespaltene Fleuronnee-Initialen. Rubriken und
Paragraphen. - Einband s. Schunke II2 866.

Auf die Herkunft der Hs. aus Südfrankreich (Montpellier) läßt sich aus dem Inhalt der Hs.,
bes. den Experimenta 3ra_9vb schließen. P. Lehmann, Fuggerbibl. II 502 vermutet unter
Hinweis auf einen Gassar-Katalog 107r(?) A.P. Gassar als Vorbesitzer. Zu beachten ist
hierzu das Monogramm WS in cpl 1100, einer Hs. aus dem Besitz des Gerhard von Hohen-
kirchen (LH. 15. Jh.).

Allacci-Regist. V C. 70/1440; Monogramm lv WS, wie in cpl 1100, l*r. Alte Signatur 28.

f. V leer. f. lv Med. Notizen auf älteren radierten Einträgen (Cursiva 14. Jh.); diese
noch erkennbar. - f. 2ra: Schluß einer medico-astrolog. Prognostik mit figura caeli;

f. 2rb: Pronosticacio Ypocratis que dies mortis siue salutis ostendit. Solis die qui in
lectum ceciderit... TH.-K. 1517.10. Darunter Notizen über Kräfte einiger Pflanzen

131
loading ...