Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 424
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0449
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
424

jur ©ad)e, greube an etroaS, ba§ fo jung ift unb roerben Witt, unb 23egeifterung.
9iad) ©oetbeS SEBort: „2)ie fünft überhaupt läßt ftd) olme (SntbufiagmuS meber
faffen nod) begreifen. 2Ber ntdit mit (Srftaunen unb 23emunberung anfangen mid,
ber ftnbet nicfjt ben 3u9an9 in ba8 innere Heiligtum . . ."

. . . 3n einer ber legten ©ißungen ber ©aarbrüder @tabtoerorbneten-
üerfammtung ging bie Siebe baüon, ob man nicfjt bei ben 23ermattungen in
@t. 3of)aun unb 2)Mffatt=93urbad) p erreicfjen oerfucfjen folle, ba£ biefe beiben
©täbte fid) mit ©aarbrüden öereinigten, ben „©aalbau" faufteu, um in biefem
— b em g em einf amen Eigentume ber b r ei © aar ftäb te — ein ©tabt-
ttjeater oon @t. 3toljamt = ©aarbrüden = 2)Mftatt=23urbad) einjuridjten! . . ®er @e-
banfe ift grof3 unb gut, unb er üerbient, beadjtet ]u roerben; benn roenn er in ber
richtigen SBeife oerinirfttcfit mürbe, föunten bie 9}fenfd)en fjter an ber ©aar ju
einer gemiffen grct^ett unb ©rof3}ügigfeit be£ (SmpfinbenS unb 2)eufen8, ju jener
tnbiöibueÖ entmidetten iOlenfdjtidjfeit unb £ebensfreube ftd) burdjringen, beren
mandje beutfdje ©tabt fid) beute fd)on rühmen barf, fomeit bieö 3bcat ber @in-
nürfung ber fünft auf bie ©efeßfdjaft in unferen 3e'tcn überhaupt ju üermirf-
tieften ift---.

®ie ©täbte ©r. 3ob,ann=©aarbrüdeu=SBalftatt=53urbacf) geben jäbrtid) taufeube
öon 9Jcarf an 3u''d)üffen m $erein§= unb ©portfeftIid)f'eiten an, an 3ufd)üffen,
beren ^cotroenbigfeit nicfjt immer eine erroiefene ift.

Unb jet^t ftette id) mir cor, eö mürben jäbrüd) üon jeber ber brei ©täbte
lOOOO äJiarf au Xbeaterfubnention bewilligt — ob,, mag üefje fid] mit biefen
30000 £Dfarf aßeg anfangen! Tlan Ijat f)ier an ber ©aar mit ber (Srbauung ber
Sungenbeilauftalt auf bem ©onnenberge ein bebentenbeg SBerf geleiftet, ba§ an
ben pl)i)fifd) Äranfen feilte fyeilfame SBirfung ausüben fott . . . 9citn gefje man
einen ©diritt meiter unb ttjue aud] etmag für bie ^ft)d)e, bie ©eele ber franfen,
am ©eifte — unb faft unfer ganjeg 3>o(f fcfjreit ba nad) Reifung — man
forge für eine ©tätte, ba bie fünft, baö @b(e, baö ©d)öne eine Heimat fjat . . .
2)ort follen ade, bie barnad) Verlangen tragen, bie örljolung unb Leitung finben,
bie ibnen fo nneublid] not ttjut. 2)ie fünft, bie göttlid]e fünft, ergebt unfere
©öljne unb £öd)ter 311 Sbelmenfcfjen. Siefe f'ann unfer 2(dbeutfd]tanb bis nad)
Defterreid) hinunter brauchen . . .

„2ßenn 3>b,r motlt, fo Ijabt Sfj* eine fünft .. ." Siefe SSorte fteben meinem
heutigen funftbriefe üorauf. Sffienn fie irgenbmo als mabr gelten bürfen, fo ift
bas in @t. 3ob^nn=@aarbrüden=2Balftatt=23urbad) ber galt. (SS f'ommt bloö auf
ben SBißen ber mafjgebenben gaftoren an, unb bie fünft mirb tjierortö eine
^ftegeftätte unb ein fo banfbareö ^ublifum finben, mie faum fonft mo. 3n ben
©eelen unferer ^Bürger rubren ftarfe, entmidlungSfäbige fräfte . . . SBann mirb
ber gürjrer fommen, ber fie auStöft unb SSerfe ber ©djönfjeit, beS griebeng
fdjaffen täjjt?

@t. 3ot)ann=©aarbrüden. Subrotg 9Jiar cei = © d) 0 en.

SBerantrcortlicfjer Herausgeber: Sßillt) Sent), ©djriftleituug: S. 5ßf)ilip§,
beibe in ©oben i. auf ber Söeinburg.
Xruri Pon Sbuarb 9t 0 ettjer in 2)armftabt.
loading ...