Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 217
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0232
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
pgretfen) fjaben barauf geantwortet, unb eS ift luotjl ber SJcüfye teert, fid) ba§
Sßerfdjen auef) nad) bem fyefte nod) angufdjaffen. 3u^em ift e3 füuftterifd) au3ge-
ftattet, ber ägrWttfdje Sedel oort Dtto (Sidjrobt, bie 9fanbüignetten twn §an8
X£)oma, §. t>. Solfmantt, gratis £>ein. 2>ie 3fi8priefterinnett, bte gugteid) 3bi3-
priefterinuen waren, trugen einen ecfjten febmeren ©timreif mit bem SbiSoogel
gefdjmücft unb fal)en in alter Serfd)icbenbeit einEjettltd) babttrd) aus. ©teid)
nebenbran mar für eine ägt)ptifdje $oft geforgt, bte Südjer, Sriefe beförberte unb
bte mattnigfattigften Sünftterfarten feilbot.

Dben ober unten, auf Seppidjen, Sßolftern ober Saufen rufjenb, übevatt
fyatte man bie {(eine üorfjangtofe Sütjue r>or 2ütgen.

3unäd)ft ba8 reigenbe Sitb, grauen unb 9)iäbdiett gmangtoS an bie Sanb
getefjnt ober fi^enb ber eigenartigen 2)iufif taufdjenb unb bann im Sfjor einfaffettb.

SorneliuS SÄübner fjatte baS gange fomüoniert, einer ber 3)iittüir£enbeu
t). ^ßaUwicf ben Sert gebiditet.

©d)wermütig unb füfj erfdwtten bie Siebeälieber — unb wunberüoü taugten
abwecbfeütb gwei Sängerinnen bagu; bie eine, einen itnijetmttdjett giugertang, tute
eine Sefdjmörung wirfenb, 2(rme unb §änbe balb langfam batb fdjnetl bemegenb,
beSgteidjett ber biegfame Dberförper, bie güfse blieben ooßftäubig unbewegt. 3unt
©djhtffe fangen biet 3)cneggin ben ©ebetruf aus bem Sarbier üou Sagbab; groei
baüon waren unfere ©ättger ©ertjäufer unb Säger, bie anberen gwei waren bie
2)Mer Dtto unb §eUmut Gid)robt.

Sie oier Dftueggin fnieeten, fjoben bie §äube gum £>immet unb fangen! @3
War Wobt bas ©djönfte unb (Srgreifenbfte beö gangen gefteS, unb aU fte eS am
testen 2Ibenb tjod) oben üom arabifcfjett Safe berunterfaugen, war bie tattfettb-
föpfige 2)cenge fuß unb laufdjte ergriffen. ©a§ war ein mirftidjeS SJiärcfjen aus
taufenb unb eine 9iad)t. ®a fdjlage man bie üJJärdjen auf, unb wenn irgenbwo
fröfjttcfje Sftenfdjen, ©orbet 2)ioffa, in ©efettfdjaft fd)öuer grauen unb i'cäbdjen
auf Sioan ober Seppid) belegten ©tufen netjmen unb attes üou roten Stmpetn
überftratjlt ift, unb ein ©ewirr oon (Stimmen wie ein 3ube(getäd)ter bie ütäume burd>

ffingt--bann b,at man amtäfjernb einen Segriff nou jenem gttr äöirfücfjfeit

erwachten Sftärdjen. Sott fjier aus war aud) bie geftpantomime am befteu gtt über*
fetjen, bie unter klängen SeSüb'fcber unb Serbi'fdjer 9)cufif, fid) gu güftett ber
©pfyinre lebfyaft abfpiette. Sttbert §ergog [jatte es üerfaßt, ein 9JJärd)en üou einem
SDcaler unb bem £iebüngstöd)tertein Äönig 9tamfeS; §a]3, 9tänfe, treue Siebe, ein
entgücfenber ägpptifcber Sang üou ^rofittängerintten lila unb getb abgeftuft ber ©röße
nad); SotoSbütmeu in ber §anb unb bei atter edjten ©teiftjeit anmutig, ein reigen*
beö Sitb. 3. g.
loading ...