Die Weltkunst — 11.1937

Page: 18-19 4
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weltkunst1937/0011
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
4

D I E W E L T K U N S T

Jahrg. XI, Nr. 18/19 vom 9. Mai 1937

Malers luil ja gleich viele willkürliche spätere gebracht, ist am 30. April, am seihen Tage wie
Eingriffe zu erdulden gehabt die pstereichische Kunstausstellung im Jen de

( i. II c i n I) o i Ii Pauine, eröffnet worden.

Dil' Bibliothöque Nationale stellt das ge-
gesamte graphische Schaffen von Dunoyer de
Segonzac aus.

Pariser Kunstnotizen

Als Gegenleistung für die große französische , , pnjs ^arol II. von Rumänien hat das Pro-
KunstausstelunK in London soll In den Monaten 'ektorat über die m de,- Galerie des Beaux-

März bis Mai 1938 in der Orangerie in Paris

Arts vorbereitete ,(Jroco-AusslolIung, die am

eine zw,, rahrhunderte englischer Kunst um- ]: }"ni 7öff!H;t.wi,'(1< [««'•'•»oinnion. Bekannt-
fassende Ausstellung stattfinden, deren Protek- ,ch l,ut '< <,r.K(in,K U,L8 (.le11 n™«niHchon ?.?mm"

lungen allein neun Leihgaben zur Verfüg
estellt.

torat bereits jetzt der englische König über-
nommen hat. An der Spitze des Organisations-
komitees stehen u. a. Lord Crewe, die Herzöge In der Orangerie soll während der YVell-

von Devonshire und Portland and eine Reihe ausstellung eine Schau altchinesischer Kunst

Weiterer bekannter Aristokraten und Sammler, gezeigt werden, deren Bestände größtenteils aus

Der ,,Sü Ion*', dieses Jahr im Palais des Privatbesitz kommen. Die Leitung liegt in den

Salons an der Esplanade des Invalides unter- Händen von George Sa 11 es.

Auktions Vor und Hnchberichie

Berlin, 12. 15. Mai „Kulturgeschichte in Wort und Bild" einen

Am 12.—13. Mai findet bei Rud. Lepke zweiten Teil folgen, der mit dem Untertitel

eine Versteigerung von Gemälden alter und ..Medizin — Naturwissenschaften — Technik"

neuerer Meisler sowie Antiquitäten, Mobiliar ein erlesenes Materia] an Handschriften, Bü-

lind Kunstgewerbe stall. Iis handelt sich in eher.....id Graphik aus diesen Gebieten zum

erster Linie um eine Reihe ausgezeichneter Angebot bringt. Gut besetzt ist die Abteilung

Bilder alter und neuerer Meisler. Besonders der Inkunabeln, anter denen als besonders

hervorzuheben sind ein paar vortreffliche seltene Stücke die venezianische Ausgabe des

Landschaften der holländischen Schulen, dar- Ketham von IW5 mit den Holzschnitten in der

unter ein Hauptbild von Jan Wynants, ferner Art den Gentile Bellini und ein Strafiburger

Werke von Jan van Kessel. Lambrechts U. a. Rabanus Maurus um I4(>7 genannt seien. Der

Cui ist auch das 18. Jahrhundert vertreten, wissenschaftlich bearbeitete Katalog umfaßt

dabei ein reizvolles Bild von Diotericy. rund 90(1 Nummern.
Dil' deutschen Schulen des l(). Jahrhunderts

zählen besonders viele Bilder der Düsseldorfer, Paris, 12. Mai
hadischen und Münchener Schulen, darunter Durch M> Baudoin und den Experten
Kampf, Schönleber, Seh inner. Kröner, Ober- Max-Kann wird eine interessante Samm-
länder, mehrere Bilder von Strützel, zwei deko- lung alter Gemälde ausgeboten: der illustrierte ('hristie & Co London

rative Gemälde von Thoma u.a. Von Albert Katalog verzeichnet Werke oder Schularbeiten ' 30 Aprif 1937

Keller sehen wir Ernst Possari als Richard III., von Everdingen, Houbraken, Natoire, Parrocel, Sammlung Cap'i E N F Loyd: Gemäldi

Pillement, Orley, Hobbe- * Jjauptoreige) '

Nr.

Mark

Nr.

| Mark

ü

11 500.—

104/5

105. -

12

8 500.—

105

170.—

15

1 600.—

108

200.

14

1 600.—

1 10

5 500.—

15

1 300.—

112

300.—

16

22 500.—

115

1 300......

17

6 300.—

116

1 550.—

19

390.—

118

100.—

20

5 000.—

119

5 500.

21

5 000.—

122

600.......

