Stackelberg, Otto Magnus von
Der Apollotempel zu Bassae in Arcadien und die daselbst ausgegrabenen Bildwerke — Rom, 1826

Page: 3
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/stackelberg1826/0004
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INHALT

Seite

Vorbericht....................... °

ERSTE ABTHEILUNG.

DAS TEMPELGEBÄUDE.

Die Grabungen und deren Ergebnisse.

Schilderung der Lage und Oertlichkeit des Tempels.............. 10

Beschaffenheit des Ruins ................... 11

Entdeckung der Bildwerke und Anstalten zu ihrer Ausgrabung'. Beschreibung eines Arcadlschen Städtchens ... 12

Die Arcadischen Hirten ................... 14

S

Niederlassung bey-m Tempel ................. .10

Bericht von dem Zustande der Trümmer und den darunter verborgenen Denkwürdigkeiten. Schlufs auf Anlafs und

Zeit des Verfalls.................... 16

Begegnissc während des Aufenthalts. Volkstänze und Gesänge ........... 17

Wegfahr der Bildwerke über die Reste der Stadt Phigalfa zu der Mündung der Neda, nach Zante und London . . 23

Der Ruin in seiner Enthüllung .................. 25

Veranlassung*, Zeit und Meister des Tempelbaues .............. 27

Einrichtung, Ausschmückung und Sinn derselben .............. 28

Gemalte Bauzierden ...,....'.....-......... 33

Die von den Alten belobte Harmonie des Gebäudes. Idee und Charakteristik seiner Architektur ..... 34

Die Dorische, Ionische und Corinthische Säule ............... 37

ZWEITE ABTHEILUNG.

DIE BIEDWERKE.

Erster Abschnitt. Die Reliefs des Ionischen Frieses.

Zweck, Eintheilung und Folge des Frieses ...............45

Tabelle: Längenmaafse der Marmorplattcn des Frieses und Berechnung ihrer gegebenen Folge in Bezug auf die vier

Seiten des ursprünglichen Standorts...............47

Sinn, Absicht und Verbindung des doppelten Gegenstandes. Gründe der Wahl desselben. Beziehung, Bedeutung und

Zusammenhang des Ganzen .................. 48

DIE AMAZONENSCHLACHT.

1) i Mythe....................54

2) Darstellung..............'.....(J0

DIE HÜLFSGÖTTER....................64

DIE CENTAURENSCHLACHT.

1) Mythe.................... 66

2) Darstellung-................... 70

Tracht und Bewaffnung................... 75

Ueber die Färbung des Bildwerks................. 79
loading ...