Universitätsarchiv Heidelberg, XII,1 Nr. 78/3

[Urkunde]

Speyer, 1635 November 11, Abschrift

Nr. 1: Johann Wendel Gödelman, Bürger zu Speyer, und seine Ehefrau Anna Maria lassen sich von Antonius Deublinger ihr zuvor errichtetes Testament notariell beglaubigen. Sie behalten sich das Recht vor, die Bestimmungen nachträglich zu ergänzen oder zu verändern. Im Ihar nach der gnadenreichen Geburth vnsers Einigen Erlösers vnd Säligmachers Iesu Christi Eintausend Sechshundert vnd fünff vnd dreißich, in der dritten Indiction der Römer Zinßzahl genant [...], Sontags den Ersten Novembris alten Calenders, abends zwischen vier vnd fünff Vhren zu Speyer.Nr. 2: Johann Wendel Gödelman und seine Ehefrau Anna Maria ergänzen ihr Testament um einige Punkte und Änderungen. Unter anderem wird die Universität Heidelberg 400 Gulden erhalten, die zum Theologiestudium eines Alumnus verwendet werden sollen. Geschehen Zu Speyer den 5ten Novembris Anno 1650.Nr. 3: Die Abschrift dieser beiden Vorgänge wird von Sebastian Hagenbach, öffentlicher Notar und Kanzleischreiber zu Speyer, beglaubigt. Geschehen Speyer den 6ten Februarii Anno etc. 1653. [vgl. XII,1 Nr. 78/4]

Seal:
  • 1: Sebastian Hagenbach, öffentlicher Notar und Gerichtsschreiber zu Speyer, Lacksiegel, 1,5 x 1,5 cm
Watermark exists.
Material/Medium: Papier, Dimensions: 33 x 29 cm
Extent: 2 Blätter
Provenance: Universität Heidelberg; Altsignaturen: Cod. Heid. 385, 41F; No. 3; No. 10 1/2
Language: German
Ähnliche Werke

    Citation link: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/uah_XII-1_78-3  
    URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-379856  
    DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.37985
    Metadata: METS
    IIIF Manifest: v2.1, v3.0

    Introimage
    There are annotations to individual pages of this facsimile. Individual pages with annotations are marked in "Overview" with the symbol .

    Content

    DWork by UB Heidelberg   Online since 28.03.2019.