Die Weltkunst — 8.1934

Seite: 15 4
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weltkunst1934/0014
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DIE WELTKUNST

Jahrg. VIII, Nr. 15 vom 15. April 1934

stand an gotischen und Renaissance-Möbeln, Es folgen am 20. April bei Christie's Sammlung E. A. Phillips mit bedeutendem
wir nennen die gotische Truhenbank (Abb. S. 2) Gemälde aus dem Besitz von Frederick An- altem französischen Silber,
und den Schweizer Sakristei tisch um 1500, die thony White: ein Hauptstück bildet hier Peru- Paris, 27. April
wohl sienesische bemalte Truhe um 1500, schöne ginos „Hof Apolls", früher in der Sammlung Eine wichtige Napoleon-Sammlung wird am
toskanische Tische, Stühle, Cassoni und einige Bardini und von der Italienischen Ausstellung 27. April im Hotel Drouot durch M> H. Bau-
gute deutsche Möbel des 18. Jahrhunderts. 1930 noch in guter Erinnerung. doin und die Experten J. Arnna und D.
Unter den nordischen Skulpturen fällt eine Gleichfalls Gemälde und zwar vor allem Janvier versteigert. Es handelt sich haupt-
flämische Anbetung der Könige um 1520 auf. dje wjcntigen Stücke des Dashwood Heirloom, sächlich um handschriftliche Briefe, historische

Köln, 3.-5. Mai bringen S o t h e b y & Co. am 25. April. Zu Dokumente und Erinnerungen an Napoleon.
Am 3. bis 5. Mai wird bei L e m p e r t z in nennen ein wundervoller Canaletto, ein inter- . ^aris> 11- Mai
Köln eine bedeutende Kunstsammlung aus dem essantes Bild aus der Schule des Frans Hals, ^ .Mes H- f a « d 0 1 n .u™ L. Flagel ver-
Besitz einer alten rhei- fei8e™ ™ der <* a * e r 1 % C h a r p e n t, er mit
nisehen 'Familie ver- ^^^n^^^^^^^^^^^H dem Nachlaß M. Bienenfeld eine Reihe kost-
msenen Familie ui barer Wandteppiche, darunter vier flämische
steigert. Am wichtig- Tapisserien, einen Beauvais-Teppich mit Dar-
sten ist wohl die seit ... Stellung von „Bacchus und Ariane" und vier
vielen Jahrzehnten m ■ bemerkenswerte petit point-Panneaux von 1720.

diesem alten Familien
besitz vererbte Kol-
lektion von kostbarem
Chinaporzellan. Beson-
ders zahlreich an fein-
stem Blauweiß-Porzel-

Preisberichte

Galleria Dedaio, Mllano

20. bis 23. März 1934

Slg. Dr. Ergas, Florenz

lan ist die Periode Kang- Bfc ^i^'l Nr. Lit.

Hsi mit unversehrt Hlft§MB|^MfflB^KS3| mwWß^^M 12 Kredenz- Rom> >*>• Jahrh. (Käufer:

prhaltpnen fünfteiliffen HI^^K Seligmann)..........1500

ernaitenen luniteiiigen 14 T;sch_ Toskanai Ende 16 Jahrh. (Dr.

Vasensatzen, Schalen Hk Heinemann).......... 14 000

und Kleingefäßen; aber HH|^^|^H|^HflL "^fil- '„" * 18 Kleine Kredenz. Florenz, 1550

miph Hie Tahrhunderte tM. lufii (Dr- Heinemann)........ 2 500

auch die Janrnunuerte ""T* • 8 22 Großer Tisch. Florenz, um 1550 (Dr.

