Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 250
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0265
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
—c^:

250

blutige Ttotroenbigf'eit tennt. 3)ann roirb aud) oielletd)t bie rechte
■JBertuttg beutfcfyer &ialeftfunft bas Unfünftlerifcrje, was ibr beute
nod) bie uub ba anhaftet, nad) uub uad) abftofjett fönrten. Stellen
mir uns oor: bte -Didjtung ber £)eimat — nad) bem 2Befen, in
ber ©prad)e ber beimatticf)en Saubfcfjaft — ift ein Heiner unge-
fd)lad)ter 33ub, ber, faunt flügge geworben, in bie s28elt begebrt.
93on alten Seiten, gutmeinenben Oettern unb 33afen mirb er §u-
recfytgeftoßeu, man gibt ibm Sebren, rote er es anfangen muf}
„berühmt" 511 roerben. befolgt ber -Bub bie guten sJJcubmenroorte,
wirb er fd)roerlid) feinen eigenen sIöeg getien. ^)enn er braud)t'§
tialt anbers. ©ie Sftittelctjen jrotcfen ibn roie tfytn bie ©leftri^ttctt

ber 3tabt bie klugen blenbet..... £>ie ®id)tung, bie $unft

fein unb babei in einem beftimmten $olf§fd)lage murmeln roill,
follte bie breiten ausgetretenen s^fabe unferer „titterarifcfjen
®id)tung" müglidift 511 oermeiben fucrjen. oie foll rubig junäcfyft
3:enben5bid)tuug bleiben. 3)ie -tenbenj fei: bie 2lbftcf)t, bas ©igen;
artige ber $eroob,ner, bes Sbaraf'terS einer Sanbfcbaft ft'tnftlerifcf)
herauszuarbeiten. Wlan befdietbe fid) 5unäd)ft mit ben einfad)ften
fünftteriicben sJöirfungen, greife barum §u ben elementarsten ^3ro-
blemen. .v>at mau bann bei bem ^ublit'um, auf bas man natur-
gemäß in erfter Stnie red)net, einen fogenannten 33ertrauenserfolg
erhielt, beute mau meiter an bie ©ntroitflung feines Stoffgebietes.
SJlan ergebe fid) feine <£)örer. Nomine atlmäblid) 00m Mernäcbjten
in fernere Aufgaben binein, roie fte ber eigene fünftlerifcrje sIöille,
ber mit 2t>at unb ©rfotg roädjft, oon felbft befehlen roirb. S)ann
entroäd)ft aus ber anfangs bobenftänbigen oartifulariftifdjen ftunft
fjeraus allmä'blid) bie erfefynte bid)terifd)e Offenbarung ber beutfd)en
SSolfsfeele.

®en eigenen s2ßeg bemüljen fid) in allerletzten ^iten gar
oiele 93olt'Sftcimme unferer ©egenb gu befd)reiten. 3Bir merben
fefyen, ob aud) mit Umftdjt. 3)ie @rfenntni§ ber vJlotroenbigt'eit
ber S£>iateftbid)tung ift biergulanb alt. 2Bir merben im 5Ral)men
biefer Blätter nod) oon ber ©ntroicfelung unferer £anbfd)aftsbid)tung
aus beut STrübften fyeraaS, §u er§ät)len fyaben. (&§ leuchtet ein,
baß bier einem |)eimatsblatt ein @t)rengiel roinft, baut e§ auf
bem bereits oorbanbenen 3ttaterial — roie 5. 33. in Reffen unb im
©Ifaf* meiter unb roecft ben Sinn für lanbfd)aftlid)e
®id)tung in ben ©egenben ibrer -peimat, ba er bisber nod)
fd)lummert.
loading ...