Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 764
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0818
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
76^

Unb rtocf) etroas ftefjt grofj uor her (Seele be§ ®ünftters>:
s31icf)t§ f'annft bu oerbergen, beine Sad)e wirb in beinern Silbe,
beinern Söerfe oerf)anbelt; bnrum aber, um bid) fetbft geben §u
tonnen, objne einer Auflage gewärtig §u fein, mufjt bu fetbft biet)
rein füfflen, beiner Serantroortung bewußt. ®enn jeher Hünftler
ift entroeber ein 2öol)(tl)äter ober ein SSerfütjrer bes Sollet.

Unb roenn freilief) bie ®unft ein 2lu§rul)plat} am Söege ift,
ja, roenn bie $unft un§ gut $reube einlabet im Weiteren (Spiel ber
s$£)antafie, bes Sßit^eS, be§ -SnimorS: bennod), oI)ne biefen bunflen
|)intergrunb roirb tf)r Spiel finbifcf), it)r 2Bi^ fabe fein, roäfjrenb
er ftcf) fo §u reiner |)öf)e ergeben fann.

Scfyroeift fo unfer Verlangen unb unfer ©eift in§ Unenblidje,
fo fuct)t er bann befto lieber in ber ©nge roieber feine 9tub,e. llnb
roeldje ©nge umfängt ifjn lieber al§ bie @nge unb Stille be§
-paufes ? |)ier, im Seben mit feiner Familie, in feinem |jehn
t)at ber ®eutfd)e immer roieber ^raft gutn neuen SBirf'en nad) aufjen
gefunben. -Jcad) bem $beal feinet $amüienleben§ würbe er in
ber fyrembe beurteilt, um ba§ rourbe er beneibet. 9Iuf bie§ burfte
er ftotj fein, unb roieber unb roieber fyaben aud) bie beutfd)eu
sMakx uerfud)t, biefe§ ©lücf be§ Sebent innren Silbern feft^uf)alten.

2lber tonnen mir e§ nod) ? (Stellt ntdjt bie moberne 9Jialerei
im SBiberfprucf) mit all bem ? Sie brängt ja b,inau§ aus ber
Gmge be§ £>äu!§lid)en, be§ £)aufe§. $tjr Sd)aupta^ finb bie
©allerien, bie 2lu§ftellungen. Schauen wir bei einer SBanberung
burd) bie Strafjen unferer Stabt in bie Sd)aufenfter hinein, in
benen bie SRufterjimmer unferer genügen ©efettfdjaft §u fetjen
finb, fo ergeb,t'§ un§ nad) bem erften Staunen über ben ©efcrjmacf,
über bie @legan§, über ba§ Stilootle ber 2lu§ftattung roofjl fo,
bafj roir ängftlid) fagen: SBie barjinein fotlen unfere Silber, ba;
l)inein foll unfere beutfdje $unft ? 2Bir füllen, bal)inein paffen
nur bie feltfamen, parfümierten englifd)en Silber, fdjroanenljalfige
grauen, in Sd)langentinienfonturen eingefponnen, ober ba3 mit
bem 9)töbelftoff fein abgetönte Sitb ober ba§ fogenannte beforatbe
Silb. Unfere ^unft ift mit einem Tlak ein 2)eforatiow§ftücf;
geroorben.

$d) fürdjte, baf} oon biefer $unf roeldje bie ^unftinbuftrie
in S^ene fetzte unb ber fie gu folet) f)errfd)enber SSirfung nerrjalf,
für roirflid) ed)te beutfdje ^unft, roie roir fie erhoffen, nietjt oiel
#örbernbe§ 31t erwarten ift, ja, baf; fie im (Srunbe oon unf)eil-
loading ...