26

2 700.—

125

500.........-

27

5 000.—

125

2 250..........

28

2 500.—

126

160.—

32

6 000.—

128

170.—

54

5 500.—

129

1 000.-

35

5 000.—

150

250.—

38.

440.—

158

540.—

3')

5 300.—

159

370.—

44

400.—

140

780.—

46

4 000.—

147

110.—

47

540.—

148

600.

48

4 000.—

149

220.- -

4'»

660.—

155

100,

52

1 200.—

154

HO.—

68

480.—

155

590.—

78

14 500.—

161

1 200,

79

f) 000 —

162

800.

80

4 700.—

165

570.—

82

1 000.—

164

310.—

83

1 900.—

106

560.

84

660.—

170

100.—

85

500.—

171

250.—

86

120.—

172

520.—

90

780.—

175

250.—

91

940.—

176

410.

94

5 000.—

178

180.—

95

2 700.—

179

5 500......

96

7 600.—

180

5 300.—

97

1 450.—

184

500.—

98

550.—

185

600.—

Ol

250.

186

105.—

03

2 050.—





F. v. D o f r e 0 0 © r, Tlroter Mädchen. Versteige eng :
R. Lepke, Berlin, 12.-13. Mai 1937 (Kl. Lepke)

189

100,

190

150.—

195

1 10.

196

600. ■

206

200......

215

310.—

210

400.

217

410.

Nr.



Nr.

L



E

II)

350

82

21

141

42

1 1

1 10

85

68

145

20

12

140

86

85

149

38

15

800

88

56

155

160

14

700

90

180

161

21

15

850

91

26

167

26

16

380

92

68

168

150

17

000

93

44

(69

170

18

2100

94

150

170

500

19

1800

95

200

171

480

20

160

96

48

172

1025

21

850

97

40

174

420

22—36 1400

98

24

175

38

44

44

99

33

176

52

45

82

102

30

177

25

40

520

103

44

178

35

47

560

104

46

179

59

50

26

105

173

180

65

51

04

106

220

181

115

52

32

107

95

183

140

53

56

109

108

184

540

54

22

1 10

85

185

90

55

40

1 1 l

90

180

21

50

25

1 12

155

1.88

58

57

78

113

160

191/2

105

59

100

115

175

193

58

60

220

117

600

195

150

61

50

121

25

196

160

09

200

122

650

197

65

74

65

132

36

198

55

75

36

132

37

199

20

78

24

135

150

200

48

79

480

138

68





80

210

14(1

60

Poris

. folgt.)

Hin Ii. a. ts|r. £

In derselben Verstei- -pk—~—i-.-. ,y.-~—r-r--n.e

' . 50 Copley Fielding. Zeichnung 245

gerung bietet M<= | rud- 5] Cop|oy Fi0|dinB, Zeichnung 300

'komme eines der be- 52 Coploy Holding, Zeichnung 120

deutendsten altdeutschen 60 Turner, Tamworth Casllo, Aquarell (Partridgel 660

Bilder aus, die in den 61 Turner, Ely Cathodral, Aqu. |Fine Ans Society) 620

letzten Jahren am Pari- 62 Turner, Bacharach, Aqu. 520

sei' Markt waren- die 63 Turner, Flußlandschaft, Aqu. 2)0

S. 5 abgebildete Kreuz- ^ Turner, Saümur Aqu. 225

, , ,. , .. 69 Turner, lours, Aqu. 140

abnähme, die dem Hans 87 Berchem_ Landschaft (Fos1 & ReId, l05

Pleydenwurö nahesteht. 9S C|aude Lorrain, Flußlandschaft IKnoedler) 300

96 Claude Lorrain, Sonnenuntergang (Wildensteini 560

97 Cuyp, Halt der Jagdpartie (F. Sabinl 1220
Wien 24-26 Mai Cuyp, Flußlandschaft |de Boer) 1620

' " Cuyp, Flußlandschafl (Clark) 1620

Die kommende Auk- ioo Cuvp, Marschlandschaft 340

tiÖn des i) 0 C 0 i h e U m S 101 Doj, Landschaft 160

umfaßt alten Privatbesitz 102 van Goyerr, Dori am Fluß 820

des verstorbenen Inns- 104 J- °- de Heem- Stilleben 185

brucker llniversilälspro- 105 H0'3130"10, Waldlandschaft (Knoedlor) 5000

.. I «, i. ■ p, 106 Hobbema, Die Angler IGooden & Fox) 7000

Eessors der Medizin Dr. ,„,„., . . , , . , L. . v

. . ... p . ., . 10/ Fieler de Hooch (nach Ansicht der Kenner, wie

Ad.011 l OSSelt Kunsl- Nr> 106, wahrscheinlich von Hendrik van Me.iising & Solln, Amsterdam

werke der Gotik ver- den Burch), Interieur 2800 27.-29. April 1937

schiedenster Art, h aupt- 108 Pieter de Hooch, Das Schlafzimmer (Knoedler) 2900 I LaildzeiehllllUgS-Sninmlung" A. W. AI. Mensiug"

sächlich Plastik und 109 Hooghstrciaten, Dor Erstgeborene (Dykes) 210 Man übertreibt nicht, wenn man sagt, daß an jedem

