Walz, Dorothea; Probst, Veit [Editor]; Zimmermann, Karin [Editor]; Biblioteca Apostolica Vaticana [Editor]
Die historischen und philosophischen Handschriften der Codices Palatini Latini in der Vatikanischen Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 921 - 1078) — Wiesbaden, 1999

Page: 144
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/walz1999/0212
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PAL. LAT. 1004

(s. o.), S. 114. Leonhard Culmann aus Crailsheim/Mittelfranken, geb. 1497/98, lutheri-
scher Theologe, Rektor des Spitals zum Hl. Geist, Nürnberg, 1549 Pastor der Sebalds-
kirche Nürnberg, Anhänger Oslanders, vgl. Jöcher, Bd. 1, Sp.2245.

PAL. LAT. 1004
Heinrich Bakel

Papier • I+130 + IBll. • 21-22,5x15,5-16 • Erfurt • 1425-1426

Lagen: V9 (mit Bl. a) + 10 VI128 (mit Bl. 99a). Regelmäßige Lagenzählung bis 120r (11). Bl. 99a
nachträglich dazugeheftet, 9,5 x 15,5 cm. - Foliierung 17./18. und 20. Jh., Papiervorsatz I, Bl. a
(20. Jh.), 1-99, 99a (20. Jh.), 100-128, I. - Schriftspiegel: 17 x 11,5, zweispaltig, 38-56 Zeilen. -
Cursiva currens von mehreren Händen, darunter von dem Hauptschreiber Nikolaus Mastricht,
Erfurt 1425/26, Datum und Lokalisierung: 33r, 109r, 125v. Schreiber Nikolaus Mastricht aus
Mainz, 1419 immatrikuliert in Erfurt, vgl. Weissenborn 1, S. 115b/34; 1420 in Heidelberg, vgl.
Toepke 1, S. 151; spätestens 1425 wieder in Erfurt (Datum der Hs); Frühjahr 1426: Bacc. artium,
vgl. R. C. Schwinges/K. Wriedt, Das Bakkalarenregister der Artistenfakultät der Universität
Erfurt 1392-1521, Jena/Stuttgart 1995 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für
Thüringen. Große Reihe 3), S. 36, Nr. 20. Ortsbeispiel: Erfurt, 128va. Wenige Randnoten gleich-
zeitig. - av: primitive Federzeichnung von Hans Husman, kreisförmig: Dame und Scholar mit
Spruchband und beschriftetem Gewand, Legende s.u. Hans Husman, vermutlich identisch mit
Johannes Husman aus Kassel, 1463 immatrikuliert in Erfurt, vgl. Weissenborn 1, S.296b/26. -
Lombarden an den Textanfängen bzw. Leerfelder für Lombarden. Rubriken in Textualis und
Cursiva in vergrößertem Schriftgrad, rubriziert. Paragraphen nicht durchgängig. - Abgelöster
Originaleinband von Petrus Betz, Heidelberg 1558, für Kurfürst Ottheinrich: BAV, Fondo Le-
gature; jetziger Einband: Rom 1869-1878, vgl. Schunke 2,2, S. 860.

Heidelberger Bibliothekstitel, 16. Jh., av: Liberpredicamentorum und lr: Nova Logica.
Provenienz: Hs der Schloßbibliothek, vgl. Einband und Ottheinrich-Katalog cpl 1933, 5774
(4°)\ Nova logicalia garallt, auf Papir geschrieben; anschließend Heiliggeistkirche, vgl. cpl 1939,
14v/l: Nova logica, geschriben, papir. In 4, bretter, rott leder, bucklen.

Allacci-Signatur, vorderer Papiervorsatz: C. 1212/1465; entspricht Allacci-Register cpl 1949,
32V12: 1498 [!]. Alia (sc. logica) sine nomine autoris. 4. C. 121.

ar: Rota syllogistica. Kreisfigur mit den Merkversen Barbara, Celarent, Darü, Te-
no, Baralipton/..., vgl. Petrus Hispanus, Summulae logicales IV,13, hrsg. von De Rijk,
Peter of Spain (vgl. cpl 995), S. 52.

ar unten: Nota de libro II Periermeniarum Aristotelis.

av: Federzeichnung mit Legenden. ~N.it lieber han ich uf erd, wand ich allain Hans
Husman genant, inm lieben front mit lieb ibergossen; wys wole gemeyet (Spruchband);
du bist ain hofman als ain dreck vfe ainem zun (auf dem Gewand), hrsg. von Bartsch,
S.193, Nr. 376.

lra-128vb: Heinrich Bakel, Quaestiones in Logica Aristotelis.

(lra-33ra) In categorias. Utrum in sciencia predicamentorum articuüs sit assignan-

dum aliquid subiectum et dicitur quod non, quia in qualibet sciencia....... >Expliciunt

144
loading ...