der Mmgdynastie sind « Heireemann).......... 90 000

in würdigster Weise iMtalH^lnfliEH 2^ Sechs Sgabelli. Florenz, Anfang

durch herrliche Blau- 30 ftaÄfsirti, Werbildnis \ 90 000

weißgefabe vertreten. 37 Kredenz. Florenz, 16. Jahrh..... 25 000

Das Deutsche Porzellan 40 Tisch. Florenz, um 1550 ..... 17 000

rloc 1« T^rViiinderK mit WBäk 46 Tischchen. Siena, 16. Jahrh..... 8 000

des 18. Jahrhunderts mit 86 Großer Tisch. Florenz, um 1550

seinen 160 Katalognum- (Seligmann).......... 58 000

mern enthält Glanz- 94 Simone dei Crocifissi, Kreuzigung . 6 800

stücke aller Manufak- 98 Intarsierte Sitzbank. Florenz, 16. Jahr-

turen, in erster Linie 99 Schreibtisch. Toskana, um' 155o' .' '. 3 500

hervorragendes Früh- H 108 Alter Feraghan-Teppich, 420 : 330 cm 5 500

MpiRpn Hann nber auch 145 Kleine Kredenz. Siena, 16. Jahrh. . 5 000

Meinen, dann aoer aucn 147 Großer Tisch Florenz um 1550

unikale Erzeugnisse an- (Seligmann).......... 58 000

derer Manufakturen wie 148 Cassone. Venedig, 16. Jahrh. ... 5 500

Nymphenburg,Ludwigs- \fa ^wei Stühle. Toskana, 16. Jahrh. . . 4 400

, ' . „ . , ' , .f 150 Zwei Sessel. Toskana, 16. Jahrh. . . 2 600

bürg. Unter den Delfter 151 Sessel. Toskana, 16. Jahrh.....1800

Fayencen seien vor H . 152 Achteckiger Tisch. Toskana, 16. Jahrh. 8 000

allem die acht „Tabaks- 226 Barna da siena> Marienkrönung . . 6 500

Teller" des Lambert Amertcun Art Associatton-Anderson

van Eenhorn erwähnt, Gallertes, NCW York

sowie ein kompletter Slg. Henry Seligmann f: Gemälde

Satz der 12-Monats- £ _ 29. M ä r z 1934

teller.—Sehr reichhaltig Nr. . _. •. . :., $

a vi i.- . ., . , , „ „, , ... . 11 Diaz, Wald von Fontainebleau (Käu-

und qualitativ bedeu- Andrea del Sarto, Mannerbildms fer. Scott Fowles Co.) ...... 2100

tend ist ferner die Ab- Holz, 61:50 cm — Slg. Dr. Ergas, Florenz — Kat. Nr. 30 20 H e n n e r, La coiffe bleue (R. j. Ro-

teiluns der Gläser Sie Versteigerung: Galleria Dedaio, Mailand, 20.—23. März 1934: Lit. 90 000 bertson)............1800

,, .,7* , £ ' tj . 29 Henner, Nymphe in Rot (R. J. Ro-

enthalt treffliche Bei- bertson) . ............ 1700

spiele der deutsch-venezianischen Glaskunst Marinen von P. Monamy und englische Bild- 31 Ziem, Venezianische'Ansicht (J.'a!

j» . _ aus dem 16. und 17. Jahrhundert, ferner dia- nisse. Rafferty) ...........1900

AU KTlO IIS VO rSCtl Q U mantgerissene holländische Gläser, zahlreiche Von größter Bedeutung ist die Auktion Mar- d5 A- Se^hre ye v , AralMsehe Pferde (L.

.......—.......... emaillierte deutsche Humpen und Becher, quess of Zetland bei Christie's am 37 Lawrence, Bildnis' Frede'ric'k H.

R „,_„_ . .. Zwischengold- und Zwischenbuntgläser böhmi- 26. Auril durch das herrliche Adam-Mobiliar Henning (Lorraine Manville Gould) . 19 000

a oc a 1 t- a t k • ü 1 1 1, tAI?rU scher Hütten, endlich eine Reihe geschnittener und das übrige Kunstgewerbe, ebenso die am 36 Tc 0 r 0 * >,, Brücke bei Mantes (John

Am 25. April findet bei Ru do 1 p h L e p k e , x.i-*t n-^. ,™j tJis, ,„ * •, f , % ,r ', . , Levy Gallenes).........3100

eine Versteigerung von Gemälden alter und und geschliffener Glaser deutscher und hollan- 30. April stattfindende Versteigerung der Gesamtergebnis: 53 060 $

discher Provenienz.