EJinrichtunBSgegenstände 1,0 Jrm van Hyusum- Stilleben 320 clor Besichtigungstage clor Sammlung Mensing mehr Be-

. 1.....'Schnitzte ^ ^'co'aes ^a6S. Milchladen 1300 suchor in den Räumen der Firma Fred. Mullor & Co. an-

WUn< l.l )<u ge 114 Frans van Mieris, Der Violinist 1550 zutreffen waren, als in den Kupferslichkabinetten selbst

alte rüren, alle Möbel Murillo, Immaculata Conceptio 900 großer Museen während eines Monates. Mag das Epho-

II. dgL geben der Saniin- 121 Aon van dor Neer, Flußlandschaft (18:33 cml) 380 more und Einmalige einer solchen Schau dabei mitspre-

lüng besonderes Ge- '22 I. van Oslade, Reisende am Gasthof (Gooden chen, die Qualität des Gebotenen trug nicht weniger dazu

prgge & Fox) 1700 bei. In- und Ausland waren gleichermaßen interessiert,

« -i Ii -i 123 I. van Ostade, Winterlandschaft 980 und dem großen Intorosso entsprach auch dor Verlauf

Heien vertreten sind ,„„ , , „.,,,,,....., , , ■ w . • £ ,

128 Jacob van Ruisdaol, Waldlandschaft IGoodon dor drei Vorsleigorungstage. Es wurde flott und zu

interessante liroler Dil- & Fox) 6200 fast stets guten, oft auch ungewöhnlich guten Preisen

der des spulen 15. und 129 Jacob van Ruisdaol, Flußlandschaft (Gooden gekauft. Hauptkäufer war der internationale Kunsthandol;

frühen 16. Jahrhunderts. & l:oxl lOOO Dr. Hirschmann-Amsterdam, Houthakker-Amsterdam, Col-

131 Andrea dol Sarto. Bildnis Jacopo Sannazaro 110 naghi-London, Rosonberg-Now York, Makler Brandt-Am-

Ls gelangt auch eine 132 Jan Sloon. Der Redner (Spink) 710 sterdam, waren die größten Käufer, doch erstanden auch

Reihe aller wertvoller 133 David Toniors, Wirtsstube IGoodon & Foxl 1400 die Kunsthändler Dr. Boots, do Boor, Cassirer, Goud-

Bücher zur Versteige- stikkor, Hoogondijk (alle Amsterdaml manche der besten

Sotheby & Co. London uncl wertvollsten Stücke. Wir voröflontlichon im Folgen-

00 A n r i 1 1(1^7 den sämtliche Preise.

rang, woraus die seile

J. J, Kandier, Hirsch. Um 1730. Weißes Porzellan, H. 2/ cm neu Inkunabeln und die I9.--22. April 1957

Greiner & Zietz, Antiquitäten, Berlin von Dürers Lehrern Sammlung Rothschilel: Gemälde, Kunstgewerbe,

(Aus d. Abb.-Reihe: „Sammlerstücke a. d. dt. Kunsthand (Foto J. Schulz! / u/,,|,,,,,,,,, 1 ,,,,,| l'l,,v Mobiliar

IWOlgemul und I Ii y- (Preise ab t 20)

denWUrff) illustrierten Ungewöhnlicher Erfolg, nicht auf Sensationshunger dos
von Defregger ein Tiroler Mädchen von Exemplare von Schedels Weltchronik hervor- Publikums, sondern die Kauflust kühl rechnenden Handels
hoher Qualität (s. Abbildung). Berliner zuheben sind. zurückzuführen. Stark anziehende Preise sowohl für Ge-
Gemälde sind sehr zahlreich vorhanden: Ans anderem Besitz werden Gemälde Bil- mälde wie für Möbel. 17500 £ für den „Holländischen
Steffels:, Scheurenberg, Leistikow.etc. Von aus- der Graphik, Möbel, Porzellan, (das und' ver- Hof"" v°" ,de H°°uch 'Abb-, «Weltkunst- Nr. 13). grön-
ländischen Meistern nennen wir Munkacsy. Bchiedene Antiquitäten versteigert werden. ^nder Preis auch be, Berücksichtigung der Tatsache, daß
v i-i, i 1 •■ ü TT ■•! 1 n es sich hier wirk ich um eines der ca 30 ors k assigen

/,orn und ein seltenes und merkwürdiges I'ruh- ... , , .. , ......., . „

.. , 1 1 .., j 1 tn i-v Werke dos Meisters handelt (Kaufer: Agnowl. Das

iugss 1 ('bim des berunmten lames tnsor. Den r. . m ~ k, . , c .-1 ,,, .

