Grass, Carl August von [Bearb.]; Siebmacher, Johann [Begr.]
J. Siebmacher's großes und allgemeines Wappenbuch: in einer neuen, vollständig geordneten u. reich verm. Aufl. mit heraldischen und historisch-genealogischen Erläuterungen (Band 2,6): Der Adel in Baden: nebst Anhang, die Standes-Erhebungen des fürstlichen Hauses Fürstenberg enthaltend — Nürnberg, 1878

Seite: 28
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/siebmacher2_6/0042
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
28

DER ADEL IN BADEN.

links r. umwundene Griff, der oben einen g. Ring hat
und ein kleiner Theil der s. Klinge zu sehen.

Decken: r. g.

Zweyer von Evebach, Freiherren. (Taf. 18.)

Schweizer Uradel, der bereits 1100 mit Ulrich Z.
urkundlich auftritt und das Erbtruchsessen - Amt des
Stifts Konstanz bekleidete, auch die Herrschaften
Hüssikon und Klingenau etc. besass.

Balthasar Z. war 1531 Hauptmann in päbstlichen
Diensten. Sebastian Georg, f 1694, Domherr zu Konstanz
und Augsburg. Sebastian Bilgerin Z. v. E. kaiserlicher
wirklicher Rath und Kämmerer, Obrister und Obrist-
wachtmeister , Landhauptmann und Landamman des

Cantons Uri, Erbtruchsess des Bisthums Konstanz, er-
langte, Laxenburg den 6. Mai 1668 für sich und seine
Nachkommen die Reichsfreiherrnwürde.

Grundherrliche Besitzungen in Baden sind (1843) ;
im Amt Waldshut Antheil an den Orten Ober- und
Unteralphen und Wie ladin gen, Amts Säckin-
gen. Die Freiherrn fehlen im Yerzeichniss von 1869
und sollen f sein.

Wappen: In B. an 3 g. liegenden Zweigen 3
g. Lindenblätter (2. 1.) aufrecht sehend.

Kleinod: g. und b. Wulst, von dem rechts

ein g., links ein b. Band abflattert, darauf 12 Strauss-
federn, je 3 übereinander, von denen die 6 zur Rech-
ten g., die 6 zur Linken aber b. sind.

Decken: b. g.
loading ...