neuerer Meister aus der Sammlung St., Berlin,

statt, die eine Reihe sehr bemerkenswerter Ge- München,. 27.—28. April . • q CTCI i I 1N.I f*^ C Kl Frankfurt a. M

mälde des 19. Jahrhunderts enthält. Wir finden Am 27. und 28. April findet bei Hugo Hei- AUOÖI CLLUIN V-7 CIN W.Schumann
Werke von Knaus, Paul Meyerheim, Achen- bing eine bedeutende Auktion aus dem Nach- r<± r r\ \ 1 / ^-v ^ 1 1 r- <^x"i1tfile-

Görlitz:

Oberlausitzer Gedenkhalle: Sonder-

laß Geh.-Rat Dr. S. in DER ^VO CHE

M. u. a. B. statt. Von ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ ausstellung des Malers und Graphikers Mayr-

den Malern des 19. und «■■■■—■^^^^^^^^^^^^»^■^-■i^^^^™»" hofer-Passau aus München (Kaltnadelradie-

20. Jahrunderts seien Berlin: rungen).

auszugsweise genannt: Deutsches Museum: Die Anfänge der Ra- T HR^trgi ry. T>,„;„Va„ 0A «, ....

A. Achenbach, Defreg- d..ru-, in D*«^ \nd°Aqkua&reFle0 S-V^Ä^W^Ä^

ger Grutzner Lenbach, Y^lV^StJmitl ^ ÜJ^l* Mte bU°»

Liebermann, Lier, Ma- zur Renaissance auf Münzen. raaierei aer oegenwart. Z4. Marz bis 2.1. April,

kart, Stadler, Zügel u. a. Kupferstichkabinett: Die Kunst der Hannover:

An diese «chlieRt «ich nordischen Stämme und Völker, II. Zyklus. K e s t n e r - G e s e 11 s c h a f t : Slevogt als

An diese senüe Jt sich staatliche Kunstbibliothek: Archi- Zeichner,

eine kleine Kollektion tekten und Landschaft Italiens. Photographien „Koln: „

Handzeichnungen ver- von Fritz Henle, Heidelberg. Deutsche Volks- M u s e u m f u r K u n s t h a n d w e r k : Warum

schiedener Schulen aus kunst. ... „ T r A „ ?.c; f r, 1 Ti i„|..,„ \r0,„ma^. 4„t™

^pv. „i„;„i,m r,-. oy. Vorderasiatisches Museum: Leuchter G a 1 e r 1 e D r A. B e c k e r u. N e w m a n. Anton

der gleichen Aeit an. und Lampe in der islamischen Kunst. Eremiten Raderscheidt, altes und neues Rom. Ölgemälde

Hierauf folgen die An- und Fakire in der Moghul-Malerei. unf Tempera-Studien.

tiquitäten. Bei den Me- Akademie : Frühjahrsausstellung. L etpfig er Kunstverein: „Bildnis und

tauarDeiten sma vor Fritzsche> Alt-Japan und China, Wilhelm- Komposition", 1750—1850, Zeichnungen und

allem interessante (jelh- straße 49. Sonderausstellung japanischer No- Aquarelle aus der Slg. Heumann, Chemnitz,

guß- und Messingleuch- Masken, afrikanischer und Südsee-Plastiken. Martin Gottlieb Klauer: 1742—1801, Bildnis-

ter meist aus dem 16 Galerie v. d. H e y d e : W 35, Schöneberger busten des Goethekreises aus der Slg. Kippen-

„»Ä 1-7 Tn-h^,™AoT+ ™ Ufer 41. Max Pechstein, neue Arbeiten. berg-Leipzig.

und it. Jahrhundert, zu Galerie G u r 1 i 11, W 35, Matthäikirchstr. 27, München:

erwähnen. Unter den zeigt Werke von: Helen Ernst, T. Niehues- Ackermann & Sauerwein: Bechsteinstr. 1.

