Henry Seligmann, Münzenhandlung <Hannover> [Hrsg.]
Münzen- und Medaillen-Kabinet des Grafen Karl zu Inn- und Knyphausen (Band 1): [Auktion vom 24. November 1930] (Katalog Nr. 6) — Hannover, 1930

Seite: 31
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/seligmann1930_11_24bd1/0044
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
- 31 —

817. Lot Doppelstüber 1529. Harpyenschild u. Lilienkreuz im Perlkreis. K. 6381 — 6404.
Meist gelocht u. mä bis g 24

818. Lot Doppelstüber 1530—32. Dgl. K. 6406—6414. Gelocht mä, g u. sg 9

819. Witte 1532, nach Art der neuen Emdener. Harpye im Vierpass. Rs Befußtes Kreuz
von vier Lilien umwinkelt. K. 6415. 18 mm sch

820. Witte o. J. Harpye i. Vierpass (bzw. Perlkreis) Rs Kreuz. K. 6416 — 6429. Gelocht
mä, mä u. g 15

*821. Edzard II. 1540 — 1599. Christof f 1566 u. Johann II. von Ritberg 1566 — 1591,
gemeinsam. Taler 1563. Behelmter Harpyenschild mit einfacher Lilie zwischen zwei
Pfauenfedern auf der Krone. Rs Hüftbild von Kaiser Ferdinand I. r. K.—! Wohl
noch unbekannt, sg

822. Taler 1564. Die Harpye. Rs Hüftbild von Kaiser Ferdinand I. r. Über der Krone
das Mzz vierbl. Kleeblatt von einem Zainhaken durchkreuzt. Zwei var. mit * CR *
und *CH* K. 6430, 9699. g u. sg 2

823. Dgl. var. K. 6430 a, 9700. g. u. sg. 2

824. Dgl. var. K. 6431, 9701. sg u. sch 2

825. Dgl. var. K. 6432 u. var. mit * DIE NO * g u. sg 2

826. Dgl. var. K. 9702 u. var. mit ♦ D ♦ N J sg 2

827. Dgl. var. K. 6433 aber * DIE * NO * und var. mit ♦ DO • NO ; g u. sg 2

828. Taler o. J. Knieender Ritter mit dem Harpyenschild. Rs D. Adler mit Reichsapfel.
K. 6434. g

*829. Dgl. aber ® ORIE ® Sfe ® Titelumschrift der Rs vollständiger. (Siehe die Abbildung), sg

830. V2 Taler 1564- Harpye u. Hüftbild d. Kaisers. K. 6435, 9703. g u. sg 2

831. lli Taler 1562. Brb. m. hohem Hut h, 1. Rs Harpye. K. 6436. g

832. Dgl. aber statt der Sternchen kleine Rhombenpunkte. K. 9704. g

833. Va Taler o. J. Dgl. Mzz vierbl. Kleeblatt von einem Zainhaken durchkreuzt, während
die Nrn. 831 u. 832 als Mzz eine Lilie haben. K. 9705. g

834. Dgl. var. mit * NOSTR * K. 9706. g

835. Dgl. var. mit * NOSTR Mzz wie Nr. 833, dahinter ein lilienförrniges Blatt, das an-
scheinend auch bei Nr. 834 vorhanden war. g

*836. V8 Taler 1562 zu 10 Stüber, nach Groninger Typ. Steh. h. Johannes. Rs Harpye.
K.—! Wohl bisher unbekannt, g

837. Flindrich 1564. Harpyenschild auf verziertem Langkreuz. Rs Kl. Harpyenschild a.
Lilienkreuz im Vierpass. K. 6437, aber Rhombenpunkte. 31 mm sg

838. Flindrich o. J. Dgl. K. 6437, 6438 u. var. g bis sch 3

839. Stüber 1561. Harpyenschild. Rs Verziertes kl. Kreuz (Blume?) in doppelter Umschrift.
K. 6439. 22 mm sg

840. Doppelstüber (?) 1564. Harpyenschild, darüber 1564 Rs Kreuz, die innere Umschrift
unterbrechend. Beiderseits Jahreszahl u. zwar auf der Rs OM^D LX1II, also Zwitter-
prägung! K.— I 24 mm sg Dgl. 1565. sch 2

841. Oertchen o. J. Behelmter Harpyenschild. Rs Gekr. Doppeladler mit Reichsapfel auf
der Brust. K.—I sg

Nach Ansicht von Ortwin Meier wohl im Jahre 1563 bei Einführung der Taler gepraßt und Unikum.

842. Edzard II. u. Johann DL von Ritberg gemeinsam 1566—1591. Goldgulden 1568. Beh.
Harpyenschild. Rs Hüftbild von Kaiser Maximilian II. r. K. 9707. sch

843. Goldgulden 1569. Dgl. K—1 sg
loading ...