Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 725
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0779
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
9luftaud)en. — 2tber bas roeif3 man, bafs ba§ ©mfemble auggejeidmet bei
Saune mar unb baf? bie 2luffül)rung bem „50iobernen Sbeater" alle ©t)tc
inad)t. @berl)arb SSudjner.

Stuttgart. „Sie 2ßol)ltl)äter", fiuftfptel in 5 bitten oon 2Ibolpl)
S'Strronge. (Uraufführung am ßöntgl. ^>oftt)eater in Stuttgart.) ©tutt*
'gart unb Hamburg füllten bie 5]erfud)sfanind)en für bic s-i?ül)nenfäl)igtett
bes neueften £'2lrronge'fd)en Stüdes werben. ®aran ijat ber Stüter red)t
gett)an; benn e§ ift für if)ix nidjt fo fd)limm, menn er „braufsen" „in ber
^rooinj" eine S^ieberlage erleibet, als tuenn bies in SBerltn gefdjetjen roürbe.
Sßie ber begabte Siebter ber SBolfsftüde, ber intelligente 23ü£)nenleiter in ber
9\eid)§I)auptftabt baju fommt, ein fotd) langweiliges, gebanfenarmes, oon
inneren ttttttmfjrtjeiteit ftrot$enbesi Stüd ju fdjreiben, ift f)ter in Stuttgart
geftern 5tbenb red)t auffällig erfd)ienen. Dito g-riebet, SHätax im
SJlinifterium, betreib be§ Stüdes, empört fid) gegen bie emige Sluf^äfjlung
ber 2öol)ltf)aten, bie Üjtn fein Sdjmager £eonf)arb SBtUner, ber pebantifdje
9ied)nungsrat, voxfy&lt @in f)ier in Sübbeutfdüanb völlig un benannter
franftjafter 2>eamtenbünfel jetdjnet bas ©fyepaar Söiüner aus. Dtto rottb
oon ber f)übfd)en Stocfjter bes ehemaligen Oteftaurateurs unb jetzigen
Zentners Q3reitbad) geliebt. 5>er ®ater ge£)t als $3räutigammerber felbft
juDtto unb mad}tif)m begreiflid), baf? er feine £ene f)aben tonne. Xarauf
Hebt Dtto fein Sencben. iBreitbad) liebt beibe mit ber gangen Tyüüe feiner
gefpidten ©elbbörfe. (Sr löft Dtto 3unäd)ft mit „3.000 3Jiarf nebft ^infen"
beim „erften 2ßobttf)äter" aus unb jafytt obenbrein mit ber benfbar größten
Sdmnung einen Seil ber ^ausmiete unb ber 2Öirtfd)aftst"often, obne baß
Dtto etmas baoon merft. Xie 9?ob(effe bes Scf)nriegeroater§ 23reitbad)
fommt aber ans öid)t. ®a§ ftolse öer^ bes Minifterial=®iätars' fträubt
fid) geraaltig gegen biefe 2lrt oon @inmifct)ung in bie inneren xHngelegem
Reiten bes jungen ©fjepaars. (Sin fotd)es ©remplax oon einem armen
berliner SJiinifterialbeamten, ber fid) gegen bie ©elb§ufd)üffe feines retdjen
Sd)roiegerpapas mit einem ^at^os unb einer ($ntfd)tebent)eit meigert, roie
Dtto ^riebet, gehört unbebingt in ^öarnum's Sftufeum ausgeftettt unb ber
ftaunenben SBelt gezeigt. SE)er gute $>reitbac£) erftärt $u feiner ®nt-
fd)utbigung, baf; feine £od)ter ein „naf)rungsootleres" Seben gemoljnt fei
als ein Röntgt preuß. SDiinifterialbiätar. Dtto null aber burebausi niebt
roieber oon einem „23ßof)ltt)äter" abhängig fein. @r nimmt fid) einen Ur-
taub, reift nad) 9leufs — roarum nid)t (Sffen? - - bewirbt fid) bort um
einen einträglid)en Soften bei bem ©rofnnbuftrielien u. XBtocf, an meieren
er oon einem ^eunb empfohlen ift (alfo boef) mieber ein Söof)ltt)äter!)
unb fefjrt glüdlid) als 2lngeftellter in bem großen (Sifenroerf „mit gutem
■ ©ehalt", mas bei ber jet3igen 2age ber ©ifeninbuftrie red)t erftärtid) ift,
jurüd — unb altes töft fid) in 20 o big ef allen auf.

%a$ es bem gemanbten unb erfahrenen $5üf)nenpraftifer S'Strronge
gelungen ift, bas Stüd mit mirtungstiotlen ©pifoben ausstatten, ift nid)t
ju oermunbern, xmb baß er beut ladjluftigen Seil be§ ^ublifumsi burd)
billige Sdjerje unb braftifd)e Oiebensarten bes fleinbürgerlid)en berliner
Milieu 3ujrimmung§funbgebungen entlod'te, bleibt für bie Dualität be§
loading ...