Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 251
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0266
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
lieber bie ©ntftefmng her etfäfftfc^en sDZunbartbid)tung unb
bie erfreulich günfiige Verbreitung, bie fie gefunben bat, ift an
biefer ©teile fdjon bes; öftern gefprodjen roorben. Gclfafj bat
bie ©infüfyrung einer ^3oefie im beimifd)en $biom eine f'ulturelle
$ebeuturtg gehabt. - 3Bie uns SBerner SBitticE) in feinem oortveff-
lief) flärenben s-8ud)e „Deutfcbje unb franjöftfcfye Kultur im @lfa§"
(bei Sdjlefier unb @d)meicfbarb in (Strasburg U®., ©onberabbruef
aus bet ,,$ftuftrterten ©Ifäfftfcfyen Dtunbfdiau" i nacfywetfi, gätjrt
hiev nod) immer tiefer ßtoiefpalt §tt>tfcf)en ben beutfet) unb frangöftfet)
empfinbenben teilen ber elfäffifdjen Seoölferung. 2>urd) bie 2)ialeft-
bicrjtung, wie fie bas „©tfäffifdje Sweater" bietet, bürfte oieEeidjt
mit ber ßeit, auf bem neutralen Q3oben ber gemeinfamen Sprache,
gemeinfamer ®unft, eine für bie ©ntwicfelung etf&fftfcfjer Kultur
wünfcf)ens werte Sßerfiänbigung erhielt werben. ®ie ©tofjfoof unb
©reber unb tfjre ©cfyar getreuer iung=elfäffifcf)er ftünftler, oereinigen
fd)on beute bas öauptintereffe ber elfäfftfdjen Seoötferung auf fid>
(Sie finb fing genug gewefen, nid)t allein fünftlerifd)en Slnteil an
ü)retn Unternehmen §u forbern, wobtwiffenb, bafs man oon einem
in feiner 2Irt armen "-Bolle feine SuruSbebürfntffe oerlangen fann.
Sßte fo bas nationale Moment in ibren Verfneben unb Gr;
folgen faft allein ausfd)laggebenö mar, tft es and) als iUaBftab
für bie Sßertung, beffer: 2lbftt)ä^ung feiner fünftlerifd)en 3eite 51t
fetten. S)ann hm nod) einmal im 23efonbem, mas oorbiu im 5(11-
gemeinen gefagt mar: 3)urct) bas ^labe, meinetwegen: bas (Snge,
sBefd)ränf'te binburd], mit fleinften Mitteln, &u immer nnuteren
^orberungen, §u freierem Slusgucf ber ftunft!

®iefe formet ins 'jßraftifdje überfe^t, würbe lauten: 3br,
Krittler feib bier beute nod) ebeufo befd)eiben als biefe ^üuftler!

SGBir finben bei ben elfäfftfcf)en^)ialeftbicf)teru weber bas Urfrifdje
eines? 2ln§engruber nod) bie geniafe Äraft unferes 2Beberbid)terS,
aus ben Sttenfcrjen unb fingen ibre eigenfte sJtatur beraus^ubolen.
&er befannte, teiber |pw ©cplagwort geworbene „(Srbgerud)",
fd)lägt uns bei it)nen faum fo ftarf entgegen, als etwa bei
91iebergall, bei Öennig ober (Stolpe.

2) er Eünftter tft l)ier merjv oittenbeobadjter, will mebr bie
(Eigenart bes öanbes als ben SJienfctjen felbft geben, ®r benutzt
ben 9ftenfd)en gleicf)fam nur als bas bequemfte Littel, ein getreues*
.^ulturbilb jeicfynen $u fönnen, toäfyrenb bem ^ünftler bes freieren
^tiefes bie 3ei^itang ber sJftenfcf)ennatur Selbftgwecf, bas Qu-
fällige ber Umgebung nur willfommener öiabmen bebeutet.
loading ...