. " . , , ., „Fischwoib von Molsu, das Soosluck von W. van de

Beschlull machen eine Anzahl Wandbilder, die nnciCDCDIi^UTC Velde d. J, und der „Brief" von Verteile waren mit

Kur] Walser einst für einen Berliner Salon ge- r KClODCKI V*ri I C £ 280O, 2100 und 1800 ungewöhnlich hoch bezahlt. Wie

Schaffen hat. In der zweiten Abteilung kom- mmmmmmimmmmmmmmmmmm—mmmm—^mmm geringfügig nimml sich dagegen, Beispiel für die gering-

men zum Ausgebot: Ein interessanter Zum Eintragen in den Katalog fügige Bewertung kontinentaler Malerei am englischen

Wandteppich des 17. fahrhunderts mit der Sig- Math Lempertz Köln a Ith Markt, der Preis von ,C <50 für eine sanierte und datierte

natur von Brügge, eine Anzahl persischer Tep- 4 Mai' 1937 ' Landschaft von Kobell ousl Dio Sensation bei den

njnVia ,1I.,,,,.1, ,.i,,i„.,v sll.,o Sl«ln1ro o i ' TT j.1 rv ii c Möboln: £ 4000 für oin „Socrotaire a abattant", Louis

piche, daruntei auch einige ältere Mucke. Sammlung: Haiith-Dusscldorl ™.............. m( „„„, n.........., .....

neben, einigen Möbeln des 17. und 18. Jahr- (Preise ab HM 100.—)

hunderte ('ine ganze Reihe kompletter Zimmer.

XVI., von Crirlin, um 1775 (Lord Duvoon). Im Folgenden
Preise ab £ 20:

München, 11.-12 Mai
Karl & Faber lassen-ihrer erfolgreichen
letztjährigen Versteigerung unter dem Titel

Nr.

Mark

Nr.

Mark

Nr.

j Mark

1

1 400.—

4

1 200.—

8

8 000.—

o

28 000.—

5

1 800.—

10

10 000.—

Nr.

£

Nr.

£,

Nr.

£

1

200

pr

1500

7

1 100

2

580

5

17500

8

2800

3

90

6

00

9

1550

Nr. hfl

Nr.

h ii.

Nr.

hfl.

1

38

27

65

54

55

2

260

28

32

55

425

5

150

29

475

57

22

4

22

50

1 10

58

20

6

110

31

320

59

75

8

40

32

270

60

55

9

1250

33

16

61

20

10

160

35

28

62

16

II

90

36

28

63

22

12

370

37

550

65

16

15

22

38

50

66

52

14

90

39

52

67

48

15

925

40

52

68

80

16

230

42

400

69

350

17

75

45

80

70

1050

18

75

44

75

71

190

19

150

45

22

72

560

20

160

47

22

73

200

21

260

48

35

74

390

22

50

49

32

75

48

25

500

50

65

76

410

24

25

51

12

79

130

25

625

52

12

80

14

26

60

53

50

(Forts

folgt.)

ARMAND GOBIET

BERLIN W9 ♦ I1ERMANN-GÖRING-STR7

Telefon: ß 2 4552

IIUlKlIDlWUnriBKfllWK lBM«S)Lff(SCJIHIlK MltöllBIBll, IIDIKliS HAT.
ui.il «o. ,JJ .A\ 1H11TÄ. 1H1■ (T, 11-Q im Iä! I.« ] I )> 11^ -1HI l^ST ] [ 110 ] 1 ci^ 1H11<5J 1U M a,l 11^ M
EracGILIlSCCIHIIM IPAHS.ll!3SrlPIl(DI:HIIK • lllll|t])lfi\V(|])II8.113.A<l,UI01\N«-'

iiDHüS i\m ii,. 11,1 ii so im ik iu kj st i.;\v\ w\k mm m mm

IISo JJAlHIIIS.IHHUKlllDIKIII8.nrS • ii\ata\imdij miut vohrwodkit w<u>m

HE. w. !-l \Y XXI « is III) !1, il, 4D Ei III) 4» w III) K iii 'II' m «! IUI - IM W ü 1.1. II M I' IUI ,
•II!! Hüll IL.llD'D'AVIirflflU.M, 18.m
loading ...