Schuba, Ludwig
Die Quadriviums-Handschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek — Wiesbaden, 1992

Page: 229
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schuba1992/0263
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1438

93v-94r Intervallverse für 112 Jahre: 1468 C/Blanchciam. aufugias. gratulatus. fe-
minarum ... - ... 1576 A/Grandisonos. fremitus. efflabat. Domicianus. - Intervall-
worte beginnen der Reihe nach mit den Sonntagsbuchstaben, Schaltjahre mit
zwei. Uber jedem Wort stehen die goldene Zahl mit Lunarbuchstaben und Kon-
kurrenten.

94v-95v Tabula festorum mobilium. Canon: 95r Tabula festorum mobilium sie in-
telligitur: habita littera tabulari in anno bissextili ... - 96r Tabula Helperici. Ta-
bula Fnugonis. - 96v >Radices coniunetionum ad annos subscriptos< (1469-1517). -
97-98 leer.

99™ (mit 109™) quer beschriebene Seiten: Notata computistica, darunter Interval-
lum maius a trinitate ad aduentum. 99v Cisioianus (glossiert).

100r-105v Kalendarium: wie 9lrffdazu noch litterae lunares, Tageszählung
der Mondumläufe. 106r Tabula: Augmentum radicis lune (1471-1500). 106v-107r
unvollständiges Kalendarium. 107v Rotae computi: reguläres solis - lunae. Kalen-
darium Romanum. - 108r >De ordine planetarum in horis< (horae planetarum per
hebdomadam). 108V Tabula medii motus lune omni die (Tabula electionum). - 109™
(quer beschrieben). Ad sciendum inicium cisioiani et nomina mensium ... 110r
(Religiös-magische Heilpraktik, lat.-dt.) Item dri morgen nacheynander vor der
sonnen vffganck in einem flissen wasser eyn glesgen wolgeschöpt in nomine patris...

PAL. LAT. 1438

Astronomisch-astrologischer Miszellaneenband mit Inkunabeldruck.

Papier, 193 Bll., 21 x 14,5 cm. - Franken; Heidelberg. Ende 14.-2. Drittel 15.Jh.

Unregelmäßige Lagenfolge III-VII. Moderne eingestempelte Foliierung f. 1-193. Alte
Foliierungen in einigen Lagen. Blatt- und Textverluste vor 47r 51r; 192r ist ein Textverlust
in der Vorlage angezeigt: Deficit folium cum dimidio quinti anni. - 2r-8v Impressum. Text-
raum ca. 17,5/18 x 11/13 cm. Zahlentabellen. - Mehrere Hände: Bastarda 10rff. 29rff.ö.;
Cursiva currens 20rff. 45rff. ö.; Cursiva humanistica 135r 149vff. 171r - Geheimschrift
(einzelne Worte) 177" 181v 182™ 183™ 190v. - Hs. ist rubriziert; vereinzelte farbige Initia-
len, Schematische Zeichnungen: 34v Aspectus signorum; 136™ 172™ Eclipses; 151v Figura
elementorum et complexionum. Zahlreiche Horoskope. - Einband s. Schunke II2 881.

Vorbesitzer Matthias Widmann Kemnatensis: Besitzeinträge mit Monogramm lr 1474;
125r Possessor Mathias K. 1466 vgl. cpl 1370; 1381 ö.; 74r Matthias capellanus (Kf. Fried-
richs I.). lr (Zettel) Dem wirdigen herren her mathis von Kemnaten mynes gnedigen herren
pfaltzgrauen Caplan zu heydelberg an der burgstrasßen wanhafftig. preponitur littera. -
Hand des Matthias K. in ds. Hs. 19™.35-36.40-42.62-68.74-87 (94v-97?). 124-150.174™
aus den Jahren 1455-1472 (s.u. Text). - Eingebundene Lagen mit Texten der 1. Hälfte
15.Jh. 45r-52v. 54r-61v (1405). 88r-94r. 98r-104r (1431) sowie Hand des Kaspar Engelsüß,
Straßburg anno 1433, 155r-157r.176r-193v. - Hs in der Hl. Geistkirche etwa seit 1480. S.
Heid. Hss. 47* f. 104r; cpl. 1939,78r.

Allacci-Reg. lr C. 135/831.

229
loading ...