Möbeln finden wir Tru- Hämmerle, Andreas La Roche, Hans Orlowski, Toulouse-Lautrec Lithographien-Ausstellung,

he,, q„l,rä>,lr» ir„mm„ Ludwig Scholz, Ulla Siebe. Galerie Wimmer & Co., gegr. 1825, Brien-

hen, benranke, Kommo- Galerfe Ferdinand Möller: Lützowufer. ner Straße 3: „Deutsche Meister des 19. Jahr-

den usw. der Spatrenais- Sonderausstellung Hans Weidemann. Aquarelle hunderts."

sance bis zum Empire. und Zeichnungen. GTr,ap,j,sches Kabinett, Brienner Str. 10.
Rpi den kirchlichen Ein- Galerie Nierendorf: Lützowufer 19 a. Hans Unold-Ausstellung.
Max Pechstein, Abend im Lebaer Hafen Bei aen Kircmicnen um Pels-Leusden Ludwigs-Galerie (O. H. Nathan), Otto-
Ausstellung: Galerie von clor Heyde, Berlin rientungsgegenstanden Schöneberger Ufer 31: Schmidt-Rottluff, Kolbe, straße 5: A. Ludwig Richter.

dürfte eine Anzahl gu- Zimmermann. Stuttgart:

ter Klosterarbeiten des Peri-Ming: W 9, Lennestr. 4. „Verkannte Württembergischer Kunstverein:

bach, Kröner, Spitzweg, Max, Lier, Voltz u. a. Barock und Rokoko volkskundliches Interesse _ Meister". Berliner Malerei vor 100 Jahren. Schloßplatz. Gemälde und Graphik: Damker,

tt , „ a__ li n/r • i Ai •! „ . , , „. „ ., ... ,, „ , G a 1 e r 1 e C a r 1 N1 c 01 a 1 : Bln., Viktoriastr. Zulkowski, Wessel, Godron, Graeser, Junge

Unter den alten Meistern Arbeiten von Bat- beanspruchen. Eine Reihe schöner alter Buch- Deutsche klassische Meisterwerke des 18. und Münchner Künstler, Luik, Wertz, Bund zeich-

toni, Sofoniba Anguiscola, Canaletto, Sasso- maiereien zeigt eine kleine, aber hervorragende 19. Jahrhunderts. nender Künstler in Franken und Oberpfalz,

ferrato, Carriera, Pellegrini usw. Auslese dieses Kunstgebietes in Blättern aus Carl Christian Schmidt, Meinekestr. 5: Prof. Haustein, Henning, Wagner.

Im Anschluß an diese Gemälde-Versteige- Antiphonarien, Missalen, Stundenbüchern, dar- V e "e^"Ve^i "kü n s tl e r . W 35, Tier- S 1 \\V fKronprinzenpallÜf Königstr. 32"): ".Die"

rung gelangen Mobiliar und Kunstgewerbe zur unter besonders hervorzuheben eine seltene gartenstraße 2 a. Frühjahrsausstellung. politische Karikatur und Satire in der

Versteigerung. englische Einzelminiatur aus dem 13. Jahr- Bremen- Zeichnung der Gegenwart".

TWlin 91 Anril hundert. Die Gemälde alter Meister enthalten Graphisches Kabinett: Rembertistr. 1 a, Kunst haus Sc h all fcr April-Ausstellung

Berlin, 21. April interessante Arbeiten der süddeutschen Leitung Peter Voigt. Henry Roessingh: Ölbilder Prof.. Werner Heusser Kartors; Prof. Franz

F.in alter Rerlinpr Knnsthesity Hie Samm- einige interessante Aroenen aer suaaeutsenen London—Paris Radziwill, Gemälde; Hans Otto Schonleber,

Omaner berliner Aunstbesitz die bamm Malerschulen, u. a. eine Predella mit Passions- t ,tJ Holzschnitte; Wilhelm Steinhausen, Steindrucke,

lung Dr. Wassermann wird durch das gzenen. Unter den Gemälden des 17. und K aifer''- Wilhelm - Museum, Kollektiv- Wiesbaden:

Internationale Kunst- und Auk- . lg. Jahrhunderts sind gute Arbeiten mit mytho- Ausstellung Prof? Karl Hofer. Nassauischer K u n stverein: 5 Künst-

11 o n s h a u s zusammen mit anderen Kunst- lo^sch geschichtlichen, landschaftlichen und Dessau: aus fH1eB_S|e" "n.d. NaS8aU-

werken bester Provenienz am 19. April ver- Genredarstellungen. Hierbei sei ein hervor- A n h a 11 i n i s c h e r K u n s t v e rein: Junge Wuppertal-Elberfelch Friedrich

steigert Sowoh unter den Gemälden wie d schönes 8Gemälde von de Troy )>Joseph deutsche Kunst« Maler Otto Andreas Schreiber Feuerbaehy Israels] Leibi, MaVees, S^t'.Iperl'

unt«. de"..M°be!n #flndft1rf1?an/eliene ,Und und Potiphar" besonders erwähnt. Bei den Zesäen SPitzwe^ Courbet> Corot' Constable, Ch.rdin.'

wichtige Stucke, die der Auktion das besondere Bildwerk^ überwiegen die deutschen Holz- süaU Kunstgewerbe - Bibliothek, 2^V'Bern-

Gepräge verleihen. Das Bildnis von van Dyck, , , , , 1C ,r 10 T , , , , t?uaootraR<. 14 t- Aiisstelhinp- Prity Tröo-er- bchweiz. Bern.

^„o „„^ o«n 1 „i,i,:u„„ mno l Skulpturen des 15. bis 18. Jahrhunderts. il asstraue d4,1. Ausstellung 1 ritz rroger. Gutekunst & Klipstein: Alte und mo-
das Wir auf Seite 1 abbilden, war 1909 auf Zeichnungen und neue monumentale Malereien derne Orieinaleraphik
der Ausstellung des Kaiser-Friedrich-Museum- London, 18.—30. April auf Wandplatten als Umsetzung monumentaler Holland Amstlrdam:'
Vereins zu sehen, das süddeutsche Männer- Der Londoner Auktionsmarkt, bisher ziem- Gfn*wrY*e Ä^^id : Aquarell" und Zeichen- P. de B o e r : Brueghel-Ausstellung.
porträt um 1500 (Abb. S. 1) befand sich ur- lieh still, beginnt sich ab Mitte des Monats zu gen der Dresdner Secession.
sprünglich im Besitz eines Kenners wie beleben, um seinen voraussichtlichen Höhe- Sächsischer Kunstverein, Brühische
Friedrich Lippmann, ebenso wie das ausge- punkt im Mai in der viertägigen Auktion der ^"n^^n Bantzhe^ahLüliTiSteAUdS-- Sonderaus-
zeichnete Genrebild „Die Köchin" von Elias Sammlung Leopold Hirsch, über die hier noch nesichff Malerei "vom Mittelalter rbis zur* Gegen-
Vonck. Hervorragen durch künstlerischen Wert zu sprechen sein wird, zu finden. wart,
weiter zwei Werke von Sebastiano Ricci, die Bei Sotheby & Co. gelangt am 18. und Düsseldorf:

beiden Bildnisse von Janssens van Ceulen und 19. April die Sammlung Sir William Law- Galerie Stern, Albert-Leo-Schlageter-Allee 23:

ein schönes Bismarck-Porträt von Lenbach. rence unter den Hammer: seltenes und er- Gf™S^dJf %s!;epr/Jt<,£Ti!1Ild S!^r^eJste^omaiHo

TT „ , , ,, . , .„„. . , , -rr . , . . T.. Galerie Paffrath: Bedeutende Gemaide

Von Benedetto da Majano trifit man eine gute lesenes Kunstgewerbe, m erster Linie euro- der älteren Düsseldorfer-Münchner Schule.

Ton-Madonna. Bei den Teppichen sind zu päische und vorderasiatische Fayencen, chine- Galerie Vömel: Plastik von Barlach,

nennen ein großer, farbenschöner Kuba des sische Porzellane, ferner Textilien, Spitzen, Breker, Haller Kolbe, Mareks, Matere und Sin-

17. Jahrhunderts und zwei flämische Gobelins Stickereien und eine Kollektion astronomischer Kirchner,^ A.VMacke! Paula Mo'dersohn,

derselben Zeit. Ganz hervorragend der Be- Instrumente. Otto Mueller, Nolde, Schmidt-Rottluff u. a.

DHE GUTEHDTEL

Kurhotel Monte Verita

Ascona Schweiz

Das Hotel der Kunstfreunde

Pension ab Frs. 12.— T,_ , . „ , »

Zimmer ab Frs. 5.— 1 rospekte auf Anfrage